Archive for Januar, 2007

Nicht gut

Dienstag, Januar 30th, 2007

ist wenn Zoe extatisch eine Stunde mit der Knete rumspielt und Noah
währenddessen die Gelegenheit nutzt, ein paar der Krümel zu essen.

Kleine Brüder…

Sonntag, Januar 28th, 2007

sind toll, wenn sie eben klein sind. Zoe liebt Baby’s über alles. Sie findet sie süß.
Sie hat ja auch eines, zwar eines das man, hat Fräulein keine Lust mehr, einfach
in die Ecke werfen kann, aber immerhin. Aber wenn der vermeintlich kleine
Bruder plötzlich anfängt sich heran zu pirschen und einem das Spielzeug
wegnehmen zu wollen oder es anzugucken oder einfach nur anzufassen, dann
wird sie stinkig. Und da kann es passieren, dass versucht wird Noah in die Ecke
zu werfen, aber der lässt sich leider nur schieben und wenn er dann doch nochmal zurückrobbt, gibts Haue, volle Kalotte mitten ins Gesicht! Und wenn Mama mich
dann dabei nicht anfeuert, sondern so ne dusselige Entschuldigung an den Noah
will…dann wäre es schön ein Einzelkind zu sein…

Wie lange noch?

Sonntag, Januar 28th, 2007

Werde ich es aushalten und mich mit meinem Verstand dagegen wären können?
Könnte das vererbt worden sein? Wie fielen geht es noch so? Gibt es vielleicht noch
eine andere Art Tabletten dagegen? Hört das Verlangen danach irgendwann auch
wieder auf? Und wenn ja, wann denn? Ist unsere Verwandtschaft doch Schuld,
weil sie ständig nachfragt, ob wir nicht was zu erzählen hätten? Jeder den Atem
anhält, wenn ich sage, ich möchte etwas erzählen. Oder andere ihre Angst und
Bedenken äußern? Ich weiß es nicht, aber wenn noch jemand schwanger wird,
dann kann ich für nichts mehr garantieren ;)

Walisch I

Donnerstag, Januar 25th, 2007

Was ein Abendessen! Zoe schreit laut quietschend, einfach so. Noah ist am Zug
und ja er quietscht noch schriller zurück. Zoe fühlt sich herausgefordert und
ihr kräftigeres Sitmmenvolumen verschafft ihr mit dem zweiten Quieker einen
Vorteil, doch da schlägt Noah wieder zurück und holt tief Luft- der saß. Oh
nein, Zoe strahlt vor Freude, beide Kinder finden das unheimlich lustig und
schreien sich so eine Weile an. Irgendwann gibt Noah endlich auf und lutscht
vergnügt, aber zu vertieft an seinem Brot, doch da plötzlich erreicht es ihn doch
noch tief drinnen und er schreit zurück.
Was will man als Eltern da tun? Anschreien und das verbieten- Quatsch! Geht
nur zugucken wie die Kinder sich einen abrollen. Ob das so ne gute Idee war,
die Sitzordnung zu ändern und die Kinder einander gegenüber zu setzen?!
Unsere Kinder sind seltsam, erschrecken damit andere Baby’s in Omas Krabbel-
gruppe. Wir Idioten dachten erst nur Zoe würde das mögen, weil sie ein Mädchen
ist, aber ne, denkste! Irgendwer hat das eindeutig vererbt, fragt sich nur wer und
wenn ich den finde, ich schwöre… den schrei ich an! ;)

Happy Birthday …

Montag, Januar 22nd, 2007

to the best husband in the world! Mein liebster Mann wird heute 24 Jahre alt!
Und dabei fühlt er sich schrecklich alt und sieht sein Leben, wohl eher die Jugend
an sich vorbei ziehen ;) So sind die Männer, manchmal etwas melodramatisch!
Das beste Geburtstaggeschenk wird wohl heute für ihn sein, dass nachher alle
für 3 Stunden aus dem Haus sind! Dann hat er sturmfrei! Endlich mal ist er in der
Wohnung alleine… was er dann wohl anstellt? Sicherlich nicht hingebungsvoll Putzen.

