Archive for Juli, 2007

Nicht nachmachen!

Dienstag, Juli 31st, 2007

Wieder beim Frauenarzt gewesen, man gönnt sich ja sonst nichts. Die
Damen und Herren schauten mich schon seltsam an, schließlich war ich
erst letzte Woche da und nächste Woche ist das erste Screening…
Aber ich hatte Recht, dabei hätte ich sehr gern unrecht gehabt- wie
schafft man das? Eine Blasenentzündung und eine Pilzinfektion!? WIE?

Nachts,

Montag, Juli 30th, 2007

da kommt die Angst. Nachts da liege ich wach und kann stundenlang
nicht einschlafen. Nachts wird mir so übel, dass ich Krämpfe bekomme.
Denn nachts ist es still. Nachts da kommen die Erinnerungen und
nachts kommen die Selbstvorwürfe. Die Erinnerungen an die Angst
Noah zu verlieren, dass er zu schwer krank ist, nachts da kommt die
Angst dieses Kind zu verlieren, weil das Glück einem nicht gehört-
es kann gehen. Einfach so. Ich habe soviel Glück. Und ich bin so
dankbar für alles. Aber gerade das lässt mich ängstlich werden,
weil ich das Gefühl habe es könnte mir jeden Augenblick entrissen
werden.
Ich mache mir Vorwürfe, weil ich so wenig mit den Kindern unternehme,
dass ich froh bin, den Kreislauf oben zu halten, mich nicht zu
übergeben, liebevoll zu sein, obwohl ich so platt bin. Aber ich
habe das Gefühl das reicht nicht, und ich habe das Gefühl da stehen
soviele Menschen, die sagen: „Du hast es ja so gewollt!“ Aber ist
das richtig? Kein Mensch weiß was in erwartet, wenn er sich in dieses
große Abenteuer stürzt. Zoe mogelte sich im letzten Augenblick durch
und veränderte unser Leben völlig. Ich habe mich durch sie verändert.
Sie ist unglaublich. Nach schon 3 Monaten dachten wir an ein zweites
und setzten uns sogar einen Termin, den wir einhielten. Aber als ich
mit unserem über alles erwünschten Noah schwanger war, erschlug es
mich. Mir war so übel, auch damals machte ich mir Vorwürfe- erst
als ich schwanger war, merkte ich das die letzte Geburt erst 9 Monate
her war. Als die Übelkeit vorbei war, hatte ich bis zu diesem einen
Tag eine hervorragende, perfekte Schwangerschaft. Ich war glücklich
und fidel. Zumindest habe ich mich so in Erinnerung. Bei der
ersten Schwangerschaft, war ich ständig krank, steifer Hals, Magen-
Darm-Infekte, Asthma, Rückerschmerzen, Muskelkräpfe. Ich kam mir
krank vor- krank aber glücklich. Jetzt liege ich nachts wach und
überlege, was ich schon alles hatte und ob das nun wieder so wird
mit dem ständigen Zipperlein. Denn ich mag diesen Menschen, die
diesen einen Satz sagen, nicht die Genugtuung geben. Stattdessen
habe ich Angst zu viel zu Jammern.
Ich schwöre, noch keine Sekunde habe ich daran gedacht, wie ich das
wohl alles hinkriege, so allein, denn mein Mann ist immer öfter länger
arbeiten- keine Vergleich zu den Wochenend-Familien ich weiß, aber
ganz anders als zu Beginn der Familienplanung. Ich weiß mit einer
tiefen inneren Ruhe, das wird, dass es nichts bringt sich hysterisch das
nächste Kolik-Baby auszumalen. Es wird gute und beschissene Tage
geben, wahnsinnig lustige und tolle, aber auch traurige und nicht
enden wollende, aber solche Tage gibt es auch ohne Kinder.
Warum kann ich mir meinen eigenen Rat nicht zu Herzen nehmen und
diese Schwangerschaft genießen?! Warum zergrübel ich wieder alles?!
Ich habe Angst dieses Kind zu verlieren, denn ich wollte nicht
schwanger werden, eigentlich war mir das zu früh, aber als ich dieses
Ei sah- wollte ich es unbedingt. Nur dieses. Unglaublich seit dem
Tag der Befruchtung, las ich mit, was passiert nach 24 Stunden, nach 48,
nach 8 Tagen, nach 10 Tagen… mein Ei hat es tatsächlich geschafft…
Das ist ein absolutes Wunschkind!

