Promenaden Namen

Man kommt ja doch so ins Grübeln bezüglich der
Namenswahl des Bauchbewohners, wenn einem ein
paar Kevins und Johnnys entgegen kommen! Aber
der zweite Name reißt doch alles raus, oder?! War
zuerst unsere erste Wahl, aber da wir uns keinen
erwachsenen Mann vorstellen konnten, der Mino
heißen möchte, wurde nach einem anderen Namen
gefahndet: Ben.
Aber ein bißchen schwimmt man mit den Strom…

14 Responses to “Promenaden Namen”

  1. Giftzwerg Says:

    Was ist so schlimm daran, mit dem Strom zu schwimmen? „Emma“ ist, wie wir allerdings erst nach der Namensvergabe ermittelten, auch nicht gerade selten als Mädchenname. Und „neu“ ja sowieso nicht.
    Ich denke, Euer dritter Sohn wird noch ein Vielfaches an weiteren Alleinstellungsmerkmalen entwickeln als einzig seinen zweiten Vornamen. :)
    (Und ich finde „Ben“ übrigens sehr schön… )

  2. phaenomenin Says:

    Ben ist super! Auch schon immer einer meiner Favoriten gewesen.
    Finde es richtig gut dass Ihr Euch namenstechnisch auch Gedanken darüber macht was das Kind später als Erwachsener dazu sagt!!
    Namen für die eigenen Kinder sind zwar Geschmacksache, aber immermal habe ich doch den Eindruck, dass sich manche Eltern durch die Namen ihrer Kinder selbst verwirklichen wollen. Ich weiß dass so etwas niemanden anders etwas angeht und ich persönlich würde mich auch nicht erdreisten jemanden direkt da drauf anzusprechen, aber manchmal würde ich mir wünschen dass jemand anders das täte ;-)

  3. kassiopeia Says:

    @Giftzwerg: Um new and shiny geht es mir überhaupt
    nicht! Es geht darum, dass es Namen gibt die zu einer
    bestimmten Zeit, einem bestimmten Ort und einer bestimmten
    Gruppe bevorzugt vergeben weden oder negativ geprägt
    sind für einen selbst oder überhaupt geprägt sind von
    Menschen, die man kennt: Ben wie Amis Sohn z.B. oder
    dass uns der Name Emma gut gefiel! Wenn man ein Kind
    damit mental besetzt sieht, meinethalber es schon EINE
    Emma im Bloggerbekanntenkreis gibt oder eben EINEN
    Ben ist es schwierig, jedenfalls war es das für mich, zu
    sagen klar, nennen wir unset Kind auch so! Denn für
    einen selbst ist jedes eigene Kind eben ganz besonders!
    Is doch normal! :)
    Was mich bei Mino nicht so überzeugte war das Gefühl,
    dass das so genau passt, dass hatte ich erst bei Ben und
    da war eben, dass Hinterfragen ganz groß, wirklich der
    Name?
    Mino fand genau ein Mensch toll, nämlich Frau Wortteufel,
    die ihn als erste erfuhr! Alle danach fragten nach: „Wie?!“
    Milo? Nino? Und dad fand ich nervig ohne Ende
    vorallem, weil ich mir nicht 100% sicher war! Das kennen
    wir ja von Zoe- „Zö?!“

    @phaenomenin: Das stimmt wohl! Aber es ist immer ne
    Sache der Zeit! Was heute super schön ist, ist in 20 Jahren
    altbacken. Es bleibt wirklich sehr schwer! Man will ja das
    Kind nicht bestrafen! :)

  4. butterflylane Says:

    tja… die quahl der wahl. ich glaube nichts in meinem leben ist mir so schwer gefallen, wie einen namen für unser kind auszusuchen, diese zeitspanne „für immer“ hat man nicht so oft und so ein name soll für immer passen, gefallen und dazu gehören. ich finde es allerdings auch besonders bei jungennamen sehr schwer, denn die sind meist sehr viel begrenzter als mädchennamen, daher kommen sie auch direkt häufiger vor. und namen, die selten sind, sind auch irgendwie meist merkwürdig. und um den strom noch etwas breiter zu machen: mein babyboy heißt auch ben ;-) mit zweitnamen montery, aber den kennt fast niemand. der ist nur für uns und hat seine bedeutung, die wir ihm irgendwann mal erklären werden. ich hoffe, ein „ben“ mehr macht es nicht schwerer…

  5. Giftzwerg Says:

    Ach das meinst Du – ich dachte, weil insgesamt „Ben“ grad öfter benannt wird!
    Ja, jetzt verstehe ich – wenn man persnlich einen Menschen mit dem Namen kennt, ist es tatsächlich noch einmal etwas vollkommen anderes. Emmas zweiter Vorname war Uwes Wunsch. Er wollte unbedingt eine Franziska und das widerum kam anfangs für mich so gar nicht in Frage. Eben weil ich (aus der Schulzeit)genau zwei „Franziskas“ („Franzis“) kannte – die eine eine totaaaaaaale Schlaftablette und die andere so ein ständig kicherndes Etwas. *uff*
    Aber ich kann Dich beruhigen – an so etwas denkt man wirklich nur vorher. Wenn der kleine Mensch da ist, entwickelt er ja genauso seine Persönlichkeit, wie die Menschen, die man kannte – und die spielt sich genauso in den Vordergrund. Niemand wird ihn je mit Amis Sohn verwechseln, bspw., darauf wette ich :)

  6. Loretta Says:

    Ja deswegen gab es hier keinen Ben, wir wohnen in einem recht kleinen Ort und da kenne ich sämtliche Bens mehr oder weniger persönlich ;) Aber selbst beim letzten Fußballturnier meinte eine Mutter „Ach auch hier spielt ein Ben mit!“

    Emma hätte unser 2. Geborener auch gehießen dieser Name viel dann bei Nr. 3 auch wegen der Häufigkeit wieder aus. Meine 2 Großen haben zwar keine seltenen Namen aber hier in unserem Ort gibts jeweils nur noch einen mit gleichem Namen…. mein Mann kann sich leider zu seltenen Namen (Außer bei unserem 3.) nicht herablassen. Damit meineich nicht Milka oder was weiß ich … sonder eben kein Luca oder so.

