Schon seltsam

Vielleicht liegt es am Kranksein, dass ich heute darüber nachdenke. Aber
ich denke nicht, dass Väter soviel darrüber diskutieren, ob es richtig ist,
dass sie arbeiten gehen, ob sie die Kinder dann nicht in falsche Hände geben,
ob das alles ein Fehler ist. Nicht das sie gar nicht denken würden, ich möchte
auch nicht sagen, dass sie sich für ihre Kinder nicht interessieren. Aber die
Mama’s wägen hier und da ab, verlieren sich sehr oft in heftigen und oft auch
unerbitterlichen Diskusionen.

5 Responses to “Schon seltsam”

  1. Klabauter Says:

    Gute Besserung! Und immer dran denken: „Es geht auch anders. Aber so geht es auch.“ (schrieb schon der olle Brecht) Und zu den Kerlen *flüster* die lassen denken! *konspirativ über die Schulter schau* Aber nicht weitersagen!

  2. Mama Schwaner Says:

    Du hast recht, sie denken nicht darüber nach. Das liegt in ihrer Natur und keiner verlangt es von ihnen. Von uns wird dagegen beides verlangt, aber bitteschön ohne Jammern und Gewissensbisse. Sonst sind wir ja auch nur verweichlicht und stehen neben den Französinnen ganz schlecht da… *Augenroll*

  3. June Mommy Says:

    oh ja….da denkst du mit mir in eine richtung…
    hast du schon eine erkenntnis für dich gewonnen?

  4. Ami Says:

    da hast du wohl recht-da denken sie nicht nach. aber woran das liegt habe ich auch noch nicht herausgefunden. genauso wie mir mir immer wieder auffällt, dass es immer frauen sind, die als erstes springen, wenn was mit dem kind ist: selbst der fürsorglichste „emanzipierteste“ vater reagiert wesentlich langsamer als die mutter. ist das einbildung von mir? es kommt mir manchmal vor als hätten mütter eine vorahnung, was in den nächsten paar minuten mit dem kind passiert während männer das null checken. ach ich rede wirr vielleicht…….aber das mit dem ws du geschrieben hast: wenn du da mal auf eine lösung gekommen bist, gib mal bescheid-tät mich sehr interessieren!
    ansonsten dir gute besserung:))

  5. feuervogel Says:

    Ach Leute, Männer reagieren IMMER langsamer. Weil sie nun mal nur e i n e Sache zur Zeit tun können und da dauert es ein wenig auf „Programm Kind“ umzuschalten. Macht aber nichts. Kann man lernen – wir müssen sie nur lassen. Und nicht heimlich ärgern, sondern offen ansprechen. Mach ich so … meistens.

    Und ich finde wirklich, dass Gewissensbisse nicht angebracht sind beim Thema „Fremdbetreuung“ (boah, cooles Wort), solange man sein Kind liebt und sich auch wirklich drum kümmert, in der Zeit die man halt zusammen ist. Und ob es nun in der Krippe spielt während ich arbeite oder Wäsche aufhänge, bügle, koche, staubsauge oder zuhause im Kinderzimmer/Laufgitter/Krabbeldecke … macht in meinen Augen keinen Unterschied außer dass es in der Kita noch andere Kinder und vielleicht auch mehr Programm gibt.