Gestellte Weichen

Was vielleicht brennend interessiert?!- Watt treibt die Familie Hitze so?

Momentan läuft hier die weichgespülte Variante, weil Papa noch Urlaub hat.
Zwischen 6Uhr und 6.30Uhr stehen hier alle auf. Die Erwachsenen tun dies
notgedrungen, sei angemerkt! Bis 8Uhr haben die Eltern geduscht, die Kinder
angezogen, eventuell frisiert, Mama sich geschminkt und geföhnt, Tom
versorgt, Zoe’s Kindergartenbrote gemacht, gelüftet, Betten gemacht und
vielleicht hatten die Kinder sogar schon Zeit zum Spielen und für erste
Streitereien- und alle haben in Ruhe gefrühstückt. Dann setzt sich zwischen
8Uhr und 8.30Uhr die Karawane in Bewegung Richtung Kindergarten, d.h.
zwei Erwachsene, zwei laufende Meter und ein Stokke samt Inhalt. Zwischen
9Uhr und 9.30Uhr sind die Reste der Karawane wieder zu Hause, vielleicht
waren wir schon einkaufen, weil Essen lebenswichtig ist. Dann wird die Küche
geputzt, abgewaschen, eine Maschine Wäsche angemacht, aufgeräumt.
Was an Zeit übrig bleibt, wird verbloggt. 10Uhr Raubtierfütterung. Danach
folgen Mittagsvorbereitungen und Spielen. Zwischen 11 und 11.30 Uhr gibts
Mittagessen und Siesta. Noah geht Schlafen. Meistens kuschelt sich einer
dazu, um a) nach dem Wegnicken aufzustehen, b) mit Noah aufzuwachen
oder c) sich nach einer Zeit wecken zu lassen. Der zweite Erziehungsberechtigte
kümmert sich derweil um Küche und dann Tom. Der hat dann gegen 14Uhr
wieder Hunger. Ehegattenplitting um 15Uhr: Zoe abholen/Noah aufwecken.
Der Nachmittag gefüllt mit Teatime, Spielen, Streiten, Schmusen, Aufräumen,
Abwaschen bis sich um 18Uhr die Wege der Erwachsenen wieder trennen,
Tom hat Hunger und Kinder werden bettfertig gemacht, Tisch gedeckt, da
um 18:50Uhr Sandmann geguckt wird und vorher Zähne geputzt und Hände
gewaschen werden. Wieder fahren wir zweigleisig, einer guckt mit, einer lüftet,
macht Betten fertig, räumt Sachen für den nächsten Tag raus. Alle lesen dann
auf Zoe’s Bett dasselbe Buch wie jeden Abend, singen dasselbe Lied zweimal
in derselben Reihenfolge, Küsserei ebenso und dann ists still kurz nach 19Uhr.
Küche aufräumen, Abwaschen, Wäsche aus dem Trockner zusammen legen,
Tisch für Frühstück decken, alles für die Nacht zurechtlegen, Tom’s Sachen
weglegen, gefolgt von einer letzten Spurenreinigung, eventuell Papierkram,
Recherche für Ostern/Weihnachten/Geburtstage/Wochenende/Klamottenkauf/
Bloggen im Netz. Das Serienfieber bricht bei uns dank HDD-Recorder erst aus,
wenn zwei Erwachsene es schaffen sich auf dem Sofa zu treffen…Um
22Uhr nochmal Druckbetankung von Tom und gegen 23Uhr ist Bedtime. Die
erste Hälfte der Nacht gehört mir und die zweite Nils, wir schlafen sogar in
einem Bett ein, nur wachen wir eben morgens getrennt von einander auf…

Edit: Beim Durchlesen ist mir aufgefallen, dass bei uns nie Kinder gewickelt
werden, die Böden mit dem Wollmäusen kooperieren und auch das Bad nie
geputzt wird, niemand liest und auch ich nicht zu meinem Rücktraining komme,
aber Sie wissen ja sicher wie es gemeint ist ;)

2 Responses to “Gestellte Weichen”

  1. nuufirella Says:

    Hut ab wie organisiert ihr seid! Bei uns endet es manchmal abends mit einem relativ pflegeleichten Kind schon im Chaos.

  2. kassiopeia Says:

    Oh, Chaos gibts hier auch- das ist nur unser Rahmen, dazwischen gibts auch
    den einen oder anderen Schreianfall…von Eltern und Kindern ;)