Mädchen oder Junge?

Montag, Juli 30th, 2007

Das ist doch ein tolles Frage-Spiel. Was wird es nur?! Wir haben ja schon beides.
Gibt halt dann einen mehr, mehr Männer oder mehr Frauen? Ich sage nicht, was
ich fühle, denn obwohl ich beide Male richtig lag, ist das nicht wirklich ein Hit
bei einer 50/50 Chance, oder?! Obwohl genau genommen wäre es ein Hattrick.

Mädchen: Tante Karen & Tante Kareen, Pampersfront, Freundin Sabine,

Junge: Suse,

(Mein armer Sohn, keiner glaubt an dich ;) )

Noch mehr Schwangerschafts-Blabla

Montag, Juli 30th, 2007

Ich schlafe schlechter.
Ich muss ständig auf Toilette, bevorzugt nachts.
Ich grübel.
Ich liebe italenisches Essen.
Mir wird von Schokolade einfach nur schlecht.
Und von Milch und Joghurt.

Zukunftsvisionen

Montag, Juli 30th, 2007

Sie werden in der Überzahl sein, es wird wohl immer laut sein, immer irgendwo
ein Kind, immer eine Hand zu wenig, ein Erwachsener zu wenig- Trubel halt!
Haben wir dann noch was zu melden- so ständig überstimmt?! ;)

Nur so

Sonntag, Juli 29th, 2007

(im Auftrag meiner Frau)
Auflauf (vegetarisch)

Mittagessen an einem Sonntag.

leere Form (vegetarischer Auflauf)

Ein Kuchen auf Wunsch einer ganz besonderen Frau.
Meine Elle kommt zu Besuch aus Berlin.

Schokokuchen

Ich bin Euch was schuldig!

Samstag, Juli 28th, 2007

6 Wochen verheimlichen einer dritten Schwangerschaft schreit doch
förmlich nach Nachholbedarf!

Mir ist/war sooo schlecht!
Ich bin hundemüde!
Mein Busen schmerzt und wuchs unerfreulicher Weise SCHON von 75F auf G!
Ich bin hundemüde!
Mein Rücken tut weh!
Ich bin so hundemüde!

Erstes Anzeichen waren Ziehen im Busen nach 6 Tagen, fand ich sehr
verdächtig, weitere 4 Tage später lag ich bei Zoe im Bett abends beim
Kuscheln und da wusste ich es einfach. Es zog so bekannt. 2 Tage
später machte ich den Test und tada: Ich hatte recht. Mein erster
Gedanke war: Wie reagieren die Kinder nur?! Bis mir aufging, dass da
mein 3. Kind wächst und kein Parasit… ;)

Nachtrag: Ach ja und selbstverständlich habe ich rein gar nichts
anzuziehen. Die normalen Hosen sind beim Kinde zu eng und die alten
Umstandshosen ja, also als ich die trug, war ich 10 Kilo schwerer, die
rutschen. Ich nehme also gerne Spenden an ;)

Such das Baby!

