5 Monate Tom

Wenn Tom schläft, dann gräbt er sich mit seinem Händchen unter das schmale Kissen
und kuschelt sich darin ein. Es scheint ein ganzes Leben her, dass ich nachts ein
kleines Bündel in meinem Armen hielt und einschlief. Die Rückeroberung des Schlafzimmers
ist eher ernüchternd, denn alle Türen sind weit auf, um ja nichts zu überhören. Leider
gab es nachts so eingiges zu hören: Hungerklagen.
Seit den letzten sehr unruhigen Tagen, kann er nun seine Fuße fest umklammern,
er gurgelt und erzählt viel. Tom ist unglaublich stark, tritt zu wie ein Maulesel und wenn
er sich mal festhält, dann aber richtig. Wie schon sein großer Bruder findet auch er
Zoe’s Haare zunehmend interessanter, greift mal beherzt hinein in die Pracht.
Erst jetzt kann er wieder einen längeren Moment allein in einem Zimmer sein, ohne das
Mama in Sichtweite ist, langsam genügt er sich auch wieder selbst so auf dem Boden,
nur braucht er was zum Erkunden und Entdecken. Aber Tom wird gut beliefert mit
Spielsachen. Die Solidarität wächst.
Die Großen finden ihn auch immer interessanter, reden mit ihm, kuscheln und küssen
den Knopf, er drängelt sich da so in uns rein. Er könnte hier nie untergehen, dafür ist
er zu sehr er selbst. Er trinkt immer noch sehr unruhig, vielleicht wird Langeweile
zu rasch für Hunger gehalten. Vielleicht ist es etwas anderes. Überall am Körper hat er
kleine Punkte, wie Ausschlag bekommen. Nun sind wir also wieder nach vielem hin
und her bei der HA 2 gelandet. Ich hoffe, damit wird seine Haut besser. Nicht das ihn
auch die Milchallergie erwischt hat. Aber damit kennen wir uns aus, damit kann ich
umgehen.
Es ist nur ein Gefühl, aber ich spüre wie sehr er sich schon abgenabelt hat, dass er
mich weniger braucht. Ich weiß, dass das dazu gehört, aber ich bin erschreckt und
traurig wie schnell die Zeit rennt. Von dem kleinen Bündel, dass ich abends hier immer
im Tuch beruhigte und sich anschmuste, zu diesem neugierigen, verspielten Baby
auf der Decke…

tom.jpgtom2.jpg

2 Responses to “5 Monate Tom”

  1. Corinn Says:

    Ach ist der süß! Ich hatte schon die Fotos von ihm vermisst.

    Johann ist auch so ein Schnuffler, immer etwas vorm Gesicht und tief eingraben.

    Gute Reise.

  2. 4Kidsmami Says:

    Ich wünsche dir auch eine gute Reise.
    War auch mit drei Kindern im Flugzeug unterwegs. Es ist anstrengend aber machbar. Während des Fluges waren alle ruhig und es hat super funktioniert.
    Ich wünsche dir alles Gute und eine schöne Zeit.