Archive for Dezember, 2009

Mein Wort zum Neuen Jahr

Donnerstag, Dezember 31st, 2009

Vergessen Sie die Grübelei, denn am Ende gehen wir alle hops. Nehmen Sie sich das ruhig zu Herzen!

Gute Vorsätze für 2009

Donnerstag, Dezember 31st, 2009

1.) Schwanger werden!
2.) Schwanger bleiben!
3.) Gesund schwanger bleiben!
4.) Gesundes Kind gebären!
5.) Mehr Zeit mit mir verbringen.
6.) Mehr arbeiten.
7.) Mehr planen, um weniger Stress zu haben/ zu machen.
8.) Mehr lesen!
9.) Mehr Bücher, CD’s und DVD’s kaufen.
10.) Küche aufmotzen oder umziehen.

Babies 2009- Schwangere, Bilder, Emotionen

Mittwoch, Dezember 30th, 2009

Die Brummer:

Gold: Alessia mit 4540g
Silber: Lotta Jaël mit 4460g
Bronze: Gereon mit 4330g

Die Zarten:

Gold: Albert mit 2000g
Silber: Gustav mit 2100g
Bronze: Zwei Brüder 2300g

Die Dickköpfe:

Gold: Knirps mit 38,5cm
Silber: Lennart mit 38cm
Bronze: Colin mit 38cm

Die Langen:

Gold: Die kleine Chefin mit 56cm
Silber: Knirps mit 55cm
Bronze: Alessia mit 55cm

Die Kurzen:

Gold: Gustav mit 45cm
Silber: Albert mit 46cm
Bronze: Mathis mit 47cm

Die Überzieher:

Gold: Gereon mit 13 Tagen
Silber: Bennet mit 10 Tagen
Bronze: Alessia & Colin mit 9 Tagen

Die Frühaufsteher:

Gold: Gustav und Albert bei 33+5
Silber: Zwei Söhne bei 35+0
Bronze: Mathis bei 36+0

Die Geschwister:

Gold: Amina als fünftes Kind
Silber: Alessia als viertes Kind
Bronze: Ben als viertes Kind

Die Dritten:

Gold: Lenchen
Silber: kleiner Bruder
Bronze: Mäxchen

Die Wiederholungstäter:

Gold: Mama Miez
Silber: Frau Schokoperle
Bronze: Isabella

Ein Kind

Dienstag, Dezember 29th, 2009

Ich war etwas älter als meine Tochter jetzt, da wurde meine einzige Schwester geboren. Ich kann
mich noch genau daran erinnern, wie groß ich mich fühlte, wie alt. Zur Schule ging ich zwar noch
nicht, aber wenn ich mich auch an wenig erinnern kann aus meiner Kindheit, diese erste Zeit mit ihr-
an die erinnere ich mich- zumindest emotional. Vielleicht wächst man an seinen Geschwistern…
zumindest für die Eltern…
Heute stand meine Tochter auf einem kleinen Stuhl neben mir beim Wickeltisch und wickelte meinen
jüngsten Sohn, zog ihn an, spielte mit ihm. Sie ist da so unglaublich fürsorglich, so schützend.
Wie lange braucht es bis man einen kleinen Menschen allein anziehen kann?! Ist es ein Geschenk,
dass man ein Baby mal versorgt hat, bevor man eines selbst bekommt? Wie wachsen unsere Kinder
auf in dieser Großfamilie? Wie erleben sie das?
Meine Tochter kann gut mit den Kleinen. Im Kindergarten sind die Erzieherinnen ihrer Gruppe
dankbar für ihre Hilfe- sie nimmt die Kleinen an die Hand. Das tut sie auch hier immer mehr. Sie
kann ihren kleinen Bruder anziehen: Jacke, Schuhe, Mütze, Schal. Sie nimmt ihn oft an die Hand und
zeigt ihm etwas Wichtiges. Sie streitet sich mit dem großen kleinen Bruder. Sie misst sich an ihm,
körperlich und emotional. Sie machen zusammen Quatsch, den sie zusammen aus dem Kindergarten
mitbringen. Sie stecken zusammen Ärger ein und machen sich gegenseitig welchen. Und sie
erleben die grössten Abenteuer mit ihrer Fantasie. Ob Teeparties, Ritterspiele, Ballettaufführungen
oder auf hoher See- durch dick und dünn. Manchmal Unterlippe an Stirn.
Sie ist so groß. Sie ist ein Kind. Irgendwann geworden. Ihre Ansprüche haben sich verändert.
Keinen großen Herzenswunsch an den Weihnachtsmann hatte sie. Am liebsten hätte sie einen
Zauberstab haben wollen, der wirklich zaubern kann. Tatsächlich brauchte der Weihnachtsmann
Dinge, für die sie sich interessiert. Es ist aber keine riesige Bastelkiste geworden. Sondern erstes
Lego. Sie baut gern. Also bekam sie ein Lego Creator Haus- eigentlich für Kinder ab 7. Am
ersten Weihnachtsfeiertag begann das Tochterkind mit dem Papa in der Küche damit das Haus
zu bauen. Sie baute bestimmt 2 Stunden ausdauernd und konzentriert. Dann wurde unterbrochen,
weil wir den Tisch zum Kaffee brauchten. Dann saß sie mit ihrem Opa über 1 1/2 Stunden in der
Küche. Kurz vor knapp musste sie noch mal aufhören, aber am nächsten Tag konnte sie nach
einer halben Stunde beenden, was sie tags zuvor angefangen hatte: ihr Haus. Sie hatte es
geschafft. Mit einer unglaublichen Ausdauer. Und während ich zu sah, wurde mir bewusst das
da ein Kind sitzt. Mein Kind- ganz konzentriert. Mit anderen Ansprüchen als ihre kleinen Brüder.
Sie baut alles nach, was sie sieht. Sie braucht mittlerweile eine andere Art von Spielzeug. Das zu
sehen war schön. Komisch und schwer zu beschreiben, was ich da genau fühlte, aber es war
schön. Ich bin stolz.

Kleines Glück

Montag, Dezember 28th, 2009

Kleines Glück from Nils Hitze on Vimeo.

Das große Auspacken

Montag, Dezember 28th, 2009

NoahTomZoe

In die Verlängerung

Sonntag, Dezember 27th, 2009

Vieler Orts wird er sehnlichst erwartet: der Alltag. Bei uns nicht. Wir gingen heute in die
Weihnachtsverlängerung. Was ein Geschenk: ein Sonntag nach den zwei Feiertagen! Für
mich ist Weihnachten noch lange nicht zu Ende, ich verweigere mich dem Alltag. Diese
Tage sind so voller Ruhe und Entspannung. Die gesamte Familie erholt sich, schläft, liest
und spielt.
Morgen der erste Tag nur in Kernfamilie. Auch diesen werden wir genießen und auskosten,
denn Tags drauf ist Nils beim Paintball und Zoe beim Geburtstag eingeladen. Ich werde
mir jetzt Schokolade schnappen und ein paar süße Schnulzen anschauen. Machen Sie’s
gut und ertrinken Sie nicht im Alltag! Einen wunderbaren Start in die letzte Dezemberwoche
wünsch ich Ihnen!

Weihnachtstraum

Samstag, Dezember 26th, 2009

*leckerer Tee
*heißes Bad
*gutes Buch
*Wohlfühlklamotten
*leuchtender Tannenbaum
*Baby im Arm

Das Allerschönste

Freitag, Dezember 25th, 2009

Das wohl schönste an Weihnachten sind die zwei Tage nach Heilig Abend. Ich liebe diese Ruhe.
Die Welt steht ein bißchen still. Die Blogs liegen lahm, kein Telefon klingelt, kaum Menschen
draussen, kein Gedränge, keine Hektik- einfach nur diese Stille. Endlich Zeit zum Ankommen…

Nach dem Schmücken

Donnerstag, Dezember 24th, 2009

Noah: „Jetzt ist es ein richtiger Weihnachtsbaum!“
Zoe: „Und alles glitzert so schön!“

Baum