Neue Qualiäten am 15.03. entdeckt

Bei der morgendlichen Visite wird der Wehenhemmer auf 10 runtergedrosselt.
Der Tag beginnt gut, denk ich mir. Beinahe, denn es wird nun schon der zweite
Venenzugang gelegt, der erste will nicht mehr. Wehen werden stärker, also macht
eine Assistensärtzin gegen mittag eine Ultraschalluntersuchung, diagnostiziert
viel Fruchtwasser. Wehenhemmer werden wieder hochgeschraubt auf 12ml/h. Ich
schaue viel fern, anders erträgt man das ja eh nicht. Kenne meinen Infusomaten
mittlerweile besser als die Schwestern, bediene das Ding blind, es ist alt und spinnt
viel, Fehlalarm etc. Beunruhigender Weise, kann ich meinen Drei-Wege-Hahn an
der Vene auch viel besser bedienen als die Schwestern, das CTG bedien ich auch
schon allein. Wozu zahl ich eigentlich 10 Euro am Tag?! Nachts werden die Wehen
schlimmer und schwupps sind wir wieder bei 14 ml/h. Na toll, was soll das bloß werden.