Pseudo-Entspannung

Man liegt in der warmen Wanne. Die Sonne scheint durchs Fenster herein. Der
Rücken entspannt sich langsam. Ein gutes Buch in der Hand- was könnte es
Schöneres geben?!

Wenn nicht währenddessen zwei Kinder auf den eigenen Beinen sitzen. Sich
langsam die Befürchtung einschleicht, dass bald kein Wasser mehr in der Wanne
sein wird und man daran denken muss, wie gut es ist, dass das Buch nicht aus der
Bibliothek und beschichtet ist. Eigentlich könnte man bei dem herumfliegendem
Wasser, gleich unter Wasser lesen…

3 Responses to “Pseudo-Entspannung”

  1. partikelfg Says:

    Es könnte manchmal so schön sein ;-)

  2. kassiopeia Says:

    Könnte ;)

  3. Karin Says:

    Das könnt ich auch mal probieren. Bloß sitzen bei mir dann schon 3 Kinder und ich drin.
    1. glaub ich wirds eng und 2. glaub ich geht das Buch wirklich schwimmen!