Vom Regen in die Traufe

Ich bin also jetzt eine fruchtbare Wöchnerin. Schön, so soll es eben sein.
Ich hatte ja gehofft, Mutter Natur wäre gnädig- „Die Arme hat ja schon
3 Kinder, na die lassen wir lieber noch ein paar Wochen in Ruhe“- aber nö,
warum auch. Und als wäre das nicht lästig genug, muss ich mir nun auch
noch ernsthaft über Verhütung den Kopf zermartern. Ich hasse die Pille,
aber das funktionierte bisher zu gut. Also Obacht, hübsch aufpassen und
jeden Monat drei Kreuze machen in denen Mami nicht schwanger wird-
obwohl ich ehrlich gesagt, das ganze im Moment weniger schlimm fände,
schwanger mit Baby. All die Vorteile, die könnten dann in der Wohnung um
die Wette krabbeln… (<- Achtung ein Witz!)

8 Responses to “Vom Regen in die Traufe”

  1. Limette Says:

    Hu. Kenn ich. (und dann noch stillend…) In Kombination mit einem Partner, bei dem es reicht, wenn ich ohne Verhütungsmittel seine Unterwäsche zusammenlege – hochbrisant.

    (weswegen wir 10 Tage nach Sohnemanns Geburt auch beschlossen haben, dass zwei Kinder unter einem Jahr etwas ganz Entzückendes seien…) (was ja traurigerweise nicht geklappt hat – aber schön hätte ich es nach wie vor gefunden).

    Das Leben kann manchmal sehr einfach sein. Oder sehr kompliziert. Je nachdem, wieviele Gedanken man sich macht… *g*

    (mir graut es auch schon vor der Verhütungsfrage)

    Ganz liebe Grüße und fühl dich mal gedrückt.

    Kati

  2. kassiopeia Says:

    Mein Mann guckt schon so verdächtig! Den Spruch find ich schön… Vielleicht
    sollte ich ein Jahr lang seine Unterwäsche lieber nicht zusammen legen?!

    10 Tage danach?! Da bin ich ja sogar spät dran! Vermutlich würde mein Körper
    das auch nicht so lustig finden (wie wir) und sich des Bauchbewohners entledigen?
    Also dann doch lieber die Pille…

    Drücken tut gut und ich drück dich zurück- nimmer lang! ;)

  3. Mama Schwaner Says:

    danke, dass du den nachsatz „das ist ein witz“ angefügt hast :) aber das ging ja dann echt fix bei dir, mit der fruchtbarkeit. ich dachte, sowas kommt erst überhaupt nach dem wochenfluss… ich kann ja immernoch nach wie vor die kupferspirale sehr empfehlen. werde sie auch diesmal wieder einsetzen lassen: einmal „ärger“, drei jahre ruhe!

  4. kassiopeia Says:

    Die Spirale ist abgesehen vom Preis, keine gute Idee, zumindest meinte das
    meine Frauenärztin, da ich eh schon so große Schmerzen während der Periode
    habe, wurde ein Spirale das verschlimmern… Ich denke ich werde wieder die
    Pille nehmen, die ich schon mit 16 nahm und das ein Jahr durchhalten, danach
    werde ich wieder wohl zurück zum natürlichen Verhüten wechseln- davon war
    ich sehr angetan!
    Und wegen der Fruchtbarkeit- Wochenfluss und Periode gingen jetzt netter
    Weise so in einander über…

  5. June Mommy Says:

    ring?
    dann hast du keine probleme mit vergessen und die hormone müssen nicht durch den ganzen körper…
    mir graut es auch schon sehr vor der verhütungsfrage, denn pille vertrag ich nicht, also die die man nimmt wenn man stillt (da bekomm ich übelste kotzerei-migräne) und spirale will ich nicht und alles andere würde heißen „kind drei juhe“
    mal sehen…bissl zeit haben wir ja noch ;-)

  6. kassiopeia Says:

    Was denn für ein Ring?! Ich dachte, ich kenne alle Verhütungsmethoden?!

  7. june Says:

    kucken sie doch mal hier
    http://www.medizinfo.de/annasusanna/verhuetung/vaginalring.shtml
    eine freundin nimmt den seit einem jahr und ist sehr zufrieden…

  8. kassiopeia Says:

    Danke, June! Wie ist das denn mit der Handhabe? Ich stell mir das sehr
    unangenehm vor- und vorallem kritisch, ob man den Ring auch zu „fassen“
    bekommt jeden Monat?!