Ich, 16 oder 17

Und meine damalige beste Freundin. Ich bin die mit den Zähnen.
Es war eigentlich nicht so wirklich lustig diese Zeit, da man nicht nur
für einander da war, sondern sich auch gegenseitig nach unten zog.
Das an meinem Hals ist eine umgedrehtes Kreuz, der Grund warum
meine Mutter nicht gern mit mir unterwegs war, was mich natürlich traf-
selbstverständlich. Ich wollte das sie zu mir steht, vielleicht wollte ich
das sie mich mal einfach anschaut, mehr auf mich schaut…

Ich

Ich hatte Depressionen und zu vieles anderes, mit 17 starb mein Opa
und wenige Zeit später haute ich ab von zu Hause, danach hatte ich
eine eigene Wohnung, aber keine großen Perspektiven, doch irgendwie
ging es mit Ende 17 aufwärts. Wie bei laufen lernenden Kindern, sie sind
noch wackelig auf den Beinen, aber sie üben und üben bis sie sogar
rennen können…

Vielleicht gibt es bald ein Bild von mir heute?! Vielleicht!!! ;)

5 Responses to “Ich, 16 oder 17”

  1. Suse Says:

    Was für ein hübsches Mädchen – auch wenn sie keine leichte Geschichte hatte…
    Und auf ein aktuelles Foto wäre ich natürlich sehr gespannt ;-)

  2. kassiopeia Says:

    Nicht sowas nettes sagen! Heute schau ich ganz anders aus ;)

  3. Suse Says:

    Na: ICH schau heute auch anders aus als mit 17. Alles andere fände ich auch nicht normal ;-)

  4. Giftzwerg Says:

    Oh, ihr wart ja süß :) Seeeehr sympatisch. 8)

    (Hach, so ein Petruskreuz hatte ich auch eine ganze Weile, bis ich irgendwann mal erfahren habe, dass es auch umgedreht ein christliches Symbol darstellt… dann konnt ich schon klugscheißen *g*)

  5. Giftzwerg Says:

    muss bei mir aber auch schon so seine 8 Jahre her sein… *grübel*