Kleiner Mann ganz groß

Als ich am Nachmittag unseren Sohn Noah ansah, hatte ich das Gefühl er sei ganz plötzlich ein
paar Zentimeter gewachsen. Es muss so sein, denn auf einmal ist der kleine Mann so groß. Heute
war sein erster Kindergarten-Tag. Zusammen zog am Morgen die Familien- Karawane zum
spektakulären Ereignis los. Dort wurde er von seinen Erzieherinnen ganz liebevoll begrüßt, sie
zeigten ihm seinen Platz und sein Zeichen, das in von nun an durch den Kindergarten begleiten
wird: ein Hampelmann. Der erste Tag begann für Noah in kleiner Runde, da nur 10 alte Kinder
gekommen waren. Mit ihm begann für einen alten Freund aus der Montessori 1-Tages-Gruppe
der Kindergarten. Ein bißchen unsicher schaute er schon, als wir uns verabschieden wollten, doch
seine Schwester nahm sich sofort liebevoll seiner an, ging mit ihm ganz selbstverständlich an das
Fenster in seiner Gruppe und dann winkten uns von Innen auch schon zwei Kinder fröhlich zu.
Nach zwei Stunden kam ich wie erbeten zurück und fand unseren Noah glücklich und zufrieden in
mitten von anderen Jungs in der Bauecke, die gleich im Anschluss zügig aufgeräumt wurde, da noch ein
Morgenkreis stattfinden sollte. Er strahlte über das ganze Gesicht und schien erleichtert, als er
mich sah- und das war so schön. Während des Morgenkreises saß Noah dann doch lieber auf meinem
Schoß. Tom fing allerdings vorsichtshalber an zu weinen, es ist schließlich auch alles neu für ihn. Nach
4 1/2 Wochen Ferien plötzlich wieder allein mit Mama und dann doch wieder zwischendrin im
Kindergarten. Am Ende des Kreises bekam Noah einen Löwen geschenkt über den er sich sehr freute.
Zoe wartete mit ihrer Gruppe schon im Garten und Noah stürmte mit seiner dazu. Etwa eine halbe
Stunde später war es dann genug und wir gingen Heim. Zwei Kindergarten-Kinder, der Tom und die
Kullertrulla Frau Kassiopeia.

One Response to “Kleiner Mann ganz groß”

  1. jo Says:

    Geht mir momentan genauso, ist wohl das September-Syndrom: alle schon so gross! Liebe Grüsse