Abschied

Sentimentaler als sonst war heute der Abschied von meinen Eltern. Erst
schaute Zoe zerknirscht aus der Wäsche beim Winken im Kindergarten und
nun lauf ich rastlos durch die wieder leere Wohnung, weil Noah mich
gerade beim Schlafen nicht braucht und ich somit zuviel Zeit habe…
Seltsam zu wissen, dass man sich wirklich erst wieder im Februar
wiedersieht, je nach Tom’s Geburttag, dazwischen ist ein langes Nichts.
Jetzt sagen sie noch: „Pass gut auf dich auf.“ und beim nächsten Mal
machen wir zu Fünft die Türe auf… Wirklich komisch…

Und wenn die eigene Mama fühlt, wie das Baby im Bauch strampelt, dann
erinnert mich das immer daran…

matrjoschka.jpg

4 Responses to “Abschied”

  1. Mama Schwaner Says:

    ich kann dich sehr gut verstehen… wenn wir am 2. weihnachtsfeiertag gen heimat fahren ist es mind. bis zum sommer auch erstmal das letzte mal. und meine oma fängt dann dauernd an zu heulen und sagt, wer weiß, ob sie beim nächsten mal noch lebt… :( vielleicht schafft ihr es ja (zeitlich und geldtechnisch) noch einmal im januar – wenn es mit dickem bauch nicht zu riskant ist. dann lad´ ich euch auf einen geburtstagskuchen bei uns ein ;) ansonsten: wir wissen doch beide, dass die zeit wie im fluge vergehen wird – mal die letzten wochen um den termin abgesehen… das wird schon und gleich ist februar *ojeee*

  2. kassiopeia Says:

    Danke! Ich habe vor nächstes Jahr, nach Tom’s Geburt mal allein nach
    Berlin zu reisen, da Nils gar nicht so viel Urlaub hat und ein großer Teil
    davon für die Zeit nach der Geburt genutzt wird- da würde ich mich sehr
    freuen euch zu treffen!!!

  3. Mama Schwaner Says:

    auja! das machen wir!

  4. Suse Says:

    Auweiha, ist ja unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht! Und *schwubs* schon ist der Entbindungstermin da und Euer kleiner Tom liegt in Deinem Arm :-)