Woran mag es liegen,

dass vermehrt Menschen, die Bekanntschaft mit Peter Zwegat und Katharina Saalfrank machen solch
einen achteckigen Tisch und solch eine samtige Couch bei sich herumstehen haben?! Hat jemand schon mal
eine Studie dazu durchgeführt? Hat man am Ende bereits verloren, wenn man sich für solch einen Tisch
entscheidet? Liegt es am Mobiliar? Oder kriegt man die geschenkt, bevor RTL zu einem kommt?!

Zappen sie mal durch und spielen sie Bingo! Macht Spaß! Mir und meinem Mann zumindest! Denn wenn
die verschuldeten Mütter die Familien tauschen, die Töchter mit 11 schwanger sind, Eltern ihre Kinder
prügeln, der Sohn drogenabhängig ist, ja dann steht da garantiert so ein Tisch… Und da stellt sich
wieder die alt bekannte Frage: Wer war zuerst da?! Der Tisch oder die Menschen auf der Couch im Fernsehen?

16 Responses to “Woran mag es liegen,”

  1. Mama Miez Says:

    Ich habe die selbe Beobachtung gemacht und muss zugeben, dass ich seither eher Vorurteil behaftet bin, wenn ich Wohnung betrete, in denen eben SOLCH ein Tisch oder SO EINE Couch steht.

    Allerdings sind das ja meist echt „nur“ geerbte Möbel, weil man selber am Anfang nix hat. Die Frage ist nur, wo „am Anfang“ aufhört ;)

  2. Ansku Says:

    Danke für diesen Lacher am Morgen. Genau das ist mir auch schon so oft aufgefallen. Diese Tische, brrrrr! So teuer kann doch ein schlichter einfacher Holztisch vom Möbelschweden gar nicht sein, als dass man stattdessen auf sowas zurückgreifen müsste!

  3. Cecie Says:

    neeee, mama miez, nur weil man kein geld hat gibt man doch seinen geschmack nicht am hintereingang ab! *zwinker*

    als ich ’95 oder so in meine erste eigene wohnung zog, hatte ich grad meine ausbildung angefangen und lebte von brutto(!!) 700 DM (oder waren es 600?) und kindergeld. fragt mich nicht, wie das ging, aber es war möglich. ich habe dann eben improvisiert, aber eher lege ich mir eine matraze ins wohnzimmer und ein paar kissen drauf, als dass mir so eine couch und/oder tisch dahinkommen! mit farbe und ein bisschen stoff kann man viel machen… und deswegen versteh ich auch nicht, wie leute mit anfang 20 etliche zehntausend € schulden haben können, für unterhaltungselektronik, kleidung und möbel, von denen schon am anfang klar ist dass sie es nienienie abzahlen können.

    meine frage: hat das was mit intelligenz zu tun? (im sinne von gesundem menschenverstand, natürlich, aber eventuell doch auch mit bildung, mit sich konsequenzen überlegen wasauchimmer?)

    wunder punkt, frau kassiopeia, wieder 1a den finger dreingepokt! *gg*

    liebe grüsse!

  4. geitsmaenchen Says:

    Was dir alles auffällt, da muss man schon staunen. Aber du hast recht! Gibt es denn solche Tische und so ein schickes Sofa überhaupt noch zum kaufen?

  5. Isabella Says:

    :-D danke für den schönen Lacher!

    Obwohl es ja eher zum Weinen ist! Und da behaupte ich, beim Fernsehen stumpft man ab! Also Du nicht, was Dir alles auffällt! Sehr offene Augen! Gefällt mir!

  6. Maren Says:

    Bahaha!
    Sehr geil, du sprichst mir sowas von aus der Seele!!

  7. partikelfg Says:

    Tja, wir hatten leider auch mal so eine Couch und so einen gefliesten Tisch,
    wenn auch nicht sechseckig! Als milde gabe für unsere erste eigene Wohnung erhalten.
    Ich habe diese beiden Möbelstücke nicht gerade geliebt.
    Eher gemieden! Und ich war wirklich froh, als ich sie endlich entsorgen konnte!
    Das Geld spielt hier wohl tatsächlich eine Rolle und auch, ob man sich erst einmal
    damit abfindet solche aparten Möbelstücke in der Wohnung stehen zu haben.
    Erschreckender weise haben manche Leute aber tatsächlich diesen Geschmack.
    Das kann ich auch nicht verstehen!

