Begegnungen auf dem Berg

Mit 3 Kindern den Karlsberg zur Altstadt zu bezwingen ist immer spannend. Entweder verdrehen
die Leute verzückt die Köpfe nach den Kindern, ziehen sie auch schon mal wieder ordentlich an,
binden Schuhe zu, lächeln sie an, reden ausgiebig mit ihnen, versuchen bei Streit zu schlichten
oder jemand Fremdes fährt mir so mir nicht dir nichts den Kinderwagen nach oben, weil ich so
hilfsbedürftig aussschau. Oder wir treffen Freunde oder Bekannte. Manchmal gibt es aus Skurilles:
Verwirrte Frauen möchten uns Quark schenken oder fremde Männer Schokolade, was ich entweder
dankend ablehne oder gleich konfisziere.
Wenn man mit 4 Kindern den Berg erklimmt, wird man schon mal von zwei reizenden Italienerinnen
gestoppt, die völlig verzückt fragen ob ich dieses Werk (4 Kinder) vollbracht habe. Da mein
italienisch nicht so brilliant ist, habe ich sachte auf die Köpfe meiner drei Kinder die Hand gehalten
und gezählt und mit einer kleinen Geste zu mir, sagen wollen diese drei wären meine, der
vierte geliehen. Sie glauben ja nicht, wie die sich gefreut haben! Ich sah mich strahlen wie Tom
Hanks: „Ich habe Feuer drei Kinder gemacht!“ So ein gigantisches Gefühl! Unglaublich! Danke, gerne
öfter Italiener auf dem Karlsberg!

6 Responses to “Begegnungen auf dem Berg”

  1. stadtfrau Says:

    italiener haben ja scheints ein faible für kinder! erlebe auch ich mit nur einem kind immer wieder, dass italienische touristen total hingerissen sind :)

  2. mama schwaner Says:

    :D klingt toll. kann man öfter haben, oder? :)

  3. Mudder Seemann Says:

    Oh ja, ich kenne das …. wenn man Menschen begegnet und sagen kann *Ja, alles selbst gemacht!* …. man platzt vor Stolz :)

    Morgen dürfte übrigens ein Paket eintrudeln ;) Der Gatte hat es Montag per Post und so :)

  4. Ines Says:

    Da sind meine Erfahrungen nicht so toll. Ich werde immer komisch angeguckt, argwöhnisch.
    Und wenn ich mit jemanden ins Gespräch komme ist da immer die Frage „Und haben die alle den selben Papa“ (*ggrrrrr* seh ich aus als ob ich jedes Jahr einen neuen Mann brauch oder was?) Ja haben sie natürlich, auch wenn der Familienstand ledig ist.

  5. Manja Says:

    :-)

    Sehr schöne Anekdote!

  6. 4Kidsmami Says:

    Die positiven Erlebnisse bestärken einem doch immer und glücklicherweise gibt es sich auch noch, zwischen den „kopfschüttelnden“ oder sagenden, „Oh sie haben wohl auch einen „Kanickelschein“, (der Landesfamilienpaß ist gemeint, den man ab 3 Kindern bekommt oder wenn man Alleinerziehend mit einem Kind ist).
    Es gibt aber auch die, die sagen, „Mensch, Hut ab, so viele Kinder, ich würde mir das nicht zutrauen, ist sicher eine Menge Arbeit.“
    Einmal traf ich einen Mann auf der Straße, der sagte, „oh wow, sind das alles ihre? Ich bejahte und der meinte nur: „Wow, so Leute wie sie braucht Deutschland“!