Teure Überlegungen

Durch Zufall, weil ich einkaufen wollte und vor hatte ein paar Liter Milch
nach Hause zu bekommen ohne auf die Knie zu gehen, musste ich heute
den Kinderwagen benutzen, der seit geraumer Zeit auf dem Dachboden
wohnt. Zu recht, wie ich heute bemerkte. Ich bin ja sehr verwöhnt vom
Quinny Zapp, der mit seinen 6 Kilo wunderbar leicht ist und so schön
wendig. Denn als ich versuchte das Monster zu steuern- merkte ich schnell,
dass ich mir etwas einfallen lassen muss.
Denn wenn ich damit fahre, übe ich, weil ich Druck auf den Lenker ausübe,
um das Ding in die richtige Richtung zu drehen, auch automatisch Druck
auf meinen Bauch aus. Nicht gut- denn danach hatte ich Schmerzen.
Abgesehen von den 16 Kilo des Hartan Modells, die eindeutig zu viel sind,
brauche ich ein Modell das extrem leicht ist, flexible (Schwenk-)Räder hat,
eine Hartschale und ein vergleichsweise schmales Modell, da ich immer in
den Shuttle Bus passen muss, der bis zum Kindergarten fährt. Und das
schnell, denn langsam wird es kälter und bis zum Schnee brauche ich
Ersatz für den Quinny, denn mit den Minirädern komme ich mit Noah bald
nirgendswo mehr hin. Es ist wirklich wichtig, da ich den Wagen zukünftig
täglich benutzen muss. Wir haben ja kein Auto…Zu Hilfe!!!
Ich dachte, wenigstens darüber muss ich mir keinen Kopf mehr machen.
Und soll ich ihnen was sagen? Das Arbeitszimmer muss noch fertig renoviert
werden, damit das Wohnzimmer dort einziehen kann und das komplette
Kinderzimmer kern-renoviert werden. Und was ist nicht da? Geld und Zeit,
denn mittlerweile bin ich schon in der 20. Woche…

3 Responses to “Teure Überlegungen”

  1. Mama Schwaner Says:

    wir haben den quinny speedi sx, dreirädrig, luftbereift und das rad vorne lässt sich feststellen, aber auch lose, so dass es schwenkt. als sportwagen oder aber mit der wanne auch als säuglingswagen verwendbar. ach ja, und der maxi cosi passt natürlich auch oben drauf…

  2. kassiopeia Says:

    Ja, das wäre so einer, der mir noch gefallen könnte, aber auch der ist schwer
    und wie du weißt muss ich den immer wieder, immer wieder runter tragen und
    drei Kinder obendrauf!

  3. Mama Schwaner Says:

    Dann müsst ihr einfach umziehen :) Am besten Erdgeschoss oder höchstens 1. OG. Dann ist das mit euren „alten“ Modellen auch alles kein Problem mehr und die Renovierung des Arbeits- und Kinderzimmers hätte sich somit auch erledigt :)