Ich muss Sie enttäuschen

Ab dem zweiten Kind entwickelt man nicht etwa hellseherische Fähigkeiten. Aber von vorn.
In Noah’s Spielgruppe mutmaßte eine Mutter neulich darüber, dass Mütter mit dem zweitem
Kind quasi die Ruhe weg haben müssten, weil sie ja eigentlich alles schon mal erlebt haben.
Ja klar, eigentlich. Immerhin weiß man, dass man die eigenen Kinder so nicht umbringt.
Das ist ja schonmal was. Äußerst ungünstig dagegen ist, dass jedes Kind anders ist und man
nicht wie ein Irrer schreien kann: „Cut! Also so nicht mein Freund, ja?! Deine Schwester hat
zu der Zeit etwas ganz anderes gemacht. So geht das nicht! Halt dich ans Drehbuch!“ Und
wenn das tatsächlich so wäre, hätte ich nur ein Kind. Stellen Sie sich mal vor: Sie stehen
morgens auf und noch bevor Sie an den ersten Schluck Kaffee denken können, fällt Ihnen
ein, dass ja heute genau der Tag ist, an dem ihr Kind anfängt sich auf dem Boden zu werfen
und zu schreien…

3 Responses to “Ich muss Sie enttäuschen”

  1. Mudder Seemann Says:

    Hach ja, beim 1. Kind muss alles perfekt laufen, beim 2. Kind wird man ruhiger und beim 3. Kind nimmt man alles gelassen hin, weil man weiss dass es irgendwann ein Ende hat ;)

  2. Isabella Says:

    Frauen :-D Reden, damit halt einfach was gesagt wird!

  3. June Says:

    :-)