Archive for Januar, 2008

Vorfreude

Donnerstag, Januar 31st, 2008

Ich freu mich nur noch- ich könnte den ganzen Tag mit diesem blöden
Grinsen durch die Gegend laufen. Jetzt könnte es ja losgehen. Und dabei
ist mir noch gar nicht nach Ende der Schwangerschaft. Ich fühl mich gut,
manchmal ein wenig ungelenkt, aber es geht. Ich mag meine Sachen,
den Fußball, einfach alles. Wenn da nicht die Neugierde auf Tom wäre,
könnte es glatt noch eine Weile so gehen.
Heute war ich wieder bei der Vorsorge und dann jetzt immer einmal in
der Woche. Obwohl ich in der Schwangerschaft bisher nur 12,5 Kilo zunahm
(Ich rechne mit dem Gewicht, dass ich in der 5.SSW auf die Praxiswaaage
brachte samt Klamotten), habe ich einen Umfang von 1,20m erreicht.
Unser Sohn ist so gut bespeckt, dass man via Ultraschall am Bauch
kleine Röllchen sehen kann, ansonsten wird das Gesicht durch die dicken
Pausbacken dominiert- wieder ein großes, schweres Kind.
Ich versprach mir heute viel vom Besuch bei der Ärztin, entweder alles
beim alten oder…der Kopf sitzt nun fest im Beckeneingang (juhu, keine
Panik bei vorzeitigem Blasensprung) und der Muttermund ist schon einen
fingerbreit durchlässig (Das erwarte ich ganz einfach bei Kind III und einem
hinterlistigen sich immer nur zeitlassenden Muttermund- der kann mir ruhig
mal entgegen kommen).
Ich habe also vorhin meine Tasche bestückt, was gar nicht so einfach war,
da ich nebenher zwei kleine Kinder bei Laune halten musste, die aber
langsam eine schöne Bettreife hatten und zudem Zoe unbedingt auch
etwas in den Koffer tun wollte. Sie war ganz und gar nicht begeistert
(stinksauer) als sie erfuhr, dass sie dann nicht mitkommen kann, wenn es
losgeht, sondern daheim bleiben soll. Eine absolute Frechheit, die ich mir
da erlaube- mal sehen ob sie die Nacht gut schläft, Zoe macht sowas
nämlich immer im Schlaf mit sich aus…
Wehen hatte ich vorhin starke, aber eher wild, von dem bißchen Anstrengung
heute, aber langsam beruhigt sich alles wieder. Zeit für ein Bad, Orangen
und einen Stracciatella Joghurt

Zukunftswünsche

Mittwoch, Januar 30th, 2008

Ich persönlich bin ja kein so begeisterter Bügler- es muss sein, aber es
macht mich weder glücklich und froh, noch finde ich es entspannend.
Und wenn ich da so stehe und Hemden von drei Männern bügle, nervt
mich das. Einer braucht sie und bei den beiden anderen sieht es niedlich
aus, aber wenn einer davon nicht mal das Licht der Welt erblickt hat
und mich das schon herausfordert, drängt sich ein Gedanke so ziemlich
auf: „Keine weiteren Jungs mehr in diesem Haushalt!“

Eine rundherum runde Sache

Dienstag, Januar 29th, 2008

Wenn ich abends in der Wanne liege, dem einzigen Ort, an dem ich entspannen
kann, da ich sonst wie eines dieser Duracell- Häschen durch die Wohnung hüpfe,
und auf meinem Bauch ein köstlicher Weihenstephan Stracciatella Joghurt steht
ist das eine ganz feine, runde Sache!

Phase II

Montag, Januar 28th, 2008

Ich schrieb vor einer ganzen, langen Weile, wie schön es ist, wenn sich
die Kinder gegenüber sitzen und sich gegenseitig immer weiter anheizen
und immer lauter schreien. Nichts Bedeutendes, nur Schreien, meistens
„Ahh!“-Laute. Das ganze geht jetzt in Runde II: Jetzt brüllt Noah einfach
so: „Nein!“ und Zoe daraufhin: „Doch!“ und das geht dann hin und her, bis
es lauter nicht mehr geht: „NEIN!!!“- „DOCH!!!“ Ich sitz nur daneben und
bin fasziniert, so wenig Worte und soviel Ausdruck dabei- grossartig!

DVD-Leih

Sonntag, Januar 27th, 2008

Wir sahen uns bei dem ekligen Wetter „dunkelblau fast schwarz“ an- toller Film.

