Spektakel, die Zweite

Und wieder ein Turn-Montag geht zu Ende. Ich traf dort heute einen Mann
wieder, der mich letztes Jahr, meiner Meinung nach, angemacht hat. Er
strahlte übers ganze Gesicht als er mich sah. Dann wanderte sein Blick tiefer-
auf Tom vor meinem Bauch im Tuch. Ihm klappte die Kinnlade herunter.
Ungläubig hielt er fragend drei Finger hoch und ich nickte. Er war platt- das
letzte Mal hatte ich ihn in den ersten Wochen der Schwangerschaft gesehen.
Ich hielt es damals nicht für nötig, jedem so früh von dem Bauchbewohner
zu erzählen. Die Frage „War es denn geplant?!“ haute mich um. Also ehrlich-
meine „großen“ Kinder sind 3 1/2 und so gut wie 2, da wird man nicht aus
versehen schwanger! Ich weiß, dass es genug Menschen so ergangen ist und
es tut mir leid, wenn das hochnäsig klingt, aber wenn man so kleine Kinder hat,
vermeide zumindest ich so eine Überraschung…

9 Responses to “Spektakel, die Zweite”

  1. Katrin Says:

    was soll ich sagen? Mein erster ist 1,5 Jahre, mein 2. gerade auf der Welt… und ich HATTE zwischendurch verhütet um so eine Überraschung zu vermeiden.
    Jetzt möchte ich aber behaupten, dass ich nicht wirklich zu doof zum verhüten bin…

  2. kassiopeia Says:

    Wenn man wirklich nicht will, weil man nicht kann (in meinem Fall wären
    das zwei kleine Kinder gewesen, ein Mann der nur spät nach Hause kommt,
    also völlig auf mich gestellt, kein Auto- alles zu Fuß…) Da passiert so etwas
    nicht einfach ausversehen! Oft ist es so, dass man im Eifer des Gefechts
    sagt, „wenns passiert…“ Dieser Mann beim Turnen geht davon aus, dass wir
    mit einander geflirtet haben… Da bekommt man schon gar nicht noch ein Kind!
    Wenn ich wüsste, ich will auf gar keinen Fall mehr ein Kind, dann würde ich
    oder mein Mann sich unfruchtbar machen lassen…

  3. Curiosa Says:

    Doch, so etwas passiert wirklich auch ausversehen! Es ist dein Glück, dass du (bisher) alles schön planen konntest. Anderen Paaren geht es nicht so und sie werden (trotz Verhütung und Kleinkindern) nochmals Eltern. Die müssen dann auf die Frage, ob es „geplant“ gewesen sei, mit einem „Nein“ antworten. Das bedeutet aber nicht, dass sie weniger glücklich sind. Denn: GLÜCK ist nicht planbar!

  4. kassiopeia Says:

    Woher willst du wissen, dass ich alles schön planen konnte?! Wenn ich mit zwei
    Kindern überfordert gewesen wäre, hätte ich alles getan um eben nicht schwanger
    zu werden. War ich aber nicht, auch jetzt ist der Grad an Überforderung nicht
    ausgereizt, es wäre für mich kein Weltuntergang, wenn ich erneut schwanger
    werden würde, schwierig ja. Wenn dem nicht so wäre, würd ich mir sehr ernsthaft
    Gedanken machen über Verhütung. Denn Kinder brauchen mehr als nur Essen
    und ein Bett. Ich weiß wie schwierig es ist allen gerecht zu werden, wenn ich disen
    einen Punkt erreichen würde, an dem ich spüre, dass ich nicht mehr geben kann,
    würde ich mich sterilisieren lassen. Das Problem an der gestrigen Frage, ist dass
    sie a) sehr persönlich ist (niemals würde ich die stellen, weil ein Kind wohl kaum
    als „Unfall“ bezeichnet werden möchte und b) von einem Mann gestellt wurde, der
    sich gern mal mit mir getroffen hätte…

  5. gleitsmaennchen Says:

