Glaube allein reicht nicht

Fest glaubten wir daran, wenn die Betriebskostenabrechnung käme, entweder
nichts nachzahlen zu müssen oder gar etwas zurück zu bekommen, nachdem
wir letztes Jahr über 400 Euro nachzahlten UND seitdem 50 Euro mtl. mehr.
Doch heute traf uns der Schlag: satte 850 Euro möchte unsere Vermieterin.
Was nun? Es stehen soviele andere Ausgaben direkt vor der Haustüre, Geld muss
zurückgezahlt werden. Was soll ich machen? Soll ich eine Bank überfallen?

3 Responses to “Glaube allein reicht nicht”

  1. Frau Schwaner Says:

    Was du machen sollst? Zum Mieterverein gehen, die Abrechnung mitnehmen und auf alle Fälle überprüfen lassen!!! Wir mussten letztens auch 400 EUR nachzahlen und zahlen nun 30 EUR (freiwillig) mehr im Monat… Und geht vielleicht selber mal durch, warum ihr (wenn überhaupt) im letzten Jahr soviel mehr verbraucht habt (mehr gewaschen, mehr geheizt?) Aber lasst das auf jeden Fall überprüfen, ich hab mal gelesen, dass jede 2. oder 3. abrechnung nicht stimmt. Vorallem wenn Gewerbeeinheiten im Haus mit drin sind… Und beim Mieterverein kostet das glaube ich auch nichts…

  2. Giftzwerg Says:

    Wie bitte??? acht-hun-dert-und-fünf-zig Euro?? Woah!
    Und das nach einer letztjährigen Erhebung von vier-hun-dert Euro???
    *schluck*
    Nee, nee, da kann doch was nicht stimmen. Wieviel zahlt Ihr denn monatlich an Betriebskosten (wenn ich fragen darf)?

    Ab zum Mieterschutzbund!

  3. Ami Says:

    ha. da bin ich ja froh, dass es anderen auch so geht. wir hatten eine nachzahlung von 980 euro und müssen jetzt ebenfalls mehr zahlen im monat:( und unsere rechnung stimmte leider…..
    bei dem banküberfall helfe ich dir :)