Neulich bei Ikea

Ich schlendere (Sie wissen, dass ich dort alles tue, aber nicht schlendern) durch die Gänge
und ließ mich dann recht zügig im Restaurant nieder, da Tom erstmal eine größere Stärkung
brauchte. Als ich so mitten im Gefecht war und versuchte zu verhindern, noch mehr angespuckt
zu werden und so noch orangener zu werden als ich es schon längst war, lief eine Frau gar
freundlich grinsens an mir vorbei. Und da sie so nett schaute, schaute ich auch nett und dann
passierte es. Sie kam auf mich zugestürzt und fragte wie es mir ginge. Häh? Ich weiß nicht genau
wie ich geschaut habe, aber sie sagte wir kennen uns aus der Arztpraxis, unsere Kinder wären
gleich alt. Selbstverständlich tat ich so, als könne ich mich an sie erinnern. Und da nur Tom
bei mir war, kann es ja auch noch nicht so lange her sein. Aber sagen Sie mal, bin ich die
Einzige der das ständig passiert? Denn solche Begegnungen erlebe ich oft: Wir kennen uns
vom Turnen/dem Wochenend-Geburtsvorbereitungskurs/Schwangeren-Yoga. Ehrlich? Ich erinnere
mich an diese Menschen nicht! Haben Sie eine Ahnung in wie vielen Kursen ich bei drei Kindern
war? Wie sollte ich mich an jeden erinnern können? Aber warum zum Teufel tun die das? Aus
der Arztpaxis? Ich kenne dort jedes Behandlungszimmer und jeden CTG-Raum, jeder der vier
Ärzte hat mich schon einmal nackt gesehen, aber wie soll ich mich an EINE trächtige Frau
erinnern!?

6 Responses to “Neulich bei Ikea”

  1. agichan Says:

    Geht mir so bei Namen. *augen roll*

    Warum taten Sie denn so als könnten Sie sich erinnern? Es ist doch durchaus legitim sich nicht zu erinnern, insbesondere wenn Sie nie ein Wort mit der Frau gewechselt haben?

  2. kassiopeia Says:

    Weil mir das unangenehm ist! Weil ich immer nett und freundlich bin und wenn sich jemand an
    mich erinnert, weil wir vielleicht ein kurzes „Oh, wie süß ihr kleiner Sohn!“ Gespräch hatten,
    fände ich es schön, wenn ich mich ebenso erinnern könnte… Das macht mir ein blödes Gefühl,
    weil diese Menschen genau wissen wie & wo sich mich trafen und genau diese Menschen so
    unwichtig waren, dass ich sie in meinem Gehirn aussiebte…

  3. agichan Says:

    Persönlich finde ich nicht, dass Ihnen das unangenehm sein muss, ehrlich. Sie schreiben doch selbst, Sie haben 3 Kinder, Sie besuchen zig Kurse und sind viel unterwegs. Es ist unmöglich sich an jede Person zu erinnern, selbst WENN es ein kurzes „Oh, wie süß ihr kleiner Sohn!“ Gespräch gab. Mir wäre es in so einer Situation deutlich unangenehmer, wenn man mit dieser Person tatsächlich so ein Gespräch geführt hat und diese dann beim zweiten Treffen noch einmal darauf zu sprechen kommt (und ich eben keine Ahnung habe, wovon sie spricht, weil ich mich weder an sie noch an das Gespräch erinnern kann…).
    Soll ja keine Belehrung sein, ich hätte nur Bedenken, dass ich da mal – besonders, wenn man sich öfter in so Situationen wiederfindet – in ein Fettnäpfchen trete. Wie gesagt, ich finde es legitim und kann mir nicht vorstellen, dass die Leute da wahnsinnig pikiert wären, wenn man sich nicht an sie erinnert. (Oder gehe ich nur von mir aus?)

  4. Ines Says:

    Ja ich kenne diese Situationen auch. Und auch ich leugne jegliche Unwissenheit und täusche Wissen vor.
    Das Ganze schiebe ich aber nach wie vor auf die Stilldemenz :-)

  5. mama schwaner Says:

    gut! danke! wirklich, vielen dank! ich dachte schon, ich bin eine ausnahme, so jung schon so ein bescheidenes gedächtnis zu haben. neulich kam mir auch eine mutter mit kinderwagen entgegen und meinte zu ihrem sprössling: „guck mal, da ist der paul mit seiner mama“ und grüßte mich grinsend. ich hab zurück gegrüßt, hab´ aber bestimmt sehr irritiert ausgesehen. ich kann mich bis heute nicht daran erinnern, woher ich sie kenne. unsere kinder sind nichtmal gleichalt, so geschätzt…

  6. mama schwaner Says:

    gleich alt, natürlich…