    Ich wollte schon noch ein 3. Kind. Wir haben ein großes Haus geerbt und viel Grund, auf dem unsere Kinder vielleicht später mal selbst bauen können, mein Mann hat arbeit und überfordert bin ich mit den 2 kleinen auch nicht. Trotzdem wollten wir auf keinen Fall so früh noch weiteren Nachwuchs, auch wir haben verhütet, wenn auch nur mit Kondom. Vor der Frage ob das geplant war, habe ich mir schon vor einigen Wochen die passende Antwort zu recht gelegt – Ja, wir haben uns einfach getraut. Auch wenn es gelogen ist, aber das geht doch niemanden was an ob ein Kind geplant oder ungeplant ist, willkommen ist es in den meisten Fällen am Ende eh!
    Für mich steht fest das ich keine weiteren Kinder dann mehr möchte, für meinen Mann ebenfalls. Wir überlegen ernsthaft ob er oder ich was endgültig machen lassen. Aber ehrlich gesagt traue ich mich nicht, denn das ist so verdammt endgültig. Ich bin erst 26 Jahre, wie sieht unser Leben in 10 jahren aus. was wenn da plötzlich doch wieder ein Kinderwunsch ist? So einfach kann man eben nicht sagen, ich lasse mich sterilisieren! Auch wenn dies das einzig vernüftige wäre.

  6. kassiopeia Says:

    Ich finde die Frage furchtbar- vorallem nicht während einer Schwangerschaft,
    sondern wenn man den Wurm dann auf dem Arm hat. Ich weiß selber, dass
    das sehr schwierig ist sich zu einer Sterilisation zu entscheiden, bin ja auch
    erst 24. Ich muss das fühlen, dass es jetzt reicht und wenn ich dann das X-te
    auf dem Arm habe, fühlt man das dann wohl irgendwann. Und ich fühl das eben
    noch lange nicht. Ich bin einfach davon ausgegangen, dass man niemanden
    fragt, der das Dritte bekommen hat, ob er jetzt einen Unfall auf dem Arm hat, so
    nach dem Motto „ist ja keiner so irre und tut sich da Freiwillig an“… Ein Frechheit
    ist sowas…

  7. Curiosa Says:

    Ja, sich die Frage gefallen lassen müssen, ob es „geplant“ gewesen sei, ist wirklich eine Frechheit! Aber anscheinend ganz normal in unserer Gesellschaft. Weil man sich nicht mehr gewohnt ist an das Bild einer jungen Familie mit vielen Kindern. Dabei gibt es doch nichts schöneres! Ich hoffe du hast für das nächste Mal, wenn dir diese Frage gestellt wird, eine spontane schlagfertige Antwort bereit!
    Zum Thema Sterilisation: damit würde gaaaanz lange warten, denn wer weiss: vielleicht kommt irgendwann in späteren Jahren doch wieder der Wunsch auf? Wäre doch auch ganz nett, oder?!

  8. Katrin Says:

    ich hab ein 2. Kind ja noch nicht ausgeschlossen, aber es war eigentlich noch nicht so früh eingeplant. (Er ist aber natürlich gewünscht!!) :-)
    Daher wäre es blöd gewesen, wir hätten uns operativ unfruchtbar gemacht.
    Ich hatte die Minipille genommen, weil ich ja noch stillen wollte. aber… werde mir jetzt Gedanken machen, wie ich sonst sicher verhüten kann.

    Naja… inzwischen bin ich ja überhaupt nicht mehr unglücklich damit. :-)

  9. kassiopeia Says:

    @Curiosa: Ich weiß nicht, ich hoffe aber, dass ich irgendwann ein Baby im Arm
    halten werde und weiß- du bist das letzte. Und dann kann ich mich auch für eine
    Sterilisation entscheiden. Irgendwann geht einfach nicht mehr ;)

    @Katrin: Natürlich, wenn ich weiß, dass das nicht das letzte ist, aber der Zeitpunkt
    nicht der richtige ist/scheint (den gibt es eigentlich nicht wirklich, weil immer etwas
    dagegen spricht)- dann ist eine Sterilisation die völlig falsche Idee!