Lieber kleiner Ben Mino…

ich kann mich nicht erinnern je so ein kuscheliges Kind behaust zu haben. Du wurschtelst
den ganzen Tag in mir rum, das kann nicht nur ich fühlen, das kann jeder sehen. Wenn ich
meine Tasche über die Schulter hänge, stört dich das anscheinend, denn du drückst und schiebst
wie ein Weltmeister dagegen. Die einzigen Momente am Tag an denen du ganz still liegst, ist
morgens wenn ich aufwache und mich noch nicht bewegt habe, dann schläft du ruhig und
rührst dich nicht. Sobald ich versuche aufzustehen oder mich einfach nur bewege, bewegen
sich deine Arme auf der Bauchdecke entlang samt Ellenbogen. Du wiegst doch erst knapp was
über 1,5kg aber es fühlt sich an, als seist du schon viel schwerer, jedenfalls deiner Kraft nach
zu urteilen. Du hast eindeutig eine Lieblingsseite, nämlich die Rechte. Man sieht dich da
jedenfalls oft. Vorhin im Bett war da nicht ein leicht schiefer Bauch, sondern ein Hügel rechts
zu sehen -der Hügel warst du- und links nichts. In den letzten Tagen hatte ich genau dann
das Gefühl, dass du nach meiner Hand suchst, nach meiner Nähe und dann wurdest du ruhiger,
nicht reglos. Du bewegst dich nicht nach irgendwelchen Wachphasen, sondern immer: ein echter
Kruschtler eben. Sogar deine Oma- erfahrene Hebamme- war erstaunt über deine Kraft und
Ausdauer. Nur war das vor fast zwei Wochen.
Ich merke von Tag zu Tag mehr wie du dir Platz machst, ich bekomme weniger gut Luft und gehe
so unendlich oft zur Toilette. Seit ein paar Tagen nehme ich kein Magnesium mehr und ich habe
das Gefühl, dass das gut so ist. Noch keine fiesen Krämpfe und ich hoffe das das so bleibt. Denn
ein kleines Gefühl hat sich eingeschlichen, vielleicht ziehst ja doch vor Oktober aus, vielleicht doch
näher am Termin, wer weiß. Wenn du weiter so an Kraft zunimmst, werd ich mir das wohl noch viel
schneller wünschen. Nicht mehr lang, dann halt ich dich im Arm, kann es nicht glauben. Auch
wenn es Tage gibt, an denen es mir so weit weg vor kommt…

5 Responses to “Lieber kleiner Ben Mino…”

  1. berliner luft und ostseewelle Says:

    Und grade habe ich bei Mama Miez von dieser Heulerei gelesen, die einen als Mutter ständig überkommt!
    *schnief*
    Schön geschrieben!

  2. Schussel Says:

    Das klingt sooooo wunderbar, euer munterer kleiner Ben!

    Und für mich ist es ein Riesen-Dejavu – der Knirps war auch immer munter, einfach immer, und hat riesige Hügel den ganzen Tag über meinen Bauch bewegt. Beim CTG wurde immer erst gestaunt, was er da drin anstellt, und dann geschimpft, weil er so viel gegen den Schallkopf getreten hat, dass man sowieso nichts ablesen konnte. Hach. Irgendwie war das schön. Ein kleines bisschen beneide ich Dich tatsächlich gerade :)

    Aber ja – bald kann er bei Dir auf dem Arm herumkruschteln :))

  3. wortteufel Says:

    Schön :)

  4. Das Danny Says:

    Hach wie schön :-)

    Und ich kann Dir da nur zustimmen….Mein kleiner Mann im Bauch versüßt mir die Wartezeit jeden Tag aufs Neue, die Brüder können es garnicht mehr erwarten bis er geboren wird :-)

    Ich grüß Dich lieb

  5. Mizz Foxxy Says:

    Wieder einmal ein wunderschöner Text… *seufz* Manchmal denke ich, Du solltest Bücher schreiben. Du hast so eine Art, präzise in Worte zu fassen, was Du fühlst. Ich finde es wahnsinnig schwer, Gefühle niederzuschreiben. Aber Du schaffst es immer wieder, einem wunderschöne Bilder mit Deiner Sprache zu vermitteln.