Völlig versagt

Das Gefühl beschleicht einem als Eltern nach so einem Tag. Ständig weint es oder quängelt, kann sich keine Sekunde allein beschäftigen. Und irgendwann läuft man nur noch auf dem Zahnfleisch, kurz vor der Explosion. Vielleicht ist man schon mal explodiert, was das ganze nur noch schlimmer macht- nervlich am Ende voller Schuldgefühle. Was hast du nur?! Was? Leider gibt sie noch keine Antwort und wenn, wer weiß ob das einfacher wäre? Braucht unsere Tochter schon Psychotherapie? Herr Doktor, wie schlimm ist es?! Und werden wir es überstehen?

One Response to “Völlig versagt”

  1. Matthäus Says:

    Bauchweh, Zahnweh, Hunger, Durst, zu kalt, zu warm, Fieber, Muskelkater? Immer
    dran denken: Sie kann doch auch nichts dafür und aus reiner Boshaftigkeit schreit so
    ein Kind nicht. Versagt? Ist sie schon verhungert? Nein, also: Nicht versagt. Richtig
    gemacht? Es gibt kein „richtig“! War die Erziehung vor 20 Jahren richtig? Sag mir mal
    einer, dass die falsch war, unsere ganze Generation ist doch nicht falsch erzogen worden.
    Jeder reimt sich doch seine Erziehung selbst zusammen. Ist vielleicht auch gut so, über
    die natürliche Intuition der Mama geht doch nix. Der Doktor sagt: „Alles im grünen
    Bereich“ und „Ja, ihr werdet das überstehen“