• Spielverderber…

    Wieso passiert sowas eigentlich immer mir? Heute war Noahs letzter Tag in der 3-Tagesgruppe. Und natürlich muss man sich da von einander verabschieden. Es gibt einen kleinen Stuhlkreis für die Kinderlein und einen großen Stuhlkreis für die Mamis. In der Mitte befindet sich eine Kerze. Um diese Kerze herum liegt ein bunte Schnecke, bestehend aus farbigen miteinander verknoteten Chiffontüchlein. Jetzt sind die Kinder aufgefordert diesen Weg ins innere der Schnecke zu gehen. Es handelt sich um den symbolischen Weg, den sie hier in der 3-Tagesgruppe Dienstags bis Donnerstags von 8.30- 11.30Uhr gegangen sind. Ja und dann in der Mitte angekommen sollen die Kinder die Wärme der Kerze erfühlen. Warum entzieht…

  • Erinnerung

    Es ist ein Bild, das ich auf ewig in meinem Herzen tragen werde. Wie ich am Wärmebettchen neben Noah stehe und seinen kleinen Kopf streichle. Wie ich so für ihn da sein wollte, wie ich ihn streichelte und von zu Hause erzählte, von uns und seiner großen Schwester. Ich wollte stark sein für ihn und zog daraus widerum Stärke für mich, um eben dort stehen zu können. Jeden Abend wenn ich nochmal nach den Kindern sehe, muss ich daran denken, weil Noah noch heute so da liegt. Weil er noch immer so tief schläft und weil er es noch immer gern hat. Es gab damals eine Neo-Schwester, die mich deswegen…

  • 31+2

    Ben geht es prächtig. Hat beim CTG schön mitgemacht und war dann beim Ultraschall etwas ruhiger. Was ihn nicht davon abhielt sich erneut mit dem Rücken zum Schallkopf zu drehen. Frau Mama hat nur 200g zu genommen- Kunststück mir ist so leicht übel und dann die Lauferei von A nach B (dafür graut es mir vor nächster Woche, denn dann sind Ferien, die Kinder daheim und es soll gemütlich werden) und abends versuchte ich nicht so viel zu essen. Ben wiegt laut der Ärztin sogar nur 1600 Gramm- was richtig gut ist, waren es vor 2 Wochen schon 1500g. Und welche Frage stellte sie mir trotzdem?! Genau, ob wir denn…

  • Mama?!

    -Ja? -Ich will noch ne Schwester! -Da ist der Ben drinnen. Da ist grad besetzt! -Ja, aber wenn der draußen ist, dann soll da eine Schwester rein! -Aber das kann man sich nicht aussuchen, Zoe! Stell dir vor da kommt wieder nen Bruder. -Ich will aber ne Schwester. -Das versteh ich. -Wenn der Ben draußen ist, soll da wieder ein Baby rein! -Mama braucht dann erstmal ne Pause, Schatz! -Ich will aber ne Schwester!

  • Noch 9 Wochen…

    Beim zweiten Mal Yoga am Freitag Abend in dieser Schwangerschaft wurde ich traurig. Ich hatte von Noah damals ein Bild. Und von Tom auch. Das war eine schöne Phantasie und machte alles ein bißchen greifbarer. Nur bekam Tom rote Haare und damit hatte ich nicht gerechnet. Ich hatte also erlebt, dass das Bild im Kopf den Bauchbewohner näher bringt, aber ihm nicht unbedingt nahe sein muss. Also verzichtete ich bisher auf irgendwelche Kopfbilder von Ben. Aber es fehlte mir dennoch. Passt der Name wirklich zu meinem Kind? In den letzten Tagen war ich traurig, weil mir ein Stück Nähe zu ihm fehlte, doch in der letzten Nacht hatte ich einen…

  • Aktive Eltern oder Mehr Mut zum Nein

    Jede Familie strebt nach Glück. Eltern suchen nach Ideen, Lösungen und Ritualen, die sie und die Kinder glücklich machen. Daraus ergibt sich, dass es viele verschiedene Ideen, Lösungen und Rituale gibt- und nicht ein einziges Glücksrezept für alle Familien. Dann gibt es Eltern, die aktiv Entscheidungen fällen und passive Eltern, die ihr Unglück ertragen. Eltern, die ihre Kinder für Glück und Unglück verantwortlich machen und den Kindern das Zepter übergeben haben. Tom bekam bis in den 9. Lebensmonat hinein in der Nacht ein Fläschen. Ob ich nun als Mutter realisiere, dass ich nicht in der Lage bin mein Kind schreien zu lassen, weil ich es schlicht nicht kann oder aber…

  • Geschützt: Ende

    Es gibt keine Kurzfassung, da dies ein geschützter Beitrag ist.

    Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.
  • Mit anderen Worten

    „Ihr standet gerade da wie die drei Grazien.“ „Das fünfte wird dann wieder ein Mädchen.“ „Die Übergangphase ist die Zeit, in der man eigentlich nur weg möchte.“ Worte gerichtet an mich. Mein Tag heute so.

  • Aus dem Nähkästchen

    Als wir vor einem Jahr wussten, dass uns ein Kind fehlt, hätten wir uns eigentlich sofort auf die Suche nach diesem Kind machen können, doch die Aussicht ein Baby im Sommer zu bekommen, hielt uns davon ab. Es sollte Ende August/ Anfang September soweit sein, denn nach einem Sommer mit dem Fahrradanhänger des Grauens, den Touren mit drei kleinen Kindern zum See, zum Freibad in die Notaufnahme, zum Spielplatz, zu diesem Freund mit Garten, zu jenem Freund mit Garten, wollte ich genau das unbedingt vermeiden. Diese Touren unter der brütenden Hitze, die sich davon schleichende Laune, das Kleben zu jeder Tageszeit und der Gewissheit das alles wirklich allein wuppen zu…

  • Lieber kleiner Ben Mino…

    ich kann mich nicht erinnern je so ein kuscheliges Kind behaust zu haben. Du wurschtelst den ganzen Tag in mir rum, das kann nicht nur ich fühlen, das kann jeder sehen. Wenn ich meine Tasche über die Schulter hänge, stört dich das anscheinend, denn du drückst und schiebst wie ein Weltmeister dagegen. Die einzigen Momente am Tag an denen du ganz still liegst, ist morgens wenn ich aufwache und mich noch nicht bewegt habe, dann schläft du ruhig und rührst dich nicht. Sobald ich versuche aufzustehen oder mich einfach nur bewege, bewegen sich deine Arme auf der Bauchdecke entlang samt Ellenbogen. Du wiegst doch erst knapp was über 1,5kg aber…