  8. eva Says:

    *pruuust*
    Als ich damals meinen Mann kennenlernte hatte der ein solch achteckiges gefliestes und v.a. schweres Monster im Wohnzimmer stehen. Es wurde sowas von Zeit das ich bei ihm einzog und erste Hilfe leistete. Das blaue Leder-Polster-Sofa-Dreier-Gespann (nicht ganz so hässlich wie auf dem Foto) durfte allerdings erst weichen als wir heirateten („Entweder das Sofa oder mich!“), auch das ich mal mit Absicht ein Loch in das Leder geschnitten habe hinderte meinen Männe nicht es noch etwas zu behalten *gg*
    LG
    Eva

  9. mama schwaner Says:

    wenn ich wieder in meinen beruf einsteige, kann ich ja mal eine umfragen unter unseren mandanten durchführen :) ihr mobiliar betreffend. wir sind ja quasi peter zwegat nur eben authentischer, weil das was da gezeigt wird, macht kein schuldenberater. totale augenwischerei!

  10. kassiopeia Says:

    Schön, dass ich euch solche Freude bereiten konnte! ;)

    @Mama Schwaner: Mach mal bitte eine solche Untersuchung! ;) Und das mit Peter ist doch wohl klar! Aber
    das wurde bei Switch doch schon gesagt: „Peter Zwegat will kein Geld! Peter Zwegat will einfach nur ins
    Fernsehen!“ ;)

  11. Corinn Says:

    Ich wusste sofort, welche Möbel Du meintest – und siehe: Volltreffer! Da mit dem Tisch ist mir noch nicht so aufgefallen, das mit der Couch schon. Mangel an Geschmack und Geld treffen sich da, aber auch wo Geld im Überfluss da ist sieht man dann schon wieder die abscheulichsten Kreationen. Geld allein ist es also nicht, ich denke, es ist manchen Leuten egal, wie sie wohnen. Sie brauchen eine Tisch, welcher ist billig? der! NEHME ICH, das Gleiche beim Sofa.

    Da sich diese Leute keine hochwertigen Sachen anschaffen, gehen sie schneller kaputt, sie kaufen wieder was, dann auf Pump – geht kaputt usw. Hab mal vor langer zeit in einem Bericht gehört, dass viele von den Schuldern sich gern mit Plunder eindecken, der dann aber in Notsituationen eben nicht zu Geld gemacht werden kann. Erst dann stellen sie sich die frage, was sie nur alle mit dem schönen Geld gemacht haben.

  12. wortteufel Says:

    Ja, da gab es eine Untersuchung.
    Eine große Werbeagentur hat das „typisch deutsche Wohnzimmer“ herausgefunden.
    Ich weiß leider nicht mehr welche.
    Aber suchen lohnt sich.

  13. karo Says:

    Gestern haben mein Liebster und ich in irgendsone Beziehungsberatungsdingens auf RTL reingezappt und wir kamen zu der Überzeugung, dass dieses Sofa und der Tisch einfach nur Bestätigung dafür sind, dass das alles keine echten Fälle sind sondern Schauspieler und der Sender hat kein Geld immer eine neue Einrichtung fürs Studio zu kaufen. Deshalb stehen diese Möbel einfach in JEDER dieser Wohnungen.

    @Wortteufel: Jung van Maat?! irgendwie sowas. Die machen das regelmäßig, ob es im durchschnittswohnzimmer ein solches Sofa gibt weiß ich nicht mehr, ich gruselte mich so bei der Terracottawischtechnik, die das Durchschnittswohnzimmer schmückt.

  14. kassiopeia Says:

    @Wortteufel und Karo: Ich hatte das typische deutsche Wohnzimmer gesehen! Aber der Tisch und die Couch
    waren nicht darauf zu entdecken! Dafür hatte „Jung von Matt“ eine wunderbare Anbauwand präsentiert…
    Tisch und Couch bleiben wohl Eigentum von RTL (II)! ;)

  15. Nicole Says:

    Wir haben genauso eine Couch zuhause und sie ist wunderbar. Sehr robust, sehr groß, zum Ausziehen, es passen mind. 6 Besucher rauf, das Kind kann sie mit Schokolade einschmieren, Löcher reinschneiden, die Katze ihre Haare hinterlassen… Die Couch hält einiges aus und ist sehr pflegeleicht.
    Naja, das Muster ist natürlich bescheiden, aber ich liebäugel schon länger mit schöneren Modellen in überteuerten Möbelgeschäften. Damit warte ich bis das Kind aus „dem Gröbsten raus ist“.
    PS: und wir sind keine schuldenbehafteten, arbeitslosen Assis.
    PPS: was ich natürlich auch nicht dem Beitrag oben unterstellt habe.
    PPPS: ich hatte nur das dringende Bedürfnis mich zu rechtfertigen.

  16. kassiopeia Says:

    @Nicole: Es ist gut, wenn du darüber sprichst! ;) Aber ohne Fliesentisch zählt das nicht wirklich, find ich! ;)