Des Nächtens

Als ich gestern Nacht durchs Kinderzimmer in mein Bett schlich, wurschtelte Zoe schon
unruhig in ihrem Bett hin und her. Ganz leise legte ich in mein Bett, bloß nicht das Kind
aufwecken und während ich gerade so am Wegschlafen bin, mir so langsam der Sabber
die Augen zufielen, sagte jemand: „Anscheinend!“ Sofort stand ich senkrecht im Bett.
Nanu, dann wars wieder still. Ich hasse das, das im Schlaf-Reden haben die Kinder nicht
von mir!

2 Responses to “Des Nächtens”

  1. Giftzwerg Says:

    Nee? Hihi, hier wird auch oft im Schlaf geredet… Ganze unsinnige Geschichten werden erzählt…

    Von mir, allerdings, wie der Ubler sagt.

    8)

  2. FroilleinMuh Says:

    Hier auch! Einmal bin ich durch das laute „Würstchen!“ Schreien meines Freundes aufgeschreckt und ein andermal wandert meine Schwester durch unser Schlafzimmer und will mit Dounats ein Feuerwerk starten. Als die so durchs Schlafzimmer spazierte, ich davon aufwachte und sie dann auch noch sehr monoton mit mir sprach, war mein Herz sonst wo aber nicht da wo es hingehört.