Urlaubsreif

Mein Tag begann harmlos. Gegen 7Uhr morgens schrie Noah aus Leibeskräften,
nachdem Nils schon um 5.30Uhr mit ihm aufgestanden war. Also schmuste ich
den Kleinen erstmal in den Schlaf. Danach schlürfte ich ins Bett und machte mich
zurecht, ahnte ich schon, was mich noch erwartete. Danach nahm ich Wäsche ab,
hing die restliche nochmals ordentlich auf, ging die Betten machen und versuchte
überhaupt die Wohnung wohnlich werden zu lassen. Nach dem Frühstück um acht,
dem ersten großen Wutanfall von Zoe, schickte ich Papa und Tochter auf den
Spielplatz. In dieser Zeit, machte ich mein Work-Out und duschte. Als Noah dann
unruhig wurde, waren beide wieder da und so sah ich mit beidem Kindern fern, wie
jeden Morgen. Papa nutzte währenddessen die Zeit zum Telefonieren und Arbeit
suchen, aktualisierte seine Daten etcpp. Damit Papa Zeit hat sich zu bewerben,
stapfte ich um 10Uhr mit Zoe los zum Einkaufen. Ich kam ein paar Meter, da
wollte die Maus auf den Arm. Da ich den Buggy dabei hatte wurde sie zwangsweise
reingesetzt- zweiter Wutanfall. (Wahnsinn, wie schnell die Selbstsicherheit verfliegt,
wenn einen alle ansehen.) Bei Müller gestrocknete Früchte für die Lütte gekauft,
sowie einen Teller, ansonsten erfolglos. Beim DM, den Rest Zeugs gekauft und vorher
kurz ein Schwätzchen mit einer Spielgruppen-Mutter gehalten. Zoe wird unruhig als
wir zum Tschibo reingehen, beim rausgehen wirds auch nicht besser. Mama verwirft
schnell den Gedanken in den Spielzeugladen zu gehen, um eine Kleinigkeit für die
Maus zu holen, damit sie auch etwas an Noahs Taufe bekommt. Weiter zum Tengel-
mann, Essen einkaufen. Süßwarenabteilung- dritter Wutanfall. (Früher wär ich gern
einmal der Blickfang gewesen, heute bin ichs ständig. -„Das arme Kind“) Treffe auf
dieselbe Mutter, sie auch schon leicht gestresster. Auf dem Weg nach Hause, lasse
ich Zoe vorlaufen, hat schließlich toll gesessen und alles über sich ergehen lassen.
Bis sie in den Bäcker reinläuft- fünfter Wutanfall weil es nichts gibt. Nach ein paar
Metern wirds ihr zuviel, ich nehme sie Huckepack, kurze Zeit darauf weint sie, will
auf den Arm- sechster Wutanfall als ich sie erneut in den Buggy setze. Hiefe alle und
alles den Berg hoch in die Altstadt während Zoe das ganze mit Gejammer musikalisch
untermalt. Angekommen mache ich Pancakes zum Essen und alle hauen ordentlich
rein. Zoes Hände waschen, Zähneputzen, ab ins Bett. Weil Noah während des Essens
so schön schlief ist er nun wach und hat zudem Bauchweh. Geradeso geschafft Nils‘
Krawatte zu binden (Premiere!-ein echter Windsor-Knoten) und ihn noch schöner zu
machen, denn der geht nun Bewerbungsfotos machen lassen. In der Zeit versuche ich
Noah zu beruhigen, gelingt mir auch, aber dann ist es schon 14Uhr und er bekommt
Essen. Nils kommt mit Fotos heim. Wir beraten uns und er beschließt zum Friseur
zu gehen, um bessere Jobchancen zu haben. Also geht er 15Uhr, nachdem wir Zoe
wach bekamen und eigentlich schon am Spielplatz sein müssten. Als Nils geht, schläft
Noah grad ein. Aber Zoe hat ihren siebten Wutanfall, weil der Papa geht. Mama besticht
sie mit Fruchtgummis. Macht ihr die Haare, zieht ihr die Schuhe an, zieht sich selbst
an, versucht beim Taschepacken möglichst wenig zu vergessen. Mama bringt Zoe ins
sichere Bett um Noah und die Decke schonmal runter in den Kinderwagen zu legen.
Zoe weint bis Mama wieder da ist. Mama schnappt sich Rucksack, Zoe, Sandspielzeug-
Beutel, Handy und Sonnenmilch (vergessen einzupacken). Die Maus läuft Gummibärchen
sei Dank richtig toll neben mir her. Mama hat Zoes Hut vergessen, also bindet sie der
Kleinen Noahs‘ noch frisches Spucktuch um den Kopf. Nach 5 Minuten kommen wir an
einem Haus vorbei, die Frau im Garten winkt, Zoe guckt und guckt, aber nicht wo sie
hinläuft und fällt prompt hin. Mama tröstet und trägt. Und trägt und trägt. Mama ist
müde. Zoe läuft ein paar Schritte und will aufn Arm. Verstehs möchte ich doch selbst
bei der Bullenhitze nicht mehr laufen. Als das Ende des Weges abzusehen ist, läuft
sie los. Wir sind da. Durchatmen. Zoe spielt im Buddelkasten, Mama quatscht und
kuschelt mit Noah. Rennt Zoe kurz hinterher, rettet sie aus dem Buddelkasten und gibt
ihr Essen.Papa kommt viertel vor fünf. Zoe erschreckt sich tierisch, hat Papa doch
plötzlich kurze Haare. Mama ist müde. Es ist 17Uhr Noah hat Hunger. Wir packen
zusammen und gehen einkaufen, Reste bei Lidl. Der Heimweg ist unerträglich lang. Zu
Hause gibts 18:15Uhr Essen. Noah schreit, hat Bauchweh. Papa tobt mit Zoe auf dem
Bett, Noah jammert, Papa müsste 18:50Uhr weg, geht später. Mama liegt auf Bett,
Noah schreit, braucht die Mama. Während Mama 10 Minuten braucht um Noah vom
Tag zu beruhigen, bringt Papa Zoe ins Bett. Papa geht. Noah schläft endlich. Mama kann
nicht mehr, reißt sich zusammen und wäscht ab und wäscht ab, bis der riesige Berg
weg ist. Nach weiterer Putzerei, ist die Küche wieder als solche erkennbar. Mama will
ins Internet, Noah hat aber Hunger, denn es ist 20Uhr. Mama müsste noch eine Mutter
anrufen, was für die Uroma durchlesen und unterschreiben und der Patentante einen
Brief schreiben und Fotos einkleben etcpp. Aber nun ist Schluss, erstmal.

One Response to “Urlaubsreif”

  1. Mama Schwaner Says:

    Oje, ich fürchte jedoch da bist du oft an deinen Grenzen vorbeigerauscht? ;) Meine Hochachtung!