Mittwoch, Juli 25th, 2007

Knopf

Erinnern Sie sich noch an Brigitte und Klaus? Da die beiden nun sozusagen
unzertrennlich sind und man sie nur noch zusammen sieht, würde ich sagen
wir müssen uns dringends einen anderen Namen überlegen, denn Klausitte
oder Brilaus klingt nicht so nach dem, was wir uns so vorstellen…
Alle guten Dinge sind (und bleiben) Drei. Alle 2 Jahre ein Event (2002
Kennenlernen, 2004 Hochzeit und Zoe, 2006 Noah und nun schauen wir
gebannt auf 2008.) Und weil wir es so mit Zahlen haben, warten wir auf
unseren Hochzeitstag, den 23.02.2008.
Warum so lange gewartet es zu erzählen? Eigentlich wollten wir Abitur-
Feier meiner Schwägerin und Praktikum meiner Schwiegermama abwarten.
Fürs erste hats gereicht, aber auch nur halb. Man kommt nämlich schnell
in Erklärungsnot, wenn man eine 2 Jährige Tochter hat die praktisch beim
Schuhe ausziehen schon ruft: „Mama Baby Bauch!“ Dabei meinten wir es
nur gut, sie sollte genug Zeit haben sich damit anzufreunden, sie weiß
auch wie klein das Baby ist.
Heute dachte ich, dem Baby sei etwas passiert. Ich war beim Arzt. Aber
das Herz schlägt und nun bin ich überglücklich und möchte es erzählen.
Große Trommelschläge gibt es beim Dritten nicht mehr, auch wenn man es
möchte und versucht, der Moment war einfach nie da. Worauf warten? Der
Bauch wächst einfach zu schnell…

„Sie haben keine Fruchtbarkeitsprobleme, da ist jeder Schuss ein Treffer!“,
„Habt ihr keinen Fernseher?!“, „Habt ihr nichts anderes zu tun?“, „Aber das
kennen Sie ja schon…“ Alles Sätze, die wir wohl noch öfter hören werden…

„Tim, ich möchte ein Rind von dir!“

Samstag, Juli 21st, 2007

Ein fantastischer Premierenabend erwartete die Müchner gestern im Zirkus Krone.
Das erste Mal überhaupt traute sich der Starkoch nach München und startete
damit seine 3 tägige Aufwärmephase vor dem eigentlichen Tourstart seiner Show
„Ham’se Noch Hack“ im November.
Wie gewöhnlich wenig zurückhaltend präsentierte sich das Münchner Publikum,
das auf die Frage, welcher Münchner Stadtteil weniger beliebt sei antwortete:
„Nürnberg!“ Was ein Witz, mal sehen was die Nürnberger am 30. Novemver dazu
sagen. Während ein Gast „ein Rind von Tim“ wollte, stürmten alle anderen beim
Anblick des Essens gierig zu Hauf gen Bühne. Eine gelungene Show mit super
Co-Moderator, viel Witz, noch mehr Anekdoten und grandioser Show untermalt
mit Limp Bizkit. Das Publikum wurde mit Bier bestochen, 8-Jährige mit 10 Euro
Scheinen, Bank-Filialleiter umarmt, denn wer weiß wofür das alles noch von
Nutzen sein könnte.
Ein wirklich toller Abend, ein entspannter Tim Mälzer, der am ersten Abend die
Show um 1 1/2 Stunden überzog und das hungrige, sabbernde Publikum
angesichts der Uhrzeit nötigte ein Fast-Food-Restaurant aufzusuchen. Einzig
großes Manko war das Essensangbot im Foyer, das mit Bockwurst und
Schmalzstulle einen krassen Gegensatz zur Show bot.

Fleißiges Muttertier

Donnerstag, Juli 19th, 2007

Heute wieder vormittags Kinder eingeladen zum Zwecke die eigenen Kinder zu
bespielen, hatte zum Mittagessen geladen. Nach dem Mittagessen waren wir
dann wieder allein- Naoh schlief, ich ebenso auf der Couch und ja ähm Zoe
sah eine DVD. Um 14Uhr Arschbacken zusammen gekniffen und trotz Nullbock
und sowieso zum Kindergarten zerlaufen äh gelaufen. Wir hatten Glück,
ausgerechnet Zoe’s zukünftige Erzieherin war da, alle anderen krank. Uns wurde
das ja beim Schnuppernachmittag angeboten, vorbei zukommen um den Kleinen
die Eingewöhnung zu erleichtern. Zoe hatte unglaublich viel Spaß und ging
dort sogar aufs Klo. Ohoh. Sie wollte danach keine Windeln anziehen, ist dann
im Kinderwagen eingeschlafen, seitdem Noah schon um 18uhr im Bett war
habe ich zwar meine Ruhe aber meine Tochter keine Windel- auf Wiedersehen!

Nachtrag: Schwein gehabt. Nichts passiert.