„Jetzt wart du erstmal bis…“,

„du 18 Jahre alt/ ausgezogen/ umgezogen/ verlobt/ verheiratet/ viele Jahre verheiratet/ Mutter/
2-fache Mutter/ vielfache Mutter bist, dann sprechen wir uns nochmal!“

Wie oft habe ich diesen Satz gehört. In verschiedensten Variationen. Im Augenblick höre ich meist
diesen Satz: „Jetzt wart du erstmal bis die Kinder in die Schule kommen.“ Denn dann- glaubt man
diesen Menschen, fängt mein Dasein als Mutter erst an und hört die Welt auf sich zu drehen. Denn
Schule ist „etwas ganz anderes“. Jetzt im Augenblick ist alles noch ganz easy, aber wenn erst die
Schule losgeht, dann wirds hart. Jedenfalls solle ich erstmal abwarten, bis die Schule losgeht! Ich
glaube, dass es anders wird. Aber das ist auch alles. Ich möchte nicht naiv erscheinen und glaube,
dass sich vieles mit Schulbeginn verändert, aber ich bin im Augenblick nicht unterfordert mit meinen
vier Kindern. Die sind klein. Glaubt man diesen Leuten, ist das Leben jetzt ein Spaziergang und erst
später wird es kompliziert, anstrengend und fordernd. Aber das ist es jetzt schon. Ich wachse in
meine Rolle. Ich wachse mit meinen Kindern und die letzten Jahre machten mich stark. Die Schule,
die der Gatte und ich jetzt durchleben ist eine gute Vorbereitung. Wir sind eben viele und das
rasch geworden. Wir wissen was wir tun.

Ich glaube, dass wir auf dem besten Weg sind eine Großfamilie zu werden. Und das ist nichts, was
einfach so passiert. Ich kämpfe dagegen an, schließlich will man schön vernüftig sein. Das ist ja
schließlich nicht normal. Glaubt man der neuesten Elternausgabe, wollen wir mit den Kindern
etwas kompensieren: In dieser kalten Welt, einen warmen Ort schaffen, denn wir leben isoliert.
Davon weiß ich nur gar nichts. Ein Teil des Artikels hat mich geschockt, das Bild das dem Leser
vermittelt wird ist einfach schaurig. Ich frage mich wie andere Eltern es geschafft haben ihre
Familienplanung zu leben. Wie sie mit dem Gedankenkarussell umgegangen sind. Einfach wie
man mit dem Gefühl umgeht: „Wir sind noch nicht komplett.“ Eine Schwangerschaft ist anstrengend,
manchmal belastend für die ganze Familie. So beginnt es. Erneut ein gesundes, lebendes Kind
zu bekommen wäre ein Wunder. So geht es weiter. Der Blick für jedes einzelne Kind, um nichts
zu übersehen und emotional optimal zu versorgen bleibt Lebensaufgabe.
Soviele Gedanken, die man sich vorher macht und dann pauschalen Urteilen zu unterliegen
machte mich schon beim vierten Kind wahnsinnig. Denn jede Nacht auf dem Weg ins Bett, gehe
ich an jedem Kind vorbei und dann beginnt das, was sich im Bett fortsetzt: War ich für alle da?
Was hab ich übersehen? Ich denke an den Tag von jedem einzelnem Kind. Was gibt es für
Sorgen und Probleme? Wo hätte ich anders reagieren können? Hab ich etwas vergessen? Was
war schön und gehört wiederholt? Wo brauch ich Hilfe?
Ich definiere mich nicht über meine Kinder. Ich liebe mein Leben! Ich liebe meinen Mann und
meine Kinder. Ich liebe das, was ich tue. Ich lebe mein Leben jetzt und nicht erst in 20 Jahren.

8 Responses to “„Jetzt wart du erstmal bis…“,”

  1. Martina Says:

    „Ich definiere mich nicht über meine Kinder. Ich liebe mein Leben! Ich liebe meinen Mann und
    meine Kinder. Ich liebe das, was ich tue. Ich lebe mein Leben jetzt und nicht erst in 20 Jahren.“

    Punkt.

    und wenn Ihr Euch noch nicht komplett fühlt, dann ist das genau EURE Sache. Es hat sich
    niemand einzumischen.
    Kritiker gibt es überall und immer – nahe stehend oder nicht. Ihr/Du musst Dich nicht recht-
    fertigen! Ein „Wir woll(t)en das genau so“ muss reichen und ist eigentlcih auch schon wieder zuviel.

    Sei stark. Dein Leben wird nie langweilig und nach Schema F sein. Wenn die Kinder größer
    werden, werden sich auch die Anforderungen verändern. Vielleicht fällt es Dir schwerer, vielleicht
    nicht. Vielleicht ist es noch aufwändiger zu organisieren, vielleicht auch nicht.

    Du machst das genau richtig, meine Liebe Kassiopeia – vertrau auf Dich!

  2. Claudia Says:

    Ja, es wird anders wenn sie in die Schule kommen……..den Kindern geht tatsächlich ein Stück leichtigkeit verloren aber es wird durch anderes ersetzt……das nicht minder spannend ist
    Aber es wurde auch anders als sie in den Kindergarten kamen
    Es wird anders wenn sie mal auf die höhere Schule kommen

    Das Leben besteht aus Veränderungen und wir müssen sie Annehmen wie sie kommen. Entscheidend ist was wir daraus machen….

