Mutter-Tochterkind-Gespräche

Das Tochterkind liegt noch wach im Bett, als ich rüber nach ihr schauen gehe…

Zoe: „Ich find das nicht in Ordnung, Mama!“
FrauK: „Was denn?“
Zoe: „Also erst such ich mir ein Buch aus, aber das will der Papa nicht vorlesen. Dann
gucke ich so (imitiert nochmals dramatischen Blick), fange an zu weinen und werde auch
noch angeschimpft.“
FrauK: „Mmh, versteh ich. Papa hat dann noch was auf dem Buch vorgelesen!“
Zoe: „Aber nicht die Teile, die ich mag.“
FrauK: „Wir lernen also aus dem verkorksten Abend, Papa hätte besser mit dir sprechen sollen
und du besser mit dem Papa, ihm sagen, welche Geschichten du magst!“
Zoe: „Aber das ist so gemein! Und deshalb kann ich nicht schlafen!“
FrauK: „Mmh…“
Zoe: „Aber… ich hab euch trotzdem lieb!“

One Response to “Mutter-Tochterkind-Gespräche”

  1. dickbauchmarie Says:

    wenn konfliktbewältigung bei euch immer so ausschaut bin ich schwer beeindruckt. gibs zu, mit schoki bestochen, das kind?! ;)