Spielst du noch oder funktionierst du schon?

Eben bei Frontal 21 mitunter Thema „Spielen verboten- Klagen gegen Kinderlärm“.

Lärm ist gleich Lärm. Zumindest in Deutschland. Ob aber das Haus gegenüber saniert wird oder
die Kinder im Kindergarten gegenüber draußen spielen macht einen Unterschied. Ich als Mutter
konnte meine Kleinkinder nicht davor schützen, während der Sanierungsarbeiten in
unserem kleinen 4 Parteien-Wohnhaus Angst zu haben. Gerade mittags wurden die Wände
eingerissen mit der Begründung: Die Handwerker haben nur dann Zeit, da könne man nichts
tun. Egal, dass wir hier ein Recht auf Mittagsruhe haben. Wenn nun aber ein Ehepaar der Meinung
ist, die Kinderlein gegenüber stören ihre Mittagsruhe, muss der Kindergarten eben umziehen.
Das ganze Thema macht mich wütend. Sehr sogar. Weil es da eine große Ungerechtigkeit gibt.
Ich bin keine militante Mutter. Obwohl meine Kinder letzte Woche um 18Uhr müde und
zurecht nach dem Klinikaufenthalt völlig aufgewühlt und fertig waren, erklärte ich ihnen, sie
mögen doch bitte etwas leiser sein, denn die Menschen in der S-Bahn seien auch müde vom
langen Tag und brauchen Ruhe. Jedesmal spreche ich mit meinen Kindern und bin bemüht ihnen
aufzuzeigen, dass es sich lohnt sich in unser Gegenüber einzufühlen. Deshalb machen mich diese
Kinderlärm-Klagen wütend. Ist das so schwer, Kinder draußen Bobbycar fahren zu lassen? Vorallem
wie lang? Bei uns im Kindergarten gibt es Kinder, die schlafen. Da sind die Kinder ruhiger im Haus
um die Mittagszeit. Die Kinder sind auch oft draußen, aber nicht rund um die Uhr?! Und genau bis
17Uhr, Freitags bis 15Uhr. Wo soll das hinführen? Wo sollen die Kinder hin? Es werden so hohe
Erwartungen an unsere Kinder gestellt und da dürfen sie nicht mal spielen, wenn sie noch freiwillig
Lust dazu haben, sich zu bewegen!? Weil Lärm eben Lärm ist und in Wohngebieten nur 50-55 Dezibel
erlaubt sind, Kinder beim Spiel 80 erreichen wie ein Presslufthammer?! Kindergärten ziehen weg,
aber Kinder in Kindergärten die unter Lärm von Strassensanierungen keinen Mittagsschlaf mehr
halten können, haben einfach Pech gehabt.

9 Responses to “Spielst du noch oder funktionierst du schon?”

  1. mama schwaner Says:

    ich hatte glaube ich auch schon mal einen beitrag über solch einen fall geschrieben, ihn aber nach 20-minütigem suchen nicht gefunden. ich finde so etwas auch eine frechheit. es geht schließlich um kinder. die zukunft des landes. um die, die diesen klagewütigen irgendwann mal den allerwertesten abwischen sollen, weil sie es nicht mehr können. einfach unfassbar!

  2. Fr. SchokoPerle Says:

    Das ist ehrlich eine Frechheit.
    Auch wenn ich mich über den Lärm des Kindergartens uns gegenüber öfter hier in unseren vier Wänden beschwere. So weiß ich aber doch, dass diese Kinder auch mal schreien, toben, rennen, kreischen usw. müssen. Ich würde im Leben nicht darauf kommen, zu klagen. Wo sollen die Kindergärten denn dann noch hin? In den Wald? Und wie sollen den dann Eltern erreichen die kein Auto haben?
    Es gibt so viele, nein, es gibt zu viele intolerante und ignorante Menschen!

  3. Zeitlos Says:

    Ich finde das insgesamt sehr bezeichnend dafür, wie kinderunfreundlich Deutschland ist. Kinder mache keine Lärm, Kinder haben Spaß. Ich fand es grandios, das Kinderlachen zu hören aus dem Park gegenüber, als der Schnee ihn in einen Rodelhügel verwandelt hatte. Das war eine Geräuschkulisse wie im Freibad, aber so what!

    Bei Hunden gehört Bellen laut richerlichen Urteilen zur „artgerechten Reaktion“, aber wehe Kinder trauen sich mal, nicht nur vor dem TV zu hocken…

  4. Janine Says:

    Das ist ja wohl echt das Letzte. Im Moment fällt mir mehr dazu garnicht ein, so baff bin ich *tse*

    Hoch lebe das achso kinderfreundliche Deutschland. Ich kann garnicht so viel fressen wie ich…. Du weißt schon.

  5. partikelfg Says:

    Es scheint Menschen zu geben, die niemals Kinder waren. Oder an Amnesie leiden. Früher waren Kinder doch ständig auf der Straße. Sie wurden sogar von den Eltern wieder nach draußen geschickt, wenn sie sich zu zeitig zu Hause blicken ließen. Da hat sich doch auch keiner beschwert, oder? Vielleicht war es aber auch so, dass einfac niemand auf die Idee gekommen wäre zu klagen geschweige denn die Zeit dazu gehabt hätte. Die Leute scheinen also zuviel Zeit zu haben für solche Kinkerlitzchen oder sie schwimmen da auf einer unschönen Modewelle mit.

  6. Frau Bergzwerg Says:

    Hallo, ich habe den Bericht leider nur am Ende noch gesehen. Ging ess da wirklich um die Mittagsruhe??? Ich dachte im Kindergarten wird auch Mittagsruhe gehalten, wie kann es da laut sein.

    Unser Kindergarten ist auch in einem Wohngebiet und ich habe noch nicht gehört das sich jemand beschwert hat. Außer die Hol-und Bringzeiten sind bestimmt etwas laut, die Autos…

    Eine Schande für das Land.

  7. Ines Says:

    Ihr wußtet wohl noch nicht das Kinder sich ordentlich zu benehmen haben, in jeder Situation! Also bitte, lärmende Kinder sind doch ein Anzeichen für Erziehungsfehler.

    Mein Vermieter mag auch keinen Kinder-Lärm – muß allerdings damit leben. Und unsere Nachbarin, die liebe Frau Delor aus dem Nachbarhaus, die fühlt sich bereits gestört wenn die Kinder auf der Schaukel sitzen (so etwas reizt mich natürlich dazu meine Kinder anzuhalten just in diesem Augenblick etwas lauter zu sein).

    Familienfreundliches Deutschland – da liest man auch soetwas „Ärzteehepaar, kinderlos, sucht 4-Raum-Wohnung“ …..

  8. kassiopeia Says:

    Ich befürchtete schon, ich wäre allein mit meiner Wut! Ich versteh das nicht und Schuld sind nicht die Kläger,
    sondern der Bund. Die Richter können Lärm nur wie Lärm behandeln in Verhandlungen. Allein die Dezibelzahl
    ist ausschlaggebend. Es wird getestet und alles über 55 zieht eben um! So einfach ist das. Und warum weil der
    Bund, den Ländern gerne eine Ausnahmeregelung assistieren würde, aber die Länder ablehnen, weil sie das
    selber regeln möchten, aber wozu eigentlich, wo doch auch die Kommunen handeln könnten. So passt jeder,
    der Reihe nach. Niemand fühlt sich verantwortlich, irgendetwas zu tun.

    Ein Kindergarten in Hamburg stellte Schallschutmauern auf, passte Öffnungszeiten an und lässt im 2. OG alle
    Fenster geschlossen. Auch bei 35°C? Fürchterlich! Ein Armutszeugnis. Und da geht es sicherlich nciht immer
    nur um die Mittagsruhe. Jeder Bürger darf sich beschweren.

  9. Patricia Says:

    Das Absurde ist ja auch: die Kita in HH, die da geschlossen wurde, liegt ja an einer S-Bahn, Hauptverkehrsstraße und in der Einflugschneise des Flughafens – diese Lärmquellen machen ja auch nachweislich Menschen krank, von Kindergeschrei habe ich das noch nie gehört. Irgendwie ist Deutschland voll von verbiesterten Misanthropen :-(