Nix Diabetes!

Das ist wohl die Kurzfassung für den heutigen Tag! Wer erzählt eigentlich
rum, dass man nach dem Konsum der Glucose total aufgedreht ist- ich
hätte mich sofort hinlegen können so müde war ich, aber das liegt wohl
am Kreislauf, der trotz Marsch hoch in die Altstadt gerade mal bei 100/50
war…

In rund zwei Wochen geh ich wieder hin- wenn die Wehen nicht regelmässig
werden. Der Bauch ist unglaublich prall, dass kann sich ja kaum einer
vorstellen. Ich erahnte „Polyhydramnion“ schon vor dem Termin, aber
schließlich hatte ich das ja schon alles mal… Hauptsache der Zwerg ist
gesund!

6 Responses to “Nix Diabetes!”

  1. Mama Schwaner Says:

    Schön, dass der Test negativ war. Macht es denn sonst einen Unterschied, wenn zuviel Fruchtwasser da ist? Kann man das nicht irgendwie „ablassen“ oder so? Oder reguliert sich das? Entstehen dir – außer praller Bauch – noch mehr Nachteile dadurch? Alles Gute!

  2. kassiopeia Says:

    Ja, das ist gefährlich, das viele Fruchtwasser. In Noah’s Schwangerschaft
    löste das viele Fruchtwasser in der 32. Woche regelmässige Wehen aus,
    die können bei großer Heftigkeit zum Blasensprung führen, der abgesehen
    vom vorzeitigen Ende der Schwangerschaft auch noch gefährlich ist, da meist
    soviel Fruchtwasser da ist, dass das Köpfchen sich nicht ins Becken senken
    kann und somit besteht wiederum die Gefahr, dass die Nabelschnur abgeklemt
    wird etcpp…
    Man könnte das Fruchtwasser regelmässig ablassen, aber das ist gefährlich,
    da es ebenfalls zur Frühgeburt führen kann…
    Und an Tagen wie heute, wenn der Bauch arg prall ist, habe ich schon damit
    zu tun, an etwas anderes zu denken als „Hauptsache die Blase bleibt intakt,
    hoffentlich springt sie nicht- und wenn bitte lieber Gott, lass es mich merken..“
    -da in Noah’s Schwangerschaft die Fruchtblase ganz oben einriss und das
    Wasser so langsam an seinem Kopf vorbei tröpfelte… Ich hatte Glück, dass das
    in der Einleitung unter Aufsicht passierte…

  3. Mama Schwaner Says:

    ich danke für die aufklärung. dann drück ich doppelt und dreifach die daumen, dass alles gut wird. wie gesagt, vielleicht kann sich ja sowas regulieren?!

  4. kassiopeia Says:

    Da das Fruchtwasser ständig erneuert wird, könnte es sich theoretisch von selbst
    regulieren. Das fiese ist eigentlich nur die Frage, ob mit dem Kleinen alles in Ordnung
    ist… Es ist eben keine Krankheit, sondern nur ein Symptom für etwas…Ich mach mir
    schon Sorgen, vorallem weils Tom’s Kopf normal groß entwickelt ist, der Knochen im
    Bein, der vermessen wird auch zeitgemäß entwickelt, nur der Bauch ist viel zu groß,
    der Computer spuckte 31+ raus… Ich hab oft Riesenangst! Geradeausgucken! Und
    vielen Dank fürs Daumen Drücken!

  5. Giftzwerg Says:

    Hey, Du hast keine Diabetes!! Super :)

    Und wegen dem Fruchtwasser – komm schon, es ist gar nicht mehr lang und ganz sicher kann man sich nie sein, dass alles gut geht – wozu also schon vorher sorgen? Alles wird gut, ganz bestimmt!
    Süße, ich drück Euch soooo feste die Daumen, dass die entstehenden Sehnenscheidenentzündungen bereits spürbar werden. Das MUSS helfen!

    Und zu dem Bäuchlein – schau mal, dieser kleine Krümel ist doch so klein, dass es sich messtechnisch hier um Milimeterdifferenzen von Wochendurchschnitt zu Wochendurchschnitt handelt. Millimeter! Wenn also Dein Doc sein Kreuzchen auch nur ein ganz winziges Stückchen zu weit rechts/links gesetzt hat, verschiebt sich gleich alles um Wochen (siehst ja). Und so groß ist doch die Differenz gar nicht, zwei Wochen. Wenn Du jetzt noch die Ungenauigkeit abziehst, ist bis auf das blöde Fruchtwasser alles in bester Ordnung.

    Du wirst sehen, auch Euer dritter Krümel entwickelt sich prächtig und völlig normal. *drück* Alles wird gut. Versprochen.

  6. Giftzwerg Says:

    Ich werd nach diesem Zuckerzeugs übrigens auch immer hundemüde… Hat sich bestimmt irgendjemand ausgedacht mit dem aufgedreht sein…