Wohin mit den Geschenken?

Ich habe dieses Jahr alle Geschenke schon früh besorgt, habe mit den Verwandten darüber
gesprochen, dass die Kinder nicht überschüttet werden sollen- soweit so gut. Nur gibt es
dennoch ein Problem: Wir haben keinen Platz mehr.
In unserem Schlafzimmer steht neben dem Wäschekorb ein großes verpacktes Geschenk,
über das ein Laken drapiert ist, darauf stehen drei weitere grössere Pakete voll mit
Geschenken, im Kleiderschrank liegen weitere verpackte, verhangene Geschenke und auf
dem Schrank im Wohnzimmer liegen noch unverpackte. Die sind zwar nicht alle ausschließlich
für die Kinder, doch je mehr Geschenke man verpackt, desto grösser wird ihre ganze
Anziehungskraft. Noch nehmen die Kinder den Raumklau gar nicht so wahr, noch keiner
zuppelte am Laken oder schaute in die Pakete oder wunderte sich gar über die Unordnung
und seltsamen Vorgänge in unserem Kleiderschrank, dabei ist es so offensichtlich: Es wird
eng. Wir haben zwar viel Platz mit unseren 116qm, doch seitdem wir vier Kinder haben ist
es gemütlich in unserer Wohnung geworden. Jeder Raum wird optimal genutzt, Stauraum
wird zur Mangelware. In vier Zimmer stehen sechs Kleiderschränke und fünf Betten,
zugegebener Maßen es sind sogar sieben Schlafstätten, aber das ist eine andere Geschichte.
Als ich hochschwanger in unsere Wohnung zog erschien sie riesig. Wir wussten tatsächlich
nicht, was wir mit so viel Platz anfangen sollten. Also machten wir uns ein Arbeitszimmer,
aber eher weil wir keine Idee hatten, was wir mit diesem Raum sonst tun sollten?! Im
Kinderzimmer kam man sich richtig verloren vor, soviel Platz bot dieses. Etwas mehr als
fünf Jahre später wird es langsam gemütlich hier. Es ist wunderschön, aber doch arg
gemütlich. Und das obwohl der kleinste Mensch hier überhaupt keinen Raum einnimmt, da
er die meiste Zeit über auf einem von uns liegt- sehr Platzsparend. Wenn wir aber zu Sechst
in unserem winzigen Bad sind, schauen sich die zwei grössten Platzhirsche an und wünschen
sich ganz arg mehr Raum für Geschenke!

2 Responses to “Wohin mit den Geschenken?”

  1. Karla Says:

    Liebe Kassiopeia,

    wir stehen gerade am Anfang so einer Wohnung, bei uns ist noch ein zuviel an Platz. Wer weiß, wie lange das noch so bleibt! Aber könnt Ihr nicht vor Weihnachten ein paar Sachen zur Oma oder befreundeten Nachbarn bringen? Gerade wenn die Kinder dann ein bisschen größer sind, könnte es ja doch langsam zu Problemen kommen. Ich war so ein neugieriges Kind und habe grundsätzlich heimlich alles durchstöbert…. dass ich mir damit selber den Spaß verdorben habe, ist natürlich eine andere Sache, aber das wollte ich als Kind nicht einsehen, für mich war das mehr wie die Ostereiersuche!

    LG, Karla

  2. kassiopeia Says:

    Ich hab auch gewühlt! Und am Geburtstag durchwühlte Zoe alles. Sie denkt ja, dass der Weihnachtsmann alles
    bringt, von daher kommt sie scheinbar gar nicht auf die Idee zu gucken, wo etwas versteckt sein könnte! :)
    Noch nicht. Aber ich könnte ja auch von Schwiegermama nicht erwarten, dass sie am 24. mal eben rüber fährt.
    Was überlegen muss ich mir trotzdem…