Des Nächtens…

schleicht man durchs Kinderzimmer, ganz leise. Man schaut noch einmal
nach den Kindern, die so süß träumen, streicht ihnen über die Wange und
möchte dann noch viel leiser ins Schlafzimmer huschen, doch plötzlich
Plastik am Fuß, etwas schlittert unter die Wickelkommode- da ertönt auch
schon das Auto: „Hallo, halt dich fest- wir fahren! Lass uns fahren…“ Die
Eltern zwischen amüsiert und panisch, beginnen mit der Suche, da es leuchtet,
ist es schnell entdeckt. Hektisch drückt der Vater darauf rum, und dann:
„Ding, ding, ding,ding, ding, ding…“ Die Eltern brechen in hysterisches
Gelächter aus, schaffen es mit letzter Kraft das Auto auszuschalten und
keiner hat was gemerkt- alles schläft…

4 Responses to “Des Nächtens…”

  1. Mama Schwaner Says:

    hihi. ähnliches neulich im kurzurlaub: die eltern schleichen um mitternacht ins bett, kind schläft aufgrund von platzmangel im selben zimmer, aber schon lange tief und fest. eltern liegen im bett, versuchen einzuschlafen. da richtet sich paul auf und gibt ein jodelndes geräusch von sich „jaduladaaaaa“. legt sich wieder hin und schläft weiter. wir konnten nicht an uns halten und haben unter der decke sowas von gelacht… noch minuten später musste ich erneut prusten und in mich hineingrinsen :)

  2. Moritz Papa Says:

    Die wahre Panik vor dem versehentlichen Aufwecken der schlafenden „Monster“ ;-)

  3. eine Familie wie andere auch Says:

    das wäre unser Todesurteil! Der reinste Albtraum, wobei ich aber genau deswegen meistens abends noch ihr Zimmer grob aufräume! Für den Fall der Fälle…

  4. Kate Says:

    Wie dieser Wechsel vonstatten geht von „Hilfe, ein Knacksen, da kann ich nicht schlafen“ zu „plant das Rockkonzert ruhig in meinem Kinderzimmer, ist mir egal“, ist mir bis heute ein Rätsel. Unser Großer gehört derzeit zu letzterer Fraktion, was ein Segen ist, denn der Kleine – vom Knarren des elterlichen Bettes beim nächtlichen Rumdrehen schon des öfteren wachgeworden – kennt, wenn er denn einmal wach ist, keine Gnade … Wie der Große seelenruhig weiterschlafen kann, während der Kleine direkt neben ihm brüllt und brüllt, werde ich nie verstehen, aber dankbar bin ich dafür trotzdem umso mehr… ;-)