Wohin mit der Angst?

Ich möchte so gerne ruhig bleiben und gelassen, aber so ganz gelingt mir
das nicht, ständig schwirrt mir der Knopf im Kopf umher. Ich habe heute
bei einem leichtem Spaziergang am Nachmittag geschnauft und hatte ein
Ziehen im Unterleib. Das Problem ist doch, dass das Ziehen auch normal
ist, das gehört zum gesunden Verlauf dazu, aber es fällt mir schwer
„normal“ und „schlecht“ zu unterscheiden. Sofort habe ich Angst, meinen
Sohn zu verlieren, weil es noch so früh ist. Ich versuche jeden Tag,
jede Stunde mit der Familie zu genießen, stelle mich aber auch darauf ein,
dass es sein kann, dass ich bald nicht mehr bei ihnen sein kann, sondern
im Krankenhaus lebe oder ein Frühchen versorgen muss. Ich wusste ja,
dass das passieren kann, mit Noah war ich ja auch in der 32. SSW im
Krankenhaus, aber in der 18.SSW ist doch nochmal etwas anderes. Ich
gebe alles, spreche mit ihm, versuche so lange durchzuhalten wie es
eben geht und mir nicht zu viele Gedanken zu machen. Aber so ganz geht
das eben nicht… Ich habe einfach Angst um mein Kind. Sehr sogar.
Fiebere auf die 22. Woche hin und hoffe noch ganz viele Wochen obendrauf!

8 Responses to “Wohin mit der Angst?”

  1. Andrea Says:

    Och menno. Ich würde dich jetzt so gerne mal in den Arm nehmen und ganz feste drücken. Auch würde ich dir gerne deine Kinder für ein paar Stunden abnehmen, dass du dich ausruhen kannst, oder sonstwas tun. Aber leider geht das nicht.
    Drum bleibt mir nichts anderes übrig, als ganz, ganz feste alle meine Daumen zu drücken, dass sich dein kleines Mäuschen noch gaaaanz viel Zeit lässt mit dem auf die Welt kommen wollen.
    Ich bin mir sicher, dass alles gut geht.

  2. Lia Says:

    Oh man, da krieg ich direkt mit Angst. Fühl Dich ganz ganz feste gedrückt. Ihr steht das durch, ganz sicher. Der Zwerg bleibt brav solange im Bauch, wie er kann und alles wird gut. Ganz ganz bestimmt.

  3. kassiopeia Says:

    Eure Worte berühren mich sehr!

  4. Mama Schwaner Says:

    Morgen gehst du ja wieder zum Arzt, oder? Die kann dich sicher etwas beruhigen!

  5. Pampersfront Says:

    Ach Liebes, es wird alles gut!! Es ist ganz normal, dass man sich Sorgen macht, aber vertreibe die schlechten Gedanken! Deinem Sohn geht es gut, sprich mit ihm und streichle deinen Bauch und genieß diese Schwangerschaft! Versprich uns, ein wenig zurückzustecken, wenn Zoe im Kindergarten ist, den Haushalt Haushalt sein lassen, dich ins Bett zu legen und ein wenig mehr Ruhe in dein Leben einkehren zu lassen. Und es wird alles gut, wirst sehen!!! Drücke euch die Daumen!!!!

  6. Ami Says:

    oh gott! kaum heimgekehrt muss ich solche sachen lesen!!

    pass gut auf euch auf!

  7. Giftzwerg Says:

    Ich kann Dich verstehen :(
    Kopf hoch, Ihr schafft das schon! Und sei ein braves Mädel, und schon Dich weiter, ja?

  8. Giftzwerg Says:

    Was heißt eigentlich, Du fieberst auf die 22. Woche hin? Was ist dann dann?