Der erste Abend…

an dem ich allein die Kinder ins Bett brachte, liegt hinter mir. Unter erschwerten Bedingungen
möchte ich erwähnen, da Tom nach dem väterlichen Verlassen der Wohnung anfing im Wechsel
zu schreien und zu weinen und leider erst 45Minuten später im Bett wieder damit aufhörte.
Niemand wurde verletzt, alle vier Kinder schlafen -eins auf mir-, die Küche blitzt und ich hatte
sogar kurz die Gelegenheit eine Kleinigkeit zu essen. Jetzt schaue ich einen Film und überlege
krampfhaft wie ich an die Schokolade im Gefrierschrank komme…

Edit: Habe erfolgreich Schokolade erarbeitet (mit Ben auf dem Arm, den Limbo zum Gefrierschrank
runter), Tom noch Zaubersaft verabreicht (schlief unruhig, brütet wohl etwas aus, war ja nach
dem Brüllweinen nicht anders zu erwarten) und habe sogar noch etwas mehr Hausarbeit erledigt.
Ob ich auf den Gatten warte? Dann kann ich noch mehr machen- dem Weihnachtsmann
assistieren zum Beispiel…

5 Responses to “Der erste Abend…”

  1. Karin Says:

    Ich gratuliere dir!

  2. bauchherzklopfen Says:

    was macht denn die Schoki im Gefrierfach? Gönn Dir was, das haste verdient!

  3. Ansku Says:

    Gratuliere!!!

    ( Gekühlte Schoki ist klasse, je kälter desto besser, aber auf die Idee mti dem Gefrierfach bin ich bisher noch nicht gekommen. :)) )

  4. Frau Kathy Says:

    wow, ich bin immer schon fix und alle, wenn ich zwei kinder ins bett verfrachtet habe….
    und mit der schoki, sieh es doch mal positiv. ;-)

  5. kassiopeia Says:

    @Karin: Nein du, du bist unglaublich. Du wuppst das schon so lange allein.

    @Ansku: Endlich jemand, der mich versteht, wenn sie knackt ist sie doch am besten.

    @FrauKathy: Tut mir leid, 3 Riegel Duplo mussten ihr Leben lassen. Aber es war für einen
    guten Zweck!- Kakao fürs Kind! :)