Vom Tochterkind

Sie ist wunderwunderhübsch, aber hat einen Dickschädel wie ihre Eltern zusammen. Du meine
Güte und provozieren kann sie vielleicht. Aber auf der anderen Seite ist sie eben sie. Sie hilft
wo sie kann, sie hält sich eigentlich an die Regeln und sie saugt alles auf, ist interessiert an
allem. Die Erzieherin der Lütten ist begeistert, in diesem Jahr sind sie froh um jede Hilfe. Heute
hieß es, Zoe helfe eben immer und kümmert sich um die Jüngeren und vorallem sei auf sie
Verlass. Weiter hieß es, sie wären froh sie zu haben. Und das bin ich auch, so sehr. Auch wenn
es Abende gibt, wo ich zweimal hingucken muss damit die kleinen Hörner auf ihrer Stirn wieder
verschwinden… :)

4 Responses to “Vom Tochterkind”

  1. Tante Says:

    Das ist eben meine Nichte ;)

  2. Frau Kathy Says:

    hm, irgendwie beschreibst du da gerade unsere ida. aber ganz genau. ;-)

  3. Jacqueline Says:

    Sie ähneln sich soooo sehr. Faszinierend.

  4. Ines Says:

    Mädels, Zicken und nach außen immer brav ;-)
    Erhole mich gerade vom einstündigen Hörner-reindrücken – Kampf mit der Großen – das ist ne nette Abendbeschäftigung pff.