Schreikonzert

Wenn Hitze- Kinder eines nicht vertragen, dann ist das Wärme. Das gepaart mit Müdigkeit
ist einfach keine gute Kombination. Und so kam es, dass alle drei Kindern beim Verlassen
der Wohnung einer Freundin vorhin schrien. Dabei sah ich natürlich pädagogisch wertvoll
jedes Kind ganz für sich und nahm die Bedürfnisse jeden Kindes wahr. Tom war völlig
übermüdet und fiel mit Berühren des Kinderwagens sofort in den Tiefschlaf, Noah wollte
noch nicht gehen, sondern weiterspielen und Zoe hätte die Tür aufmachen wollen. Tja.
Ich war sehr verständnisvoll, bis Noah auf der Strasse streikte. Da zog ich ihn drüber und
erklärte ihm, was ich von sowas halte. Er taperte dann ganz toll weiter zur Bushaltestelle,
dort nahm ich ihn auf den Arm und sah da ganz eindeutig ein anderes Bedürfnis- Schlaf.
Noah nickte auf meinem Arm im Bus ein. Natürlich trug ich ihn dann noch heim bis ins Bett.

5 Responses to “Schreikonzert”

  1. Mama Schwaner Says:

    ich kann es dir nachfühlen… war bestimmt ein tolles bild, als ihr da aus dem haus gekommen seid ;)

  2. sevenjobs Says:

    Wie trägst Du denn ein Kind, schiebst einen Kinderwagen und beaufsichtigst noch ein drittes zuFußgehKind? Und das alles noch mit Bus rein-Bus raus? Danach würde ich erstmal schlafen!

  3. kassiopeia Says:

    Ähm, ja. Genau so. ;) Der sauteure Kinderwagen lässt sich hin und wieder einhändig fahren. Und
    um ehrlich zu sein, bin ich froh einfach nicht schwanger zu sein ;)

  4. sevenjobs Says:

    Na, solange sie im Bauch sind, sind sie doch am besten zu transportieren :-) und gehen auch immer widerspruchslos mit .-)

  5. kassiopeia Says:

    Aber da meine Bäuche immer weit über 125cm Umfang hatten, wird dann das Transportieren
    eines Kleinkindes etwas komplizierter ;)