Und dann…

steht man da… allein im Dunkeln in diesem großen, wunderschönen Haus. Und jedes Mal mehr,
dass man da ist, wird es irgendwie greifbarer. Manches nimmt im Kopf immer mehr Formen an,
anderes bleibt genauso weit weg. Ich tu mich unglaublich schwer mit den Kinderzimmern. Der
Anspruch, dass sie sich wohl fühlen sollen ist groß. Aber alles an Möbeln in einen Topf werfen,
schütteln- in einem Zimmer ein paar Teile heraus zaubern und geschmackvoll und gleichzeitig
bitte funktional anzuordnen ist so eine Sache…
Und dann steht man da, in diesem Wohnzimmer und fühlt sich wohl… Man schaut raus in den
Garten, man dreht sich noch mal und noch mal und so langsam kann man es sich vorstellen, hier
ja hier…entsteht unser neues Zuhause- Stück für Stück.

Ich muss Geduld haben, vor allem aber mit mir selber…

10 Responses to “Und dann…”

  1. Karin Says:

    … entsteht unser neues Zuhause – Stück für Stück … so schön, mir liefs irgendwie grad kalt den Rücken runter. Toll, dass ihr jetzt diese Glück habt …

  2. die_schottin Says:

    Ach liebe Kassiopeia, die Zimmer müssen nicht gleich zu Beginn perfekt sein. Wenn in jedes neue Zimmer ein „altes“ Möbelstück“ einzieht, werden die Kinder sich gleich Zuhause fühlen. Kinder haben da einen anderen Anspruch als wir Großen.

  3. DasDanny Says:

    Ach Du Liebe,

    ichb kenn das Gefühl soooo gut. Und in einem Jahr wirst Du schreiben, wie toll und traumhaft alles ist ;-)

    Liebgruß
    Danny

  4. Katrin Says:

    Die Kinder fühlen sich dort wohl, wo die Familie ist. Und achten nicht darauf, wie die Möbel dastehen :-)
    Und dieser Gefühlswirrwarr ist völlig normal. Fast wie während der Schwangerschaft (ist ja ähnlich, man geht mit einem neuen Haus schwanger).
    Ich bin in meinem Leben nun insgesamt 13 Mal umgezogen. 2 Mal mit meinen Eltern, 7 Mal alleine und 4 Mal mit meinem Mann zusammen. Jedes Mal hatte ich die gleichen Gedanken wie Sie im Kopf. Und jedesmal hat es auch ein paar Wochen gedauert, bis ich mich endlich richtig zu Hause gefühlt habe bzw. richtig Abschied genommen hatte von der alten Umgebung.
    Trotzdem wohnt dieser ganzen Sache ein Zauber inne. Man hat die Chance, alles völlig neu zu gestalten, die Veränderung verändert einen selber :-)
    Liebe Grüße,

    Katrin, der das auch bald wieder bevorsteht (ein Haus kaufen ist allerdings finde ich noch viel schwieriger als zu mieten – da läuft das Kopfkino auf Höchsttouren).

  5. Martina Says:

    könntest Du professionelle Hilfe annehmen, oder willst Du Euer neues Heim selbst gestalten?

  6. kassiopeia Says:

    @die_schottin: Tief drinnen weiß ich das doch, aber ich will doch so gern gleich ankommen :)

    @DasDanny: Ich weiß das. Aber jedes Mal, wenn ich in diesem Haus stehe, denke ich mir, ich müsste überglücklich
    sein und das bin ich ja auch, aber eben auch todsterbensunglücklich. Beides gleichzeitig.

    @Katrin: Das glaub ich dir aus Wort! Eigenheim würde mir auch noch einmal ganz anders den Atem nehmen, weil
    ja zu dem ganzen Kram noch mal ein Sorgen/Grübelfaktor hinzukommen würde…

    @Martina: Würde ich ja gern, aber das kann ich nicht bezahlen. Dachten schon an Maler zum Beispiel. Aber das ist
    im Budget nicht, überhaupt nicht drinnen… Oder meintest du was anderes? Einen Innenarchitekten oder dergleichen?

  7. Lisa Says:

    Natürlich bist du ein Stück weit überfordert mit der neuen Situation.. aber setz dich selbst nicht allzu unter Druck. Niemand wird es dir krumm nehmen, wenn das Haus nicht von Anfang an perfekt eingeräumt/gestaltet ist. So ein neues Zuhause wächst mit.

  8. Martina Says:

    Ja, ich dachte ein eine Innenarchitektin – die mit Dir ein Konzept bespricht, das Ihr dann umsetzen könnt (oder Eure freiwilligen Helfer! :-) )

  9. kassiopeia Says:

    @Martina: Ich bin meine eigene Innenarchitektin :) Für etwas anderes haben wir kein Geld, das nehm ich dann
    lieber für Vorhänge :)

  10. eva Says:

    Ja hallo, nachdem unser laptop kurzfristig kaputt war, lese ich hier wieder rein und freue mich :)
    ihr habt ein haus gefunden, das ist großartig!
    herrlich, wohl mit garten und genügend platz für alle.
    ich stand heut auch in unserer kernsanierung, wartete auf den fliesenleger und träumte aus dem flurfenster, und versuchte mir vorzustellen, wie es wohl werden wird, dort zu leben…mit ausreichend platz für alle, mit garten, dort frühstücken, mittagessen und so weiter…hach! könnt ich doch HEXHEX! sagen ;)
    alles gute für die nächste zeit, bewahre deine nerven und hab das ziel vor augen, und vergiss auf keinen fall deine klitzekleinen auszeiten, sonst wird es hölle…
    lg eva