Archive for Juli, 2008

Muss das sein?

Donnerstag, Juli 31st, 2008

Zoe hat Fieber. Einfach so. Als ich sie vom Kindergarten abholte, saß sie bei Brotzeit und
ihr Hut war vorn hochgeklappt. Der Hut war weiß, wie blöd, dabei dachte ich heute morgen
noch, den setzen ihr die Erzieherinnen wenigstens richtig auf, der schützt den Nacken.
Aber was ein Quatsch- weiß- wenn sie den ganzen Tag draußen sind. Ich tippe auf zuviel
Sonne, übergeben hat sie sich nämlich noch nicht. Und die Maus wird einfach nicht kühler.
Erneure ständig den Waschlappen, damit ihr Kopf samt Inhalt abkühlen kann. Beine
hochgelagert und Wadenwickel.
Vorhin wirklich akute Panik. Kind I Fieber. Kind II Hunger. Kind III nur Arm, weil müde.
Was zuerst? Immer das Gleiche, schnell nachdenken, nicht ausflippen, alles nach einander,
aber bitte in sinnvoller Reihenfolge. Brauchte erstmal Zuspruch von Nils. Nun schlafen
alle, aber zur Ruhe komme ich gar nicht…

Ich mag keine Kinder

Donnerstag, Juli 31st, 2008

Nachdem durch verfrühten Auszug meine Pläne eine Kinder-und Jugenpsychotherapeutin
zu werden etwas durchkreuzt wurden und ich mich umschaute, was man denn sonst so
tun könnte, kam mir wie zig anderen Mädchen: Erzieherin in den Sinn. Heute weiß ich
definitiv, dass das nichts für mich ist. Nach einem ernüchternden Praktikum in einer
Krippe später seitens der FOS, aber spätestens seitdem man hin und wieder Kinder
ohne Mütter hütet ist klar: Ich mag das überhaupt nicht. Ich liebe meine Kinder und
wenn es hier laut ist, weil Beusuch da ist gibt es nichts schöneres. Aber 1 1/2 Stunden
leidende, nicht zu beruhigende, schreiende Zweijährige sind einfach zuviel. Also entweder
werden sie (relativ) neu geliefert und von mir programmiert, oder sie funktionieren oder
werden umprogrammiert. Aber einfach mal eben so, das klappt nicht so gut bei den einen.
Bei anderen wieder wunderbar.

Umzug

Dienstag, Juli 29th, 2008

Ich überlege im Moment virtuell umzuziehen. Bevor man alles wegschmeißt, nur weil man
mit den Bedingungen nicht mehr zufrieden ist. Passwörter sind mir zu blöd. Ich mag ja auch
die neuen Leser. Es geht mir wieder um mehr Authenzität. Der eine oder andere kennt das
Problem vielleicht- zum Beispiel mitlesende Arbeitskollegen. Wer hat damit Erfahrungen?
Und taucht man nicht doch wieder auf, wo einen keiner finden soll?!

3000. Kommentar

Montag, Juli 28th, 2008

Liebe Frau Klabauter, vielen Dank für den 3000. Kommentar. Ich hatte das irgendwie im Gefühl,
dass sie wie immer genau richtig kommen ;)
Ich les Sie nun schon so lange und bin mehr als froh, dass sie trotz akuter Zeitnot und kleinen
Monstern, immernoch die Zeit und Lust finden zu schreiben…

War doch erst gestern…

Sonntag, Juli 27th, 2008

kreissaaltom.jpg

oder vor fast 5 Monaten.

Heute beim Baden, als Tom sich wieder ins Sitzen hochzog, da war es dieses Gefühl:
drei kleine Menschen. Soviele. Soviel Verantwortung. Drei. Eins, zwei, drei. Alles
meine. Ich hab sie ausgetragen. Zeige ihne die Welt. Liebe sie. Und lass sie los.

