Von kleinen Superhelden

Ein Sohn, der auf dem Weg in den Kindergarten auf das Gesicht fällt und trotzdem weiter in den
Kindergarten läuft, wo sich dann heraus stellt, dass er am Haaransatz eine riesige Beule hat
und knapp an einer Platzwunde vorbei schrammte. Einer, der unglaublich tapfer ist.

Ein Sohn, der in der Eiseskälte auf den kurzen Beinen tapfer läuft und läuft und läuft, Kilometer
um Kilometer, dann turnt und erst vor Erschöpfung im Bus einschläft, um am Nachmittag wieder
erneut zu laufen und zu laufen.

Ein Sohn, der sich am Tag mehrere Male erst durch die Kälte kutschieren, von vielen ihm fremden
Frauen herumtragen, bei vielen Kindern ablegen, dann wieder herum schuckeln und sich am
Nachmittag Stunden glücklich auf dem Boden ablegen lässt, um am Abend allein im Bett einzuschlafen.

Comments are closed.