36+ 1

Sonntag, Januar 27th, 2008

Die Geburt der kleinen Emma hat mich sehr berührt und etwas ausgelöst.
Mich daran erinnert, dass es um mehr geht als das Ende der Schwangerschaft,
sondern den Beginn von etwas völlig Neuem. Und obwohl das so aufregend
ist, bin ich ruhiger als die Tage zuvor. Ich habe gemerkt, dass ich innerlich
umschalten muss. Nachdem ich monatelang dafür sorgen musste, ruhig
zu bleiben und keine Wehen zu produzieren, es immer darum ging dieses Kind
in mir fest zu halten, muss ich nun loslassen können und ich merke wie schwer
mir das fällt. Vertrauen zu haben und loszulassen, die Anspannung abzulegen
und die letzten Tage zu genießen. Und ich genieße es. Ein bißchen schwindet
die Hilflosigkeit auch, weil man aktiv wird. Es wird Himbeerblätter-Tee
getrunken, ein Löffel Leinsamen täglich gegessen, Magnesium wurde abgesetzt,
Massagen täglich- man macht sich bereit… Ich werde das Schwangersein sehr
vermissen, vor allem weil diese ganz anders endet als die Letzte, damals wusste
ich es wird eingeleitet und nun ist es wie beim ersten Mal, man wartet wie alle
anderen auch…Und irgendwie ist dieses Ungewisse schön und aufregend (noch).

Der Geburtsvorbereitung war sehr wichtig für uns als Paar. Man hatte mal die
Zeit, zu bemerken, dass man zusammen ein Kind erwartet und nebenbei habe ich
noch etwas Neues gelernt, wie in jedem Geburtsvorbereitungskurs. Man weiß
eben nie alles. Deshalb wollte ich unbedingt hin, obwohl viele meinten, dass wir
das ja nicht mehr sooo nötig bräuchten.

Wer suchet, der findet…

Samstag, Januar 26th, 2008

Ich wollte diesmal unbedingt Wollsöckchen für unser Kind, aber nirgends
war etwas zu finden, bis ich hier auf stieß…nun bin ich überglücklich,
denn ich kann nicht Stricken…

Zweifelhafte Kleinmädchenträume

Samstag, Januar 26th, 2008

Als ich ein junges Mädchen war, spielte ich manchmal komische Sachen.
Da verschwanden Bälle unter meinem T-Shirt und wurden zu Babies.
Heute habe ich schon wieder gehört, unter einem Lachen (ach wie witzig)
mein Bauch sehe aus wie ein Fußball. Sind Sie schon mal den ganzen Tag
mit einem Fußball unterm Shirt herumgelaufen? Das soll ja glaube ich
immer ein Kompliment sein, so wie schon Mitte und Anfang der Woche,
aber was bringt mir das- es ist das Dritte. Beim ersten Kind war ich rund,
mein eigener Planet, ein Planet mit viel Wasser und dementsprechend
sieht das Resultat heute unterm Shirt aus… Aber was so witzig an einem
Fußball ist?! Vielleicht mach ich morgen Fotos vom Ball und messe die
Umlaufbahn des runden Etwas neu nach…

Da sitz ich hier und…

Freitag, Januar 25th, 2008

ordne meine Listen oder arbeite sie ab. Habe soeben einen Gutschein bei
einer Versandapotheke eingelöst und die letzten Mittelchen bestellt. Zu
manchen Dingen konnte ich mich bis heute nicht aufraffen und von einer
gepackten Tasche brauchen wir erst gar nicht sprechen…
Aber es sind ja noch 4 Wochen- denke ich zumindest… Kommt ja immer
anders als Mann/Frau denkt. Freue mich morgen auf den ersten von zwei
Samstags-Geburtsvorbereitungskursen. Wir hatten ja ursprünglich überlegt
Erstlings-Eltern-Bingo zu spielen, aber das wäre nicht nett oder?! Aber es
gibt so Fragen und Sätze, die hört man immer. Ich hoffe ich schrei morgen
nicht laut „BINGO!“, wenn einer fragt „Kippen viele Männer im Kreissaal um?“,
„Darf ich mit Blitz fotografieren?“, „Woran merk ich das es los geht?“ oder
„Was kann ich denn dann überhaupt für sie tun?!“

Noch 30 Tage…

Donnerstag, Januar 24th, 2008

heute wie beim letzten Mal ein komisches Gefühl. Noch komischer allerdings,
dass es damals dann keine 30 Tage mehr waren, sondern nur noch elf. Ich
weiß ja nicht, wie es anderen werdenen Eltern geht, aber das ist derart
unwirklich, dass ich dann ein Frisch Geschlüpftes im Arm halten soll. Aber ich
habe ja vermutlich diesmal mehr Zeit als diese elf Tage. Ob es das ganze dann
allerdings realer macht, weiß ich nicht. Unruhiger werde ich von Tag zu Tag.
Vielleicht die eigene Hilflosigkeit und das Unausweichliche des Ganzen- und
dann? -Ein echtes Baby?! Nee, ich doch nicht… Manchmal hab ich das Gefühl
für meine Kinder ist das realer als für mich, denn wenn Zoe aufzählt wer sie
alles in den Kindergarten bringt, wen sie alles lieb hat, wird Tom einfach ganz
selbstverständlich mitgezählt… Wie macht sie das nur?…
Aber es hat sich gelohnt, den Kindern nicht nur von „dem Baby“ zu berichten!