    Ich freue mich mit Ihnen das sie so viel schönes mit ihren Kindern erleben dürfen und wünsche ihnen das das auch weiterhin so bleibt

    Claudia

  3. Judith Says:

    ich würde mir da auch keine sorgen machen, wie du gesagt hast, man wächst mit der Situation….ihr schafft das! Ihr habt euch lieb, ihr haltet fest zusammen…..was also interessiert es euch, was andere „besser“ wissen?!

  4. Jessica Says:

    oh das hast du aber schön geschrieben!!
    ich bin auch eine ganz junge mama und fühle das wir auch noch nicht komplett sind!!
    doch wir sind uns sehr unsicher..doch wenn ich auf mein herz hören würde,wäre ich
    am liebsten gleich schwanger….

    süße kinder habt ihr und ich finde es toll wie stark du bist!

    liebe grüße von jessica

  5. jo Says:

    Schule wird überschätzt! Ihr seid mit Schulkindern zwar nicht mehr so spontan, müsst üben und Hausaufgaben machen, dafür musst Du ein Schulkind aber nicht mehr anziehen, füttern usw. Kommt immer drauf an was einer Mutter mehr liegt, und mir liegt eindeutig mehr die ab-4-Aufwärtsphase ;-) Meine Grosse ist schon so wunderbar selbständig… und ich habe in ihr einen tollen Gesprächspartner. Mit einem trotzenden, Rotz und Wasser brüllendem Kleinkind tue ich persönlich mich schwerer.
    Und ja, die anderen wissen es immer besser ;-) So eine Warten-Sie-mal-ab-Diskussion hatte ich heute auch gerade erst, nach Meinung der alten Dame wird es erst in der Oberstufe so richtig schwierig ;-)

  6. Gabriela Says:

    Warum sollst du warten, egal worauf?
    Du lebst dein Jetzt, es gibt kein anderes! und ich finde es beeindruckend, wie du es lebst!
    Ich könnte sehr viel zu diesem Thema schreiben. Wenn es dir ein Bedürfnis ist, darfst du mich gerne übers Profil anschreiben.
    Lieben Gruss
    Gabriela

  7. eva Says:

    hi, ich bin hier zum 1.mal und fand ganz toll, was du da schriebst.
    ja auch ich habe es immer gehasst, diese blöden phrasen zu hören.
    jeder soll seine eigenen erfahrungen machen und sich bitte mal entspannen ;)
    und, als 3fache mutter mit einem frischgebackenen schulkind kann ich sagen.
    1. unser sohn geht gern und es ist eine tolle schule (zum glück!)
    2.ohja, das ganz frühe aufstehen zur zt. inkl hinfahren, die anderen in den waldkiga zu fahren, das schlaucht schon und die herbstferien waren extrem willkommen
    3.alles ansichtssache. samuel war so dermassen schulreif, dass es eine wohltat war, ihn ENDLICH in die schule zu schicken ;) aber eben nicht mit 5 sondern mit fast 7.
    4. man wächst mit seinen aufgaben :)
    5.wir leben im jetzt, mit kindern sowieso mehr denn je. was soll das mit „warten bis werweisswas und bis zwölfendrülfzig“ ist so blöd. deswegen sind wir auch schon 2x nach thailand geflogen mit den 3en. worauf warten? JETZT es sich schön machen.
    muss hexe lili einlegen.
    gruß, eva

  8. ísabella Says:

    also ich bin richtig schockiert dass sowas in einer ELTERNZEITSCHRIFT steht (stehen darf). ich denke die haben da was falsch verstanden?? ist deren neues ziel :“wie machen wir müttern einen schlechten ruf, einen geringschätzigen stellenwert, ein schlechtes gewissen!?“

    ich könnte jetzt dem schreiber ins gesicht ko**en – verzeih mir diese derbheit, ich bin echt sauer über so einen schund!

    ich bin (und das klingt vielleicht doof) froh, dass vielleicht doch die meisten SOLCHER leute nicht mehr als ein zwei kinder bekommen, denn die würden den selben müll von sich geben, besser das machen nur so feinfühlige, intelligente und starke frauen wie du!!

    man ich finde das so anmaßend, das man heute soo arg versucht zu manipulieren! ich versteh die welt nicht.

    du und nils seid eltern die man sich oder einem kind nur wünschen kann. ihr macht euch so viele gedanken, ihr wisst was ihr wollt, ihr setzt prioritäten, schliesst kompromisse, seid wirklich wirklich einfühlsam und ich mga doch auch wirklich behaupten intelligente leute – nie würde ich in frage stellen, dass ihr zwei das schafft. wirklich nicht. ich sage nicht, dass du nicht mal jammern würdest, ich sage nicht, dass du nicht mal wieder die welt hassen gehst (irgendwie auch sehr verständlich :-D)

    kassiopeia! bekomm so viele kinder wie DU willst! wie IHR WOLLT :-D. pasta.

    und auch WANN ihr wollt!

    ihr seid eine süße familie!! :-D und ausserdem, finde ich das nicht mal als schlechten grund: kinder in die welt zu setzen um sie zu verschönern :-D