Nicht so gut

(Achtung Spießerpost!)

Wenn man weiß, dass man in ein Reihenhaus gezogen ist, durch das der Wind so richtig gut durch
pfeift, wenn man Terrassen- und Haustür gleichzeitig öffnet, sollte man zumindest einen Schlüssel
dabei haben, wenn man zum Gießen des Vorgartens zur Vordertür hinaus tritt. Wäre gut gewesen.
Naja, wenigstens war die Terrassentür noch auf… Also ging ich einmal um die ganze Siedlung
herum und genoss die Abendsonne noch so ein bißchen, um mich dann beim Erklimmen der
abgeschlossenen Gartentür noch einmal sportlich zu betätigen…

3 Responses to “Nicht so gut”

  1. Klabauter Says:

    Ich empfehle schnellstmöglich guten Kontakt zu den Nachbarn und das Hinterlegen eines Schlüssels bei ihnen.

  2. Eva Says:

    Also darum haben wir das Eckgrundstück. Das ist dann nicht ganz so weit ;-).

  3. Wolfram Says:

    Kenn ich. Wegen sowas haben wir mal einen Dreijährigen durch ein Klofenster reinheben müssen…
    da wars allerdings ne Stufe schlimmer, denn ich hatte den Schlüssel in der Tasche – aber meine liebe Frau-von-damals hatte von innen einen Schlüssel aufstecken, und damit war das Schloß blockiert.
    Da hätte der Klabauter-Tip auch nicht geholfen. Zum Glück waren nette Nachbarn da, die uns übern Zaun halfen – und das Klofenster gekippt; das konnte ich ausheben. (Und wußte fortan, daß DAS bestimmt nciht einbruchsicher war.)