Kurze Zwischenbilanz

Ich fand es damals sehr anstrengend als Zoe mit 1 Jahr und 5 Monaten große Schwester wurde. Der
direkte Vergleich kam dann als Noah mit 1 Jahr und 10 1/2 Monaten großer Bruder wurde. Ich stellte
so einiges fest und hielt mich daher für leicht wahnsinnig wieder so einen kurzen Abstand wie beim
ersten Mal haben zu wollen- 5 Monate machten doch einen großen Unterschied. Nun mit dem vierten
Kind und dem Abstand von 1 Jahr und 7 Monaten verhält es sich so- es ist egal. Jetzt nach vier einhalb
Monaten sagt sich das leicht, aber es ist so. Natürlich hat Tom in der Zwischenzeit gelernt Treppen
zu steigen, natürlich hat er aufgehört mit Essen zu werfen, Gläser umzukippen, er hat sogar nun
zum Glas einen Glasteller, aber es ist nicht schwieriger oder leichter. Eher gleichbleibend aufwändig
zu organisieren.

One Response to “Kurze Zwischenbilanz”

  1. Barbara Says:

    Bei uns gibt es von Anfang an den normalen Teller und Gläser- wir haben keine teuren Teller und Lukas hat sehr schnell gelernt, dass sie kaputt gehen, wenn man sie runterwirft – ein Teller musste dran glauben.
    Viel habe ich nicht aus dem Seminar während des Studiums zum Thema Montessori behalten, aber das gehörte dazu und ich finde, dass es faszinierend gut geklappt hat.
    Über den Abstand zwischen Geschwistern kann ich nocht nichts sagen, da wir erst Kind Nr. 2 erwarten – dann mit 2,75 Jahren Unterschied…
    Liebe Grüße
    Barbara