Fürchterlich

Gerade erreicht die Sentimentalität so einen neuen Höhepunkt! Vor genau einer Woche kam ich um
diese Zeit- 19.40 Uhr zu Hause an, wehte zwar noch, aber glaubte fest daran, dass eine Geburt noch
in weiter Ferne lag. Die weite Ferne waren 9 Stunden. Unglaublich. Heute Nacht wird unser Sohn Ben
schon eine Woche alt. Eine Woche voller Glück. Ich glaub, ich platze bald.

4 Responses to “Fürchterlich”

  1. Fräulein Tina Pappnase Says:

    Gänsehaut krieg ich beim Lesen.

    Eine Woche…..

    Das glaube ich, dass Du platzt vor Glück.

    Habt eine schöne Zeit.

  2. dickbauchmarie Says:

    platzen sie!schreien sie’s raus. die zeit kommt nicht wieder-schwupp-man versieht sich kaum-sidn sie schon propere baybs udn plötzlich kleinkind

  3. rebis Says:

    Oh wie wundervoll und einmalig diese ersten Tage sind – dieses Glück und gleichzeitig die Wehmut, dass dieses winzige Wesen so schnell, Stunde für Stunde sichtbar wächst, ich weiß es noch zu gut – alles Liebe für diese intensive Zeit – genieße das Glück!

  4. Schussel Says:

    Das hört sich an, als wäre das so ein Wochenbett, wie Du es Dir gewünscht hast. Ich wünsche Dir noch mehr davon :)