18.17Uhr Stille

Servus Publikum, Sie dürfen Zeuge werden an einem wunderbaren Geschenk-
ruhende, fast schlafende Kinder um 18.17Uhr- ja in Deutschland! Hier die
Zutaten. Man braucht Urlaub, d.h. einen Betreungsschlüssel von 1:1– ein
Erwachsener auf jedes Kind. Dann „opfert“ sich einer und steht „schon“ um 7Uhr
auf, um das große Kind in den Kindergarten zu bringen, der andere schläft
eine Stunde länger. Man lässt dann das zweite Kind schlafen bis nach 10Uhr
(bei uns wurde über den Mittag gebohrt), sieht einen Film und holt dann Kind I
um 13Uhr vom KiGa wieder ab, aber weder das eine noch das andere Kind
dürfen laufen, sie dürfen ausschließlich kutschiert werden. Dann geht man ins
Schwimmbad, verlässt dies gegen 15:30Uhr. Ehe man alle umgezogen hat
vergeht eine Menge Zeit, dann geht man einen Kaffee trinken, nicht zu lange-
die Kinder dürfen nicht nörgeln, dass verdirbt den Spaß und entschlummern
dürfen sie auf gar keinen Fall. Um 17Uhr zieht man die Kleinen aus und macht
alles Bett-fertig. Abendbrot. HDD- Recorder an und schon läuft der Sandmann
schon kurz vor 18Uhr. Ein wenig einreden aufs Kind I, damit es auf die halbe
Stunde noah-freie Zeit verzichtet und tada, nach dem Lieblingsbuch und Singen
ist Ruhe im Karton… „Ah, endlich Ruhe!“, seufz Mama Hase. „Wie schön, wenn alle
Kinder endlich schlafen…“

One Response to “18.17Uhr Stille”

  1. Mizz Foxxy Says:

    Klingt sehr gut organisiert! ;-)