Sagen Sie mal, früher und so…

war das da eigentlich normal, dass Kinder am Nikolaus, nein eigentlich die Tage davor einen
Zuckerschock erleiden?!
Alles fing gestern an, als Noah einen Sack aus der Tagesgruppe mitbrachte (Donnerstag!)
und Zoe ein Scherenset von einer Bank, weil sie dort den Christbaum schmückten. Heute
bekam Noah von der anderen Tagesgruppe eine Socke und Zoe vom Kindergarten ihre
Socke, dann noch von zwei Freunden „eine Kleinigkeit“ (Freitag!) Morgen bekommen beide
von uns einen Schoko-Nikolaus, der eigentlich ein Weihnachtsmann ist, aber das lassen wir
jetzt mal aussen vor, und eine Taschenlampe, ein Buch und Deko-Schnickedi. Aber hey- es
ist Nikolaus! Und dann bekommen wir ja noch Besuch; erneuter Zuckerschock.
Fakt ist, unsere Kinder saßen heute von 15:20 Uhr bis 17:10Uhr essender Weise in der
Küche. Zu unserer Ehrenrettung sei erwähnt, dass zumindest Zoe Clementine und Nüsse aß!

3 Responses to “Sagen Sie mal, früher und so…”

  1. Ines Says:

    Tja, wenn ich das riesen Paket von der Oma im Hausflur sehe (die schickt aller 2 Wochen unmengen nutzloses Zeug und Zuckerwaren) könnt ich k…
    Ich weiß nicht warum jeder den Konsumwahn mit macht, ich mache es leider auch zu oft.
    Wenn sie – die Kinder -nicht wie aufziehmänneln durch die Wohnung gefegt sind, kann der Zuckerschock ja gar nicht so schlimm gewesen sein ;-)

  2. kassiopeia Says:

    Zu diesen Paketen sage ich mal lieber nüschts! Wer weiß, wer hier mitliest!

    Sie haben dabei geteilt, das fand ich süß, danach haben sie sich nur noch umgebracht, naja versucht,
    zählt das?

  3. Karin Says:

    Wir waren heut spazieren, bei Oma zum Kaffee und als wir heimkamen, war der Nikolaus schon da und hat für alle 3 ein Sackerl hinterlassen. Gefüllt mit 1 Tasse, Unterwäsche, Nüssen, Birnen (sie mögen Mandarinen momentan nicht so) und ein wenig Schokozeugs. Was soll ich sagen, Marina stürzte zuerst auf die Tasse und wollte Tee, Emilia wollte sofort die Birne essen und nur die Kleinste ging aufs Schokozeugs!