Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Irgendwann hatte ich mal gelesen, man solle dem Kind beim Schuhe anziehen Mut machen
und anstatt zu sagen: „Du hast deine Schuhe falsch herum angezogen!“ solle man sagen:
„Huch, deine Schuhe haben sich verdreht!“ Also vor ein paar Tagen hatte ich noch einen
Anfall, als mein Mann zu unserem Sohn sagte: „Du hast deine Schuhe falsch herum angezogen!“
Er verstand überhaupt nicht, was ich wollte. Ja, ich auch nicht so recht. Ich hatte das eben
mal gelesen. Es ist mir in Fleisch und Blut übergegangen. Einfach so. Heute in unserem Flur
ergab sich folgender Dialog, nachdem Noah sich die Schuhe angezogen hatte:

K: „Oh, deine Schuhe haben sich verwurschtelt.“
N: „Nein Mama, meine Schuhe hab ich falsch herum angezogen.“
K: „Nein, deine Schuhe haben sich verwurschtelt.“
N: „Nein, ich hab sie falsch herum angezogen!“

Man macht es sich manchmal einfach zu kompliziert.

8 Responses to “Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?”

  1. 4kidsmami Says:

    ….hihi….:-)

  2. Corinn Says:

    jajaja – auch Kinder vertragen die Wahrheit ;-)

  3. Giftzwerg Says:

    Jetzt hab ich die ganze Bude zusammengelacht – das ist mit Abstand der beste Mutter-Kind-Dialog der jemals gebloggt wurde :lol:

  4. june Says:

    haha!!!

  5. kindelfind Says:

    *lol* Bei uns sind falsch angezogene Schuhe „Entenfüße“. Das findet Thea immer ganz lustig.

  6. Anne-Kathrin Says:

    Ich freue mich schon darauf, wenn mein Kleiner anfängt seine Ersten Sätze zu sprechen :) Ich habe vor in ein Buch seine größten Dinger aufzuschreiben, die vergisst man sonst so schnell wieder :)

  7. partikelfg Says:

    Also ne, einfach is nich. Das kann doch jeder.
    Bei uns heißt das auch Enten- oder Ziegenfüße.

  8. Paleica Says:

    hihihi so kanns eben gehen wenn man zu sehr achtgibt (= richtig süß!