Einmal Arzt, Apotheker und zurück

Freitag, Januar 19th, 2007

Niemals hätte ich gedacht, dass ich dazu in der Lage wäre. Aber es ging
erstaunlich gut. Ausgerechnet gestern nachmittag musste ich ungeplant
zum Augenarzt. Nur leider sagte die Dame am Telefon, jetzt gleich oder
nie! Ich schaute an mir herunter und dachte sowas wie: „Nein, bitte nicht.“
Ich sah aus…, Noah schlief noch und hatte somit auch nicht gerade sehr
viel an. Außerdem brauchte er seinen Brei und Zoe auch was zum Essen.
War schließlich Zeit. Haben aber alles geschafft, niemand schrie. Nur
unten an der Haustüre hieß es für Mama eins links, eins rechts und schnell
zum Arzt.

Berlin, Berlin…

Freitag, Januar 19th, 2007

wir fliegen nach Berlin. Und wo sollte es auch anders hingehen als zur lieben
Familie, eins dieser blöden Versprechen einhalten. Meine Schwester wird
18 Jahre alt und vor 2 Jahren gab ich ihr eben dieses Versprechen mal wieder
anwesend zu sein. Hab diese Woche einen günstigen Flug gefunden und nun
heißt es eine Woche „Ferien“ im April. Viel beunruhigender als der Flug mit
zwei nicht begeisterungsfähigen Kindern ist, dass meine Mutter unsere
„Große“ vorher abholt. Dann ist sie über 24 Stunden vielleicht 48 Stunden
von mir weg, weit weg. Zu weit für mal eben hinfahren…

Wenn man fest sitzt…

Donnerstag, Januar 18th, 2007

ist man anscheinend irre glücklich, jedenfalls schaute mich der Noah genauso
glücklich an, wie ich ihn, als er sich heute morgen das erste mal selber aufrecht
hinsetzte. Mensch, ich war wirklich verrückt vor Freude. Und nachdem er die
letzten Wochen etwas sehr unglücklich war, ist er stolz wie Oskar über seine
erkämpfte Selbstständigkeit. Und weil man vom durchs Zimmer robben so
müde wird, schläft er noch immer wie ein Murmeltier. Großen Jungs, brauchen
eben großen Schlaf.

Armes Deutschland

Mittwoch, Januar 17th, 2007

Mir langts. Zoe wurde in der Spielgruppe wieder angegriffen, ich muss nicht extra
erwähnen, dass keiner der inkompetenten Eltern einschritt, nein. Ich war fertig.
Meine Süße schaute noch nie so verängstigt, war fertig mit den Nerven. Es muss
was passieren. Auch wenn das eine der wenigen Möglichkeiten ist überhaupt unter
Menschen und für Zoe unter Kinder zu kommen, schadet das alles mehr als es uns
gut tut. Und da soll mir einer kommen und mir erzählen, es würde Kindern nicht
schaden, wenn sie mal hier und da eine bekommen. Hallo? Habe ich erwähnt, dass
die gestörtesten Kinder, die meine Tochter attackieren selber geschlagen werden?!
Auch dort in der Gruppe vor allen andern? Der Apfel fällt halt nicht sehr weit…

Erster Ausflug

Dienstag, Januar 16th, 2007

Vorhin ist es passiert, Noah robbte von mir weg. Immer weiter, bis ich außer
Sichtweite war, weil er bereits aus dem Zimmer entschwunden war. War das
nun ein gelungendes Experiment oder ein Versehen? Noah ist nämlich sonst
eher ein anhängliches Kind, dass sofort anfängt bitterlich zu weinen, wenn er
allein ist und sich dann verlassen fühlt. Ich werde das auf jeden Fall weiter
beobachten…