Spät dran…

Sonntag, Juli 27th, 2008

Zoe hat es gerade schon wieder gesagt: „Wann krieg ich endlich meine kleine Schwester?“
Ähm, ja also… Was sagt man auf sowas? Bald, noch einen Augenblick (will heißen noch so
den einen oder anderen Monat). „Also bitte noch zwei kleine Schwestern für mich und einen
kleinen Bruder für Noah und Tom.“ Obwohl sie ja viel lieber eine große Schwester hätte.
Und dann die Sache mit dem Bestellen, ja das funktioniert irgendwie nicht so richtig. Könnte
sein, dass es noch drei Jungs gibt. Und dann? Jedenfalls fänd das Zoe so schön, denn:
„Dann sind wir ganz viele!“ ;) Aber schön, dass sie das auch so toll fänd, wie wir…

.

Samstag, Juli 26th, 2008

Noch 10.

Survival für kleine Großfamilien

Samstag, Juli 26th, 2008

Manche Dinge machen das Leben einfach leichter. Da wären mittlerweile unsere neue
große Liebe:

jura.jpg

Daneben hängt: der Kalender mit 5 Spalten. Die zweite Spalte ist speziell für mich. Für
2009 liegt einer mit 6 Spalten in Warteposition:
(PS: Unten auf dem Kalender steht: „Kleine Pausen halten fit! Nach 2 Stunden anstrengender
Tätigkeit ein paar Minuten innehalten.“ Na June, sowas brauchst du, oder?! Limette kennt
da ähnlich Geistreiches.)

kalender.jpg

Ganz wichtig für verwirrte, viel arbeitende Väter: Beschrifteritis. Damit jeder schön weiter
seines hat:

beschrifteritis.jpg

Für jedes Zimmer ein anderer Wäschekorb:

waschekorbe.jpg

Viele auffällige, gleiche Koffer, für schnelles Wiederfinden und gegen Vergessen einiger Koffer:

koffer.jpg

Etwas Schönes, was einem den Feierabend versüßt (und vorm Durchdrehen abhält):

sex-and-the-city.jpg

Sich liebevoll kümmernde (Paten-) Tante, die sich zumutet auf drei Kinder auszupassen und
die Eltern vom Durchdrehen abhält:

tante.jpg

Und natürlich drei bezaubernde, immer fröhliche, sich niemals nicht streitende, sich über
alles liebende Kinder:

kinder.jpg

Edit: Praktisch wäre eigentlich ein Mummy-Dummy, der für mich bei diesen schrecklichen
Elternabenden die Stellung hält- bis zum bitteren Ende.

Schreikonzert

Freitag, Juli 25th, 2008

Wenn Hitze- Kinder eines nicht vertragen, dann ist das Wärme. Das gepaart mit Müdigkeit
ist einfach keine gute Kombination. Und so kam es, dass alle drei Kindern beim Verlassen
der Wohnung einer Freundin vorhin schrien. Dabei sah ich natürlich pädagogisch wertvoll
jedes Kind ganz für sich und nahm die Bedürfnisse jeden Kindes wahr. Tom war völlig
übermüdet und fiel mit Berühren des Kinderwagens sofort in den Tiefschlaf, Noah wollte
noch nicht gehen, sondern weiterspielen und Zoe hätte die Tür aufmachen wollen. Tja.
Ich war sehr verständnisvoll, bis Noah auf der Strasse streikte. Da zog ich ihn drüber und
erklärte ihm, was ich von sowas halte. Er taperte dann ganz toll weiter zur Bushaltestelle,
dort nahm ich ihn auf den Arm und sah da ganz eindeutig ein anderes Bedürfnis- Schlaf.
Noah nickte auf meinem Arm im Bus ein. Natürlich trug ich ihn dann noch heim bis ins Bett.

Frage im Kopf

Freitag, Juli 25th, 2008

Sind wir nun eine Großfamilie oder eine kleine Großfamilie oder eine große Familie?!
Ab wann wird man genau upgegraded?!