    Max, Niklas, Neele, Finn, die ganzen L-Namen etc. egal wie schön ich es finden würde ich würde sie nicht mehr nehmen, witzergerweise habe ich im Februar über dieses Thema gebloggt (runter srcollen zu NAMEN) : http://bubenmami.myblog.de/bubenmami/4

    Wie lustig … sämtliche Namen sind dort vertreten ;) Ich finde ja wenn einem der Namen gefällt soll man ihn nehmen, wenn es ihn allerdings zu häufig gibt, wie hier, dann hört man sich „satt“ und kann ihn irgendwann nicht mehr hören, da gehts mir wie mit tollen Liedern, irgendwann kann ich sie nicht mehr hören. Schade eigentlich.

    Hier ist es mit MIA so, wie schön ich den Namen fand, mitlerweile *puh* neeee all heissen so….

    Naja wie auch immer ich hoffe ich habe jetzt nicht am Thema vorbei geschrieben ich bin müdäää ;)

  7. sandra Says:

    jetzt kannst Du mir helfen…wieso lann ich die Antworten,Beiträge immer nur halb lesen
    (ausser Deines eigenen? Im Lila sieht man alles gar nicht.

    Ben..ist schön. Und schön kurz,Mino ebenso….erm vieleicht etwas orgineller;aber was das jetzt mit Kevin zu tun hat? das es englisch klinkt…ehrlich gesagt mag ich den Namen kevin für Belgier,Polen,deutsche ect nicht so besonders und das obwohl ich einen guten Freund hatte aus england,der so heisst.
    Tim mag ich auch…Also so kurze wie ihr ausgesucht habt.

  8. engel Says:

    Huhu,

    das kommt mir irgendwie bekannt vor… Während der Schwangerschaft habe ich mir tausend Gedanken gemacht, ob der auserwählte Name es wirklich sein soll, da man ihn (also den Namen) nicht mehr so schnell los wird ;) Aber als ich die Kleine sah – der Name passt wunderbar zu ihr und der im Hinterkopf bedachte Zweitname wurde dann doch nicht verwendet…. Mein Mann hat sich diesbezüglich keine Gedanken gemacht – er wusste es einfach ;)

  9. Loretta Says:

    Du hast auf mein Namensposting geantwortet, wie lustig, ich habe auch einen Noah, eben der der ein Ben geworden wäre :c)

    Ich habe einen Simon (Jonas) Noah (Valentin) und Jeremia (David). Wenn es nur nach mir gegangen wäre hätte ich einen Simon, Silas und Samuel, aber auch so bin ich recht zufrieden und wie schon gesagt ein 4. Kind wäre wohl ein Gabriel, aber ein 4. Kind gibts hier hoffentlich nicht mehr :c)

  10. Loretta Says:

    ach und JEREMIA wird gesprochen wie Jeremias nicht Tscheremia *grusel*

  11. jo Says:

    Ben ist prima, Mino auch, Hauptsache Euch gefällts! Wir dachten bei Madalena auch wir hätten einen Volltreffer gelandet, dann wurde es nach Jahren DER neue Modename. Und irgendwie tauchen neuerdings auch ganz furchtbar viele Alicias, Alessias usw. auf ;-)

  12. kassiopeia Says:

    @Loretta: Schöne Namen habt ihr da! Mir gefiel anfangs noch
    Kai und Finn. Sind bei uns nicht so verbreitet…

    @butterflylane: Es ist einfach ein schöner Name mit einer
    schönen Bedeutung, der im Moment sehr beliebt ist! Aber
    man kennt ja mit der Zeit auch immer mehr Menschen, von
    daher wird die Suche nach einem schönen, aussprechbaren
    und dennoch einzigartigen Namen nicht leichter :) Was bedeutet
    euer Zweitname für euch?

    @sandra: Weil das blöd programmiert ist! :)
    Die Namen, weil sie sehr beliebt waren/sind.

    @engel: Er fühlt sich sehr nach Ben Mino an! Aber ich hab
    mich länger gewährt! :)

    @jo: Er klingt ja auch toll, in meinem Bauch wohnt eindeutig
    ein Ben Mino! Und solange ich in unserem Städtchen
    nur einen kenne, ist die Welt in Ordnung! :)

  13. Daniela Says:

    ich finde Ben einen schönen, vorallem schlichten Namen der gut zu den Namen eurer 3 anderen Kindern passt … und einen Noah habt ihr ja schon ;-)

  14. butterflylane Says:

    montery ist ein küstenlandstrich in californien, den mein mann und ich sehr lieben. das lebensgefühl, klima, land und leute: iloveit!!! wir würden auch gerne dort leben, aber… das leben und so. wir waren schon oft im urlaub und auf hochzeitsreise dort und irgendwann zeigen wir ben alles. unsere lieblingsstadt dort ist santa cruz. das wäre beinahe bens name geworden. aber wir haben dann zum glück einen rückzieher gemacht.-)