JahresRückblick

Dieses Jahr erst einmal ein Rückblick animiert von Frau Schwaner, dann folgen am 31. vermutlich
die retropects diesen Jahres und noch die Veröffentlichung der Vorsätze für 2008. Viel zu tun!

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
Ich wollte gleich 10 schreiben, weil wir drei gesunde Kids haben und es uns wirklich wunderbar
geht, aber die OP’s von meiner Oma und meinem Vater haben mich ganz schön geschlaucht
am Ende des Jahres. Gerade 4 Wochen lagen dazwischen und ich hab mir Sorgen gemacht.
Ein Gutes hatte das ganze, ich telefoniere seitdem wieder öfter und regelmässiger mit Beiden.
Ihr lest, ich versuche alles positiv zu sehen und dankbar zu sein, daher eine schöne runde 9.
Das hassen wohl viele an mir ;)

2. Zugenommen oder abgenommen?
Dank Tom, nur ab ;) Von irgendwas Ende der 70er, Anfang der 80er zu wunderbaren 63 Kilo. Schön!

3. Haare länger oder kürzer?
Beides. Nachdem ich letztes Jahr wortteuflisch kurz trug, wurden sie länger, zu lang um dann wieder
so kurz zu werden…

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Der Blick geht immer weiter. Jetzt schon Schule im Blick und das nächste Jahrzehnt. Lebensversicherung
liegt auf dem Schreibtisch und jeden Monat wird für die Kinder etwas bei Seite gelegt.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Mehr und weniger. Nils hat einen neuen Job am 2. Januar angefangen und wir bekommen mehr Kindergeld
sowie Landeserziehungsgeld. Aber das wird im neuen Jahr wegfallen und die Kinder kosten viel Geld.
Allein die Betreuung von Noah Di- Fr (3 Stunden jeweils) kostet 102 Euro. Nur weil ich denke, im täte
das gut bevor er mit gut 3 1/2 in den KiGa gehen kann.

6. Besseren Job oder schlechteren?
Nils‘ Job ist besser und familienfreundlicher! Dafür bin ich wirklich dankbar. Meiner ist wieder turbulenter
und dank der familiären Autolosigkeit, kostet die eben oben erwähnte Betreuung von Noah Zeit und Energie,
da ich nur noch hin und her laufe um Kinder zu bringen oder zu holen. Anstrengender ja, auf jeden Fall.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Dieses Jahr haben wir uns sehr viel gegönnt, durch eine Entscheidung im Vorjahr blieben wir vom
Wirtschaftswirrwarr verschont und konnten das. Das Macbook, die Räder und der Anhänger, die
Laufräder der Kinder, die Jura Impressa- all das sind Dinge, die wir uns gönnen konnten und uns
seitens Nils Eltern gegönnt wurden, denn auch dort gab es dieses Jahr nicht nur durch Rat und Tat
Unterstützung, sondern wieder auch reichlich über Ikea! ;)

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Ein gesundes Kind.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Ich hoffe dieses Jahr eingige Menschen durch Kleinigkeiten bewegt zu haben, die zeigten dass man
da ist und an sie denkt, weil sie wundervoll sind.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Wenig. Außer Noah, den hatte es voll erwischt, den Anfang machte er mit einem Sturz im Treppenhaus,
wo er sich das Lippenbändchen fast durchtrennte, dann der Unfall beim Spielplatz, wo er 3-4 Meter tief
fiel, gefolgt vom Infekt während Berlin, der bis heute nicht aufgeklärt ist, aber nach Antibiotika-Gabe
verschwand, dann noch ein Treppensturz komplett und diverse Infekte und Bindehautentzündungen.
Nils hatte unendlich viele Zahnbehandlungen, dafür ich mal keine. Erst jetzt gegen Ende des Jahres haute
es mich so richtig aus den Latschen.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Noah’s Infekt in Berlin war furchtbar. Ein fieberndes Kind und einfach keine Ursache zu finden, hat mich
viel Nerven gekostet. Ich hatte einfach Angst.

12. Der hirnrissigste Plan?
Allein nach Berlin fliegen mit drei Kindern.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Allein nach Berlin fliegen mit drei Kindern.

14. Die teuerste Anschaffung?
Macbook

15. Das leckerste Essen?
Ein Lammsteak mit Limetten- Marinade.

16. Das beeindruckendste Buch?
Die Blogs, die ich täglich lese!

17. Der ergreifendste Film?
Ein Animoto-Film, den mein Mann mir zu Weihnachten schenkte.

18. Die beste CD?
Playlist auf meinem Ipod

19. Das schönste Konzert?
3 schreiende Kinder.

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

den 3 schreienden Kindern

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Nils im Strandkorb und diesem Ausblick:
dahme-ausblick.jpg

22. 2008 zum ersten Mal getan?
3 Kinder ins Bett zu bringen

23. 2008 nach langer Zeit wieder getan?
Nicht schwanger sein! ;)

24. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Noah’s Unfall. Ein besonderer Elternabend. Sreit mit Fremden.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Die OP meiner Oma.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Meinem Sohn Tom: Sein Leben.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
All die Dinge, die mir andere Blogger mittendrin, zum Jahresende oder zur Geburt von Tom
schickten, haben mich sehr berührt! Und jedesmal, wenn ich durch die Wohnung gehe, werde
ich an diese Menschen erinnert… Es hallt nach und das ist das Schönste.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
Verrat ich nicht.

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Ja, du darfst das Macbook kaufen!“

30. Dein Wort des Jahres?
Beratungsresistent.

31. Dein Unwort des Jahres?
Ergebnisoffen. Es gibt keine schönere Art zu sagen, dass man keinen Schritt weiter ist.

32. Dein Liebglingsblog des Jahres?
Frau Schwaner und June. Und noch viele mehr! Aber da ist man ja morgen noch nicht fertig!

33. Zum Vergleich: Verlinke Dein Stöckchem vor vorigen Jahr!
Gibt es nicht.

Ich gebe das Stöckchen weiter an: Isabella, die DreiMädelsMama und topsec.

2 Responses to “JahresRückblick”

  1. Isabella Says:

    Danke schön :)

  2. june Says:

    :-D
    ich bin so froh, dass wir uns getroffen haben und freue mich schon jetzt auf ein baldiges wiedersehen!