Diana vs. Sinéad

Nanu, denken Sie sicher- was soll das denn heißen? Also zur Erklärung,
ich hatte es lange, lange nicht zum Friseur geschafft und das ist mit
kurzen Haaren mal eben schlecht. Es ist kein gutes Zeichen, wenn
man das Haupthaar plötzlich mit der Rundbürste trocken föhnen kann,
wo vorher gestrubbelt wurde, da sieht man schnell aus wie Lady Di
Frau kennt dieses Problem. Also sagte ich zu meiner Friseurin, sie
solle die Haare gescheit kurz schneiden. Da wir in 2 Wochen in den Urlaub
fahren und ich nicht mal eben für 50 Euro nochmal kurz in den Laden
kommen kann, muss es länger gut aussehen. Nunja, jetzt sind sie kurz
und einen Moment fühlte ich mich an Sinéad O‘ Connor erinnert…

5 Responses to “Diana vs. Sinéad”

  1. Moritz Papa Says:

    Oh Schreck, ich hoffe mal, es war nur gefühlt und nicht tatsächlich Sinead ;-)

  2. Pampersfront Says:

    Ooooh, mein Lieblingsthema ;-) – dank der Hormone, die momentan durch meinen Körper rauschen, wachsen die Haare wie blöd und meine Haare sehen aus wie die von Diana nach heftigen Seegang mit Windstärke 34.

    Aber nicht mehr lang…der nä. Friseurtermin ist schon wieder am Mittwoch und ich seh mich schon wieder Diana-Like aus dem Salon spazieren…

  3. Ami Says:

    oh wie schön! endlich mal auch eine kurzhaarige:) ich komm mir schon immer blöd vor unter all den langhaarigen!

  4. Mama Schwaner Says:

    ich halte nur so lange an meinen langen haaren fest, weil ich segelohren habe :)

  5. kassiopeia Says:

    Ich habe am ersten Abend nur geheult, aber nun mittlerweile sind es ja 3 Termine, also
    rund 3 Monate fühl ich mich wohl. Ein Freund hat mal zu mir gesagt, kurzhaarige Frauen
    hätten etwas intellektuelles. Na dann…
    Aber eigentlich sind mein Haare so zwischen Diana und Sinéad- es sieht toll aus,
    wenn man nicht gerade aufgestanden ist ;)