Strohwitwe

Weil der Gatte das Wochenende -tagsüber wohlgemerkt- durch Abwesenheit glänzt, habe ich
heute geputzt- die ganze Wohnung, damit ich erst gar nicht auf die Idee komme irgendetwas
anderes machen zu müssen am Wochenende als mit den Kindern Zeit zu verbringen. Genug übrig
an Hausarbeit ist ausserdem eh immer, ich sage nur: Wäsche, Abwasch, Nahrungszubereitung.
Und was machen die großen Kinder heute, nachdem ich so großzügig um sie herum geputzt
habe, schließlich war ich so gut wie fertig als sie von Oma und Opa frei Haus geliefert wurden?!
Übermüdet sein, weinerlich sein, schreien und weinen und sich dennoch gegenseitig ärgern- bis
auch der letzte weint und schreit (Stichwort: Ohrenstöpsel für Mami.) Also das volle Mami-
Programm bis der Gatte endlich viertel nach sieben kam. Da schrie Zoe noch immer aus dem
Bett, weil Noah ja frische Bettwäsche bekommen hatte und sie ja bitte schön auch so welche
haben wolle- und zwar sofort.
Aber ich bin versöhnt. Hundemüde, mit tut alles weh vom Großputz, aber mir gehts gut! Denn
ich war heute schon wieder aus! Jetzt zum Stillen bin ich wieder da und schlaf mich schön
aus morgen früh, für das was da kommt. Und am Dienstag geh ich wirklich ins Kino und der
nächste Damenabend kommt bestimmt. Der Gatte ist Montag wieder on Tour, also über
mangelnde Zeit für sich kann sich hier niemand beklagen, nur über Schlafmangel.

4 Responses to “Strohwitwe”

  1. Minizickenmama Says:

    Toll wie Sie das alles so wuppen. Ich beneide Sie.
    Hoffe die Kinder sind heute wieder besser gelaunt :)

  2. Cecie Says:

    meine güte, was bist du aktiv. ich bin derzeit schon mit stillen und, wenn man es mir ans sofa bringt, essen total ausgelastet. ich will dein geheimrezept, bitte, sofort! ;o)

  3. Duehorse Says:

    Guten Tag,
    ich habe deinen geposteten Strohwitwenbeitrag im Internet gefunden. Hast du sonst keine Wünsche, wenn der Gatte on Tour ist?

    Gruß
    Duehorse

  4. kassiopeia Says:

    @Duehorse: Welche Art Wünsche meinen Sie denn?