3 Monate mit Ben

Kleiner Mensch

Lieber Ben,

ich kann mich noch gut erinnern, kurz bevor du dich auf den Weg zur Welt machtest, da wurden
so viele kleinen Menschen drei Monate alt. Und immer dachte ich: „Schon? Wo ist die Zeit hin?“
Heute wurdest du 3 Monate alt. Aber ich kann gar nicht sagen, dass mich das wirklich überrascht,
denn die Zeit mit dir war so wundervoll- ich hab nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Es
ist eben immer genau richtig. Ein viertel Jahr bist du schon bei uns- Ist das nicht grossartig?
Du bist einfach ein Teil von uns. Jeden Tag ein bißchen mehr. Und auch wenn ich hin und wieder
kurz ganz tief Luft holen muss, wenn ich ein Foto kurz nach deiner Geburt sehe, möchte ich die
Zeit gar nicht anhalten. Es ist so schön zu erleben wie du wächst, dich veränderst. Deine ganzen
vielen braunen Haare sind ausgefallen. Ich hab ehrlich gesagt keinen Schimmer wo die eigentlich
hin sind, denn in der Hand hatte ich nie eines, aber nun dieser zauberhafte kleine Flaum auf
deinem Kopf ist blond. Du hast so ein wunderschönes Gesicht und wenn ich mit dir vor dem
Spiegel stehe, siehst du genauso aus, wie wenn ich direkt in dein Gesicht sehe- es scheint so
symmetrisch. Deine Augen strahlen immer und wenn du lachst, hast du kleine Grübchen in den
Wangen und du lachst so herzlich und offen- vorallem laut. Auf dem Wickeltisch unter dem Mobile
kullerst du dich regelmässig oder wenn dich einer anlächelt, findest du das manchmal so schön,
dass du hell laut lachst. Du lachst und kicherst sogar im Schlaf, du scheinst witzige Sachen zu
träumen. Schlafen tust du nach wie vor in unserem Bett und gestillt wirst du eigentlich seit
4 Wochen wieder nach Lust und Laune. Die letzten Tage warst du vormittags wach, nachdem du
ein Nickerchen nach dem Familienfrühstück eingelegt hattest, schliefst dann den ganzen langen
Mittag über sehr ausdauernd, dann warst du am Nachmittag wieder wach und am Abend möchtest
du erst öfter trinken und später am Abend wirst du müde und schläfst wieder in unserem
Armen ein. Irgendwann tragen wir dich dann rüber ins Schlafzimmer, wenn wir auch schlafen
gehen und da schlummerst du einfach mit uns zusammen. Ganz entspannt. Eigentlich schon
immer, nur wickeln wir dich nicht mehr im Akkord wie die ersten Tage, sondern eigentlich nachts
gar nicht mehr. Aber ich weiß, dass der Rhythmus sich ständig verändert und sich deinen
Bedürfnissen immer neu anpasst.
Getragen wirst du, wenn du müde bist am allerliebsten bäuchlings im Fliegergriff, da brauchst
du manchmal keine Minute und schon hört man dich Schlafen. Ich kann oft selbst gar nicht
glauben wie schnell du da eigentlich weg schläfst. Man merkt dann das du müde bist, daran
dass du unruhig wirst, nicht mehr angekuschelt getragen werden möchtest, nicht mehr gucken
magst und dann gehts eben ab auf den Unterarm.
Ansonsten liegst du sehr gern unter deinem Spielebogen- da hört man dich dann eine Weile
klimpern, bis du eben nicht mehr magst. Oder du schaust du einfach zu, was wir so treiben den
ganzen Tag und wenn du keine Lust mehr hast, merkt man das ganz schnell. Wir sind eben ein
gutes Team. Obwohl ich nie das Gefühl hatte, das wir das nicht sind. Es wird nur noch besser.
Die Taufe vor eineinhalb Wochen war für dich sehr aufregend. Das alles hast du verarbeitet,
indem ich dich recht häufig gestillt habe. In diesen Pausen hast dich dann wieder entspannt.
Du hast dir so eine Auszeit gönnen können, weil wir uns dafür einfach zurückgezogen haben.
Es ist einfach schön zu merken wie alles sich eigentlich immer mehr einspielt und du bist
so ein lieber Knopf, so ruhig und entspannt. Natürlich weinst du auch mal, wenn wir gerade
keine Hand frei haben, aber das sind eben Ausnahmen. Es ist einfach nur schön mit dir, wir
sind ruhig und entspannt und du fühlst dich wohl und scheinst schon lange angekommen
in der Welt und bei uns. Ich hab dich unendlich lieb!

6 Responses to “3 Monate mit Ben”

  1. alamne Says:

    Ist ja überall das gleiche: Wo ist nur die zeit geblieben? Niedlich der kleine Blonde ;)

  2. CooKie Says:

    Ach was is der süüüß! :D

  3. Giftzwerg Says:

    Eure vier sehen sich alle unglaublich ähnlich! :)

    (Vielen lieben Dank für die Karte! So ein schönes Bild! :) )

  4. Mora Says:

    Wie wundervoll geschrieben! Ich bin immer wieder völlig hin und weg, wie genau du deine Kinder beobachtest, wie du sie wahrnimmst- einfach beeindruckend. Man hat so sehr das Gefühl, dass jedes Kind genauso angenommen wird, wie es ist- und das ist an sich schon gar nicht so üblich (wie oft laufen Kinder einfach nur nebenher), wie wunderbar ist das aber erst, wenn vier Kinder so wahrgenommen werden und sie selbst sein dürfen. Einfach nur toll und ebenso toll ist es, dass wir hier daran teilhaben dürfen.

    Liebe Grüße und besinnliche Feiertage! Mora

  5. Fr. SchokoPerle Says:

    Ach du kleiner Mensch, sind schon wieder drei Monate mit dir vergangen? Schön :) und auf dem Bild hier finde ich sieht er Zoe sehr ähnlich.

  6. kassiopeia Says:

    @Frau Schokoperle: Ich finde seit seiner Geburt, dass er Zoe ähnlich sieht. Aber ich weiß ja auch,
    wie die Lütte damals aussah ;)

    @Mora: Ich schreib doch nur gegen das vergessen! :) Aber danke!