9+3

Obwohl ich nach dem letzten Besuch bei meiner Ärztin noch Blutungen hatte, war ich sehr
ruhig. Natürlich auch weil mir nichts anderes übrig blieb. Ich fühlte mich soweit gut in meiner
Haut, als das ich fühlte wie mein Körper mir mehr und mehr zeigt, dass er Leben in sich trägt.
Doch je näher der nächste Termin rückt, umso unruhiger werde ich. Ich möchte sehen, was
ich fühle und ich brauche das Sehen um es fühlen zu können. Ich möchte wissen, dass all
die Ruhe und die Abgeklärtheit den Wehwehchen gegenüber, dass das alle Füchte trägt: mein
Pünktchen.
Von Genuss kann momentan nicht die Rede sein, ich laufe einfach gerade aus. Stur. Der Schock
über dieses und jenes verflog sehr schnell und so akzeptiere ich seit mindestens 3 Wochen,
was ich nicht ändern kann. Diese Magnesiumkapseln, diese Salbe, diese Zäpfchen, diese Handschuhe,
diese Blasen-Globuli, dieser Blasen- und Nierentee- all diese Kleinigkeiten machten es zu einer
Krankheit. Aber all diese Dinge gehen einem schnell über- sie gehören dazu und mit ein bißchen
Glück kann man auf das eine oder andere auch bald verzichten und hoffen, es gesellt sich nichts
neues dazu. Und wenn, könnte ich es nicht ändern.
Mit jeder Woche, die vergeht fühle ich mich dennoch stärker und sicherer. Und irgendwann,
vielleicht schon beim nächsten Termin in einer Woche, kommt dann dieses Gefühl wieder:
Wow, wir haben es geschafft. Unser Lebenstraum: 4 kleine Schlafräuber!
Ich merke, wie ich mich selbst schütze. Dieses kleine Leben befindet sich in einer Seifenblase. Ich
darf es sehen, aber nicht berühren. Wir machen Pläne und träumen und dennoch bleibt es einen
Hauch weiter weg. Zu weit, aber näher komme ich einfach nicht heran.

11 Responses to “9+3”

  1. agichan Says:

    Schön zu lesen, dass du an dich und das euer 4. Kind glauben kannst. :)

  2. kaanu Says:

    Wenn ich könnte, würde ich Dich jetzt einfach in den Arm nehmen und Dir sagen, wie sehr ich Dich für Deine Einstellung zu dem ganzen bewundere!

  3. Janine Says:

    Ich würde Dich wirklich gern mal knuddeln. Du machst das einfach großartigst! Ich denke sehr viel und oft an Dich und das Pünktchen. Ich hoffe so sehr für euch, dass alles gut wird! :-)

  4. berliner luft und ostseewelle Says:

    Ich hoffe auch, daß alles gut geht und das Pünktchen ein richtig großer Strampelmann in Deinem Bauch wird.
    Und diese tausend Wehwehchen, die mit einer Schwangerschaft zusammenhängen, verdrängt man vorher jedes Mal irgendwie. Man muß seinen Körper teilen in der Zeit und das ist manchmal nicht so einfach.
    (Achso, die Pflaster gibts eigentlich in jedem Drogeriemarkt oder in der Apotheke.)

  5. june Says:

    zu.ver.sicht!!!

  6. brainella Says:

    …Wow…unbekannterweise…bin auf den Tag genauso weit. Also heute 9+4. Habe heute auch endlich meinen Mutterpass bekommen und den Termin: 28.9. Sehr spannend! Na denn, Alles Gute! :)

  7. denise Says:

    Hach, 9 + 3 schon wieder und bald sind die ersten 12 Wochen rum und der Bauch fängt an zu wachsen. Alles wird gut und ich wünsche dir v on ganzem Herzen, das die Wehwechen bald ein Ende haben.

  8. Schussel Says:

    Ach, tut mir leid, dass Du die Zeit mit dem neuen kleinen Wesen noch nicht so richtig genießen kannst.. aber es scheint doch schon besser zu werden. So ist es richtig: immer eine Woche weiter und gerade aus sehen. Und bald sind die ersten 12 Wochen um und Du kannst Dich vielleicht selbst mehr entspannen. Aber wem sag ich das, Du weisst das alles ja selbst am besten. Also einfach – alles Gute für Euch!

  9. Isabella Says:

    Ich denke an Dich und das Baby!!

  10. Klabauter Says:

    Das ist zwar sehr rational, aber: Es ist doch klar und eigentlich sehr gut, dass du das Pünktchen noch auf Distanz hältst, so jung, wie die Schwangerschaft ist und angesichts der Komplikationen. NATÜRLICH wird alles gut, aber so ein bisschen . äh . Sicherheitsabstand kann wohl nicht schaden.

    Ach, du armes Hühnchen, es wird alles gut! Ich schick dir ein bisschen Drückitüde und Aufmunterität rüber!

  11. kassiopeia Says:

    @Kaanu: Welche Einstellung gibts denn da zu bewundern?! Ich dachte, ich schreib einfach mal auf wie
    ich mich so fühle. Für mich klang das ehrlich gesagt wenig bewundernswert, sondern nach Jammern! ;)

    @Klabauter: Da sind Sie ja wieder! Und beim schreiben habe ich an Sie gedacht! Damals hatten Sie das
    während der Schwangerschaft änhlich fomuliert, und genau daran musste ich denken, als ich das noch
    einmal so las.
    Aber ich kenn mich doch! Nur weil es einen Meter weiter weg ist, würde es mich nicht nicht umbringen,
    wenn etwas schreckliches passieren würde. Natürlich wachsen die Gefühle mit der Zeit, aber ich weiß
    genau jetzt ist da ein Kind und auch, wenn dieses selbst noch nichts davon weiß, ist es eben ganz besonders
    und unverwechselbar. Das könnte ich nie schmerzlos gehen lassen! Ich müsste- aber leidlos wäre das
    nicht. Ich kenne Frauen, die erst Verbindung zum Kind hatten als die Tests in der 20.SSW abgeschlossen
    waren, aber ich bin so nicht. Ich weiß wie besonders das jetzt ist, ich versuche zu genießen, aber es
    fällt mir einfach noch zu schwer. Ich werde es nächsten Freitag das erste Mal richtig sehen können. Das
    wird ein besonderer